Post banner
News
Aug. 02, 2018 | 10:28 Uhr

Blizzard hat reagiert und klammheimlich eine Möglichkeit beseitigt, mit der Spieler in WoW mehrere hundert Ehrenlevel ergaunert haben.

Vor einigen Tagen haben wir darüber berichtet, dass Spieler in World of Warcraft sich gezielt abfarmen lassen, um ihr Ehrenlevel in die Höhe zu treiben. Raids aus 40 Spielern ließen sich im Wechsel abschlachten, was jede Menge Ehre für alle Beteiligten bedeutete. Diese Methode hat Blizzard nun unterbunden. Ein Hotfix reduziert die erhaltene Ehre.

Was war geschehen? An der Dunkelküste trafen sich mehrere volle Raidgruppen von Spielern der Allianz und Horde, die sich gegenüberstellten und im Wechsel von der anderen Fraktion töten ließen. Das geschah direkt in Reichweite des Friedhofs, sodass die Wiederbelebung nur wenige Sekunden dauerte.

Im Anschluss durfte die andere Seite dann die Gruppe der Gegner töten. So verdienten sich Spieler innerhalb weniger Stunden gleich mehrere Ehrenlevel, um die Belohnungen abzustauben.WoW Horde Alliance

Was wurde geändert? Vor der Änderung gab das Töten im Raid für alle Spieler den vollen Ehrebetrag des Opfers. So konnten gleich mehrere Hundert Ehrenpunkte pro Gruppenkill verdient werden. Jetzt ist das Töten einer kompletten Raidgruppe pro Spieler nur noch einen mickrigen Ehrenpunkt werden. Dadurch lohnt sich das abgesprochene Abfarmen in der Open-World quasi nicht mehr, richtiges PvP und Schlachtfelder sind einmal mehr die beste Farm-Methode.

Keine Entscheidung über Strafen. Viele Spieler fordern, dass jene, die diese Mechanik ausgenutzt haben, eine Accountstrafe erhalten oder die Ehre aberkannt bekommen. Blizzard hat sich dazu bisher nicht geäußert – es könnte also sein, dass eine Strafe ausbleibt, da kein klassisches „Win-Trading“ betrieben und kein PvP-Ranking verfälscht wurde.

Habt ihr auch an dieser Ehre-Farmmethode teilgenommen? Oder seid ihr zu stolz für solche Dinge und sammelt die Punkte lieber auf herkömmliche Weise im richtigen Schlachtfeld?

von Cortyn
number-of-comments