Post banner
Featured
Feb. 27, 2019 | 12:29 Uhr

Blizzard verändert die Beute im aktuellen Raid von World of Warcraft. Grund dafür sind Spieler, die vorzeitig abhauen.

In World of Warcraft ist seit heute der neuste Flügel der Schlacht von Dazar’alor offen. Hier können Spieler die letzten drei Bosse bezwingen und dabei gute Beute abstauben. Weil ein besonderes Item jedoch beim ersten Boss droppte, sorgte das für Probleme. Blizzard schob rasch einen Hotfix nach und veränderte kurzerhand die Beuteliste – aber nur auf der „LFR-Schwierigkeit“.

Um welches Item geht es? Der Boss Hochtüftler Mekkadrill kann ein ganz besonderes Reittier hinterlassen, den G.M.O.D. („Gallywix‘ Mechaoberdampfhammer“). Dieser Mech ist ziemlich schick und wird von vielen Spielern begehrt. Schon am ersten Tag der Öffnung des letzten Flügels hat Blizzard die Beuteliste von Mekkadrill allerdings geändert. Ab jetzt droppt der G.M.O.D. im LFR nur noch von Lady Jaina Prachtmeer, dem Endboss des Raids.

Bildquelle: wowhead

Warum wurde das geändert? Der Grund für den Hotfix ist das Auseinanderbrechen von LFR-Raidgruppen. Viele Spieler wollen in den Raid nur hinein, um genau dieses Reittier abzustauben. Das heißt, sie bleiben für den ersten Kampf (Mekkadrill) und verlassen anschließend die Gruppe. Mit dem Hotfix zwingt Blizzard die Spieler, bis zum Ende im Raid zu bleiben und auch tatsächlich alle drei Bosse zu bezwingen, um eine Chance auf das Mount zu haben.

Auf den anderen Schwierigkeitsstufen wird der G.M.O.D. auch weiterhin von Hochtüftler Mekkadrill hinterlassen.

Was haltet ihr von dieser Änderung? Ist es eine gute Sache, dass Blizzard hier nachbessert, um alle Spieler bis zum Ende im Raid zu behalten? Oder sollte es dafür bessere Methoden geben?

Mehr zum Thema
WoW: Darum ist der Kampf gegen Mekkadrill der beste seit Langem

So bleibt ihr informiert: Wenn ihr keine News, keinen Artikel und kein Meme zu World of Warcraft verpassen wollt, dann lasst doch einen Like auf unserer WoW-Facebookseite da!

von Cortyn
number-of-comments