Post banner
News
Oct. 04, 2018 | 13:00 Uhr

Nachdem die Allianz aus Boralus vertrieben wurde, plant sie einen Gegenschlag per Luftangriff. Eine lustige Geschichte aus dem Kriegsmodus von World of Warcraft.

Im Kriegsmodus von World of Warcraft: Battle for Azeroth steht PvP auf der Tagesordnung. Immer wieder kommt es zu kleinen Scharmützeln bei Weltquests oder ganzen Raidgruppen, die in den Städten aufeinander prallen. So geschah es letztens auch im Kriegsmodus in der Stadt Boralus. Die Horde hatte sich versammelt und mit einem Raid die Außenbezirke der Stadt erobert. Doch die Allianz sammelte sich zum Gegenschlag.

Wieso konnten alle Spieler gleiten? Der komplette Raid wurde mit Goblin-Gleitern ausgerüstet, die Ingenieure herstellen können. Diese bieten einen soliden Ersatz, bis Fliegen in Kul Tiras und Zandalar möglich ist. Mit den Gleitern lassen sich große Distanzen überwinden, sofern man einen hohen Absprungpunkt findet.

Horde hilflos überrascht: Die eben noch siegessichere Horde war sichtbar überrascht und wurde von den herabregnenden Allianzlern aufgerieben. Knapp 60 Sekunden später stand kein Hordler mehr in Boralus und die Allianz konnte ihren erfolgreichen Luftschlag feiern.

Cooler ohne Flug-Reittiere: Ein paar Spieler schwärmen auch davon, dass solche Aktionen nur so cool sind, weil Fliegen auf Kul Tiras und Boralus noch nicht möglich ist. Andernfalls hätten Angreifer und Verteidiger einfach in die Stadt fliegen oder daraus fliehen können, was die ganze Aktion nur halb so interessant gemacht hätte.

Schon jetzt sorgt der Kriegsmodus dafür, dass die Spieler viele tolle Erinnerungen an ihre PvP-Erlebnisse haben und es zahlreiche Situationen gibt, an die man noch in einigen Jahren zurückdenken wird.WoW Nightborne PvP title

Was war Eure lustigste Aktion, die Ihr bisher im Kriegsmodus von World of Warcraft erlebt habt?

von Cortyn
number-of-comments