Post banner
News
Aug. 14, 2018 | 12:00 Uhr

Housing ist ein Dauerbrenner-Thema bei WoW-Fans. Blizzard hat sich dazu geäußert und verrät, warum es das noch nicht gibt.

Es ist ein Feature, das Spieler von World of Warcraft sich seit weit über einem Jahrzehnt wünschen: Housing. Die Möglichkeit, ein eigenes Grundstück zu haben und nach eigenen Wünschen zu gestalten, ist tief in MMO-Fans verwurzelt. Immer wieder fordern Fans dieses Feature und immer wieder lehnte Blizzard es ab.

In einem Interview mit dem Game Director Ion Hazzikostas sprach das russische Magazin Game World Navigator auch über Housing.

World_of_Warcraft_Battle_for_Azeroth_Ion_Hazzikostas

Mammutprojekt Housing. Laut Hazzikostas ist Housing immer wieder ein Thema bei den Entwicklern. „Housing ist etwas das wir irgendwann in der Zukunft angehen könnten. Es ist etwas, über das wir reden. Aber es zu tun oder es richtig zu tun sind zwei sehr verschiedene Dinge. Falls wir uns jemals dazu entschieden, das zu machen, würden wir diese Entscheidung nicht leichtfertig treffen. Denn wir wissen, dass die Erwartungen und Qualitätsansprüche sehr hoch sind.“

WoW ist sozial, Housing ist das nicht. Für Hazzikostas ist World of Warcraft ein Multiplayer-Spiel und demnach sind Spieler „draußen in der Welt und interagieren miteinander.“ Das wäre schwer mit Housing zu vereinbaren, wenn Spieler nur noch in ihren eigenen Häusern wären und sich dann nicht mehr in Hauptstädten oder anderen gemeinsamen Orten aufhalten würden.

Blizzard sagt niemals nie. Vollkommen ausgeschlossen ist Housing aber nach wie vor nicht. Man versteht den Wunsch der Spieler, sich ein eigenes Stück Land zu eigen zu machen und das Haus zu gestalten. So könnte man etwa die Köpfe von Bezwungenen Raidbossen als Trophäen aufhängen. „Wir sind einfach noch nicht so weit“, sagte Hazzikostas abschließend.Housing WoW

Ob der richtige Zeitpunkt für World of Warcraft jemals kommen wird, ist also fraglich. Aber wer weiß: Nach einem großen Kriegs-Addon ist vielleicht eine Erweiterung mit Erholung auf dem Plan … und da würde Housing doch perfekt passen.

Cortyn meint: Ich persönlich halte das fehlende Housing für eines der größten Minuspunkte von World of Warcraft. In meiner Märchenwelt müsste Blizzard einfach nur das geniale Housing aus WildStar kopieren. Instanzierte Grundstücke mit mehreren Gebäuden, Möbeln von Handwerkern oder als besondere Drops von Gegnern und Erfolgen. Dazu die freien Designmöglichkeiten aus WildStar – es wäre perfekt. Ich brauche keinen „Gameplay-Grund“ für das Housing. Rollenspiel und die Freude am „digitalen Eigenheim für den Charakter“ sind vollkommen ausreichend.

Wie ist eure Meinung zu dem Thema? Braucht WoW richtiges Housing?

Ihr wollt keine News mehr zu World of Warcraft und Battle for Azeroth verpassen? Dann lasst doch einen Like auf unserer WoW-MeinMMO-Facebookseite da!

von Cortyn
number-of-comments