Post banner
Featured
Aug. 14, 2018 | 15:17 Uhr

Wie man es auch dreht und wendet: der Launch der neusten Erweiterung von World of Warcraft war erstaunlich fehlerfrei. Gerade im Vergleich zu früheren Katastrophenstarts wie „The Burning Crusade“ oder „Warlords of Draenor“, glaubt Cortyn.

Seit 0 Uhr des 14. August 2018 ist World of Warcraft in die siebte Erweiterung Battle for Azeroth gestartet. Der Launch war weltweit simultan, bei uns passenderweise genau um Mitternacht.

Und wo andere MMORPGs mit Serverzusammenbrüchen, massenweisen Disconnects oder großen Pannen zu kämpfen haben, hat World of Warcraft brilliert. Einen besseren Launch in der Geschichte „großer“ MMORPGs dürfte es bisher nicht gegeben haben.

Sechs Erweiterungen Zeit zu proben. Natürlich hat Blizzard dieses Wissen nicht im Schlaf bekommen, sondern hatte schon sechs Erweiterungen zuvor Zeit, um den Launch eines Addons ausreichend zu proben.

Ein Desaster wie die gnadenlose Überlastung zu „The Burning Crusade“ oder die riesigen Phasing-Probleme, die Warlords of Draenor mit der Garnison brachte, wollte man sich nicht mehr erlauben. Nach dem schon gelungenen Start von Legion dürfte der Launch von Battle for Azeroth das noch gesteigert haben.WoW Key Art Anduin Sylvanas title

Kleine Macken gibt es immer. Vollkommen ohne Probleme ging es dann aber doch nicht. Aufgrund der Spielermassen kam es zu kleinen Latenzproblemen und zumindest im Kriegsmodus auf RP-Servern waren starke Verzögerungen mit einer Latenz von 500 oder mehr normal. Das legte sich aber rasch, nachdem die Spieler in unterschiedliche Richtungen aufbrachen.

Einige Realms mussten auch einen Neustart machen – aber die Downtime betrug hier nur wenige Minuten.

Rasche Hotfixes für Probleme. Vereinzelt gab es auch Fehler bei Quests. Besonders ärgerlich: Einige Spieler konnten nicht mit der „Kriegskarte“ interagieren, welche die Hauptmissionen für neue Gebiete freischaltet. Blizzard brauchte nur wenige Stunden für einen Fix und die Spieler beschäftigten sich derweil mit den zahlreichen Nebenquests, die nicht darauf angewiesen waren.

Zusammengefasst dürfte der Launch von Battle for Azeroth sogar noch den Start von Legion übertrumpfen, bei dem einige Spieler ihre Zugangsquest nicht direkt erhielten. Ganz gleich von welchem Gesichtspunkt man es betrachtet: Einen reibungslosen Launch veranstalten können die Entwickler von World of Warcraft inzwischen

. Und das ist eine Seltenheit im MMO-Bereich, denn mit Hunderttausenden Spielern gleichzeitig zu planen, da hilft auch kein Beta-Test.WoW BfA Tiragardesund Tortollans

Nicht zuletzt hat das auch dazu geführt, dass die ersten Spieler schon nach weniger als 5 Stunden auf der Maximalstufe angekommen waren:

Wie habt ihr den Launch von Battle for Azeroth erlebt? Lief alles gut? Oder hattet ihr kleinere Problemchen?

von Cortyn
number-of-comments