Post banner
News
Apr. 26, 2019 | 14:00 Uhr

Eine neue Bannwelle hat die Spieler von World of Warcraft erwischt. Dieses Mal trifft es vor allem Fans von Nackt-Mods.

Für viele Spieler von World of Warcraft war der Blick in das E-Mail-Postfach heute kein erfreuliches Ereignis. Sie bekamen eine Meldung, dass ihr aktuelles Abonnement von WoW gekündigt wurde und kurz darauf noch eine weitere Mail, dass ihr Account vorübergehend gesperrt wurde. Der offizielle Grund ist „Botting“, aber der tatsächliche Punkt ist etwas anders: Grafik-Mods wie Nacktpatches.

Was ist vorgefallen? Auf Reddit erschien heute Morgen ein Thread, indem sich ein Spieler darüber beschwerte, dass er zu Unrecht gebannt worden sei. Er habe nie einen Bot benutzt und verstehe die Strafe deshalb nicht. Viele andere Spieler schlossen sich an und erklärten, dass sie ebenfalls gebannt wurden. Nach und nach kristallisierte sich dann aber heraus, was der wahre Grund für die Strafe ist: Grafik-Modifikationen.

WoW Draenei Gamemaster Goldshire

Um was für Mods geht es? Aus den meisten Kommentaren geht hervor, dass es sich bei den benutzten Mods wohl um Abwandlungen von Nackt-Mods handelt – also dass Charaktere etwa komplett nackt erscheinen. Es gibt aber auch Mods, die verschiedene Rüstungsdesigns und Modelle anpassen und verändern; dann hat etwa ein weiblicher Charakter größere Brüste oder trägt deutlich freizügigere Kleidung wie Reizwäsche.

Einige dieser Mods sind allerdings auch komplett „harmlos“ und es handelt sich dabei lediglich um hübschere Varianten von Kleidung, die von den Fans erstellt wurde.

Das Benutzen sämtlicher Grafik-Modifikationen ist allerdings verboten und führte bereits in der Vergangenheit zu Accountstrafen.

Wie hoch fällt die Strafe aus? Die meisten Spieler scheinen eine Accountstrafe von 180 Tagen bekommen zu haben – also knapp einem halben Jahr. So lange haben sie keinen Zugriff mehr auf ihren WoW-Account.

Community reagiert gespalten: Wie üblich bei Bannwellen gibt es grundsätzlich zwei Lager von Gruppen. Die einen finden die Sperrungen angemessen und verweisen darauf, dass Blizzard so schon seit Jahren bei allen Grafik-Mods vorgeht. Wer gegen die AGB verstößt, müsse eben mit den Strafen leben.

Andere Spieler finden die Strafen unverhältnismäßig hoch. Ein halbes Jahr nicht spielen zu können, weil man das Design einiger Rüstungen geändert habe, wäre nicht angemessen. Diese Spieler hoffen, dass die Strafe noch reduziert wird.

Einige nehmen es mit Humor: Wie immer gibt es aber auch einen Teil, der die Strafen mit Humor nimmt. Das sorgt dafür, dass im subreddit von WoW bereits einige Memes unterwegs sind, wie etwa dieses hier mit dem Titel „Warum ich gebannt wurde“:

WoW Spacegoat Meme Bra
Bildquelle: reddit-Nutzer Elerigo

Was ist das Problem mit den Mods? Grundsätzlich hat Blizzard eine strenge Regelung, die sämtliche dieser Mods verbietet. Das liegt daran, dass sich mit den Mods auch viel Unsinn anstellen lässt, der etwa Vorteile im Spiel bringen würde. So könnte man Kräuter in der Spielwelt riesengroß machen um sie leichter abernten zu können oder bestimmte Gegner im PvP in leuchtenden Farben darstellen, um sie leichter ausfindig zu machen.

Wenn ihr also einen Kollegen in der Gilde habt, der heute „irgendwie nicht zum Raid kommen kann“ – fragt ihn doch einfach mal, was er so für Mods installiert hatte.

Wurdet ihr bei der Bannwelle auch erwischt? Hat es jemanden aus eurer Gilde getroffen? Oder hört ihr zum ersten Mal von solchen Mods?

Damit dürften die Probleme in Goldhain etwas kleiner geworden sein …

von Cortyn
number-of-comments