Post banner
Special
Aug. 04, 2018 | 07:00 Uhr

Die Spieler der Horde schöpfen neuen Mut in World of Warcraft. Es geht wieder aufwärts!

Die letzten Tage waren eine schwere Belastung für alle treuen Spieler der Horde, die sich nicht als brutale Massenmörder sehen. Dank dem Krieg der Dornen fühlten sie sich in ihrer Identität verletzt und wollten nicht länger Sylvanas folgen. Das Cinematic „Alter Krieger“ beschert den Fans nun wieder neue Hoffnung – nicht die ganze Horde ist grausam, aber sie muss zusammenhalten!

Krieg der Dornen war eine Belastung. Mit dem Krieg der Dornen fühlten sich viele Spieler der Horde unwohl. Der Angriff und letztlich der Brand von Teldrassil hatten wenig mit ehrenhaftem Verhalten zu tun und viele Spieler kamen zu dem Schluss, dass Sylvanas eine rein böse Person ist. Viele sagten sich: „Wenn ich die Wahl gehabt hätte, ich würde ihr nicht folgen.“WoW Saurfang Cinematic title 3

Allianz bekam Zulauf. Direkt nach der Veröffentlichung von Kriegsbringer: Sylvanas liefen Reddit und die offiziellen Foren förmlich über. Viele Spieler entschieden sich dazu, mit Battle for Azeroth zur Allianz zu wechseln. Sie wollten nicht länger zu einer Fraktion gehören, die das Auslöschen eines kompletten Volkes durchführen muss und von Sylvanas zum Genozid instrumentalisiert wurde.

Moralisch grau blieb aus. Besonders enttäuscht waren Fans von dem Versprechen der Entwickler, dass die Horde „moralische Grautöne“ hätte und nicht nur rein böse sein würde – denn genau dieses Versprechen wurde bisher nicht erfüllt. Wer seinen Orc oder Tauren immer als wilden, aber ehrenhaften Krieger gesehen hatte, konnte das nun schwer mit der Spielwelt in Einklang bringen. Auch wenn die Ehre von Orcs etwas anderes ist als „ritterliche Ehre“, gehört das Abschlachten von Abertausenden Unschuldigen, die nicht einmal einen Kampf liefern, nicht dazu.WoW Saurfang Cinematic title 2

Saurfang-Cinematic brachte Erlösung. Das neue Cinematic um Varok Saurfang und dessen Einstellung sorgt für Hoffnung. Das Video zeigt, dass nicht alle Anhänger der Horde einfach hinter den Taten ihres Kriegshäuptlings stehen und dieses Vorgehen nicht mit ihrem Selbstbild in Einklang bringen können. Es gibt Widerstand gegen Sylvanas, wenn auch nur in der Idee bisher. Der gemeinsame Gedanke an die Horde eint.

„Zappy Boi“ sorgt für gute Laune. Besonders begeistert sind die Fans über den Auftritt des jungen Troll-Schamanen, der schon im Intro von Battle for Azeroth auftaucht. In der Community wurde er schnell als „Zappy Boi“ bekannt (weil er einen Kettenblitz wirft) und ist seither das Motiv zahlreicher Memes gewesen, die „Für die Horde!“ skandieren. Dass er eine tragende Rolle in „Alter Krieger“ spielt, sorgt für jede Menge gute Laune unter den Fans.

Initativen für die Horde. Inzwischen rufen die Spieler sogar zu mehreren Aktionen auf, um die Horde moralisch zu unterstützen. Die wohl bekannste Aufforderung ist, die Schulterstücke auszublenden, weil Saurfang und „Zappy boi“ das im Cinematic ebenfalls tun. Darüber haben wir in diesem Artikel bereits berichtet.

Zusammengefasst hat das Cinematic „Alter Krieger“ den Spielern neuen Mut gegeben und ihnen wieder etwas von ihrer Horde-Identität zurückgebracht. Die Gemüter sind besänftigt und Chris Metzen hat recht behalten – man sollte erst das ganze Bild abwarten, bevor ein Urteil gefällt wird.

von Cortyn
number-of-comments