Post banner
Featured
Aug. 06, 2018 | 13:00 Uhr

Battle for Azeroth steht vor der Tür. Deshalb präsentieren wir euch die 5 Dinge, die ihr vor dem Kauf der WoW-Erweiterung wissen solltet.

Am 14.08.2018 ist es endlich so weit, World of Warcraft startet in seine inzwischen siebte Erweiterung und heizt mit Battle for Azeroth den Krieg zwischen Horde und Allianz erneut an. Wer noch unentschlossen ist, ob er sich zum Kauf entscheiden soll, dem präsentieren wir hier 5 Dinge, die jeder vor dem Kauf von Battle for Azeroth wissen sollte!

1. Battle for Azeroth ist keine PvP-Erweiterung

Im Zentrum der Erweiterung steht der Konflikt zwischen der Horde und der Allianz. Viele Spieler befürchte, dass Battle for Azeroth deshalb eine Erweiterung mit besonderem Fokus auf PvP sei und Liebhaber von PvE-Content vernachlässigt würden. Das ist nicht der Fall. Wie gewohnt gibt es jede Menge Quests, neue Gebiete, Dungeons und Raids.WoW Nightborne PvP title

Der Konflikt zwischen Horde und Allianz ist zwar das treibende Story-Element, aber Teilnahme am PvP ist nicht erforderlich. Zwar gibt es auch PvP-Inhalte, aber die PvP-Server wurden abgeschafft und durch einen Kriegsmodus ersetzt. PvP ist damit auf allen Servern eine Option – kein Muss und kein besonderer Fokus von Battle for Azeroth.

2. Einfacher Einstieg dank Charakterboost

Wer als Neuling oder Wiedereinsteiger mit Battle for Azeroth in World of Warcraft reinschnuppern will, der könnte von den 120 zu erklimmenden Levels abgeschreckt werden. Das hat auch Blizzard realisiert und spendiert daher jedem Käufer der Erweiterung einen Charakterboost auf Stufe 110. Ab dieser Stufe können Charaktere in die neuen Gebiete von Battle for Azeroth und sich gleich am aktuellen Content beteiligen.

Das Nachziehen eines zweiten Charakters geht dann deutlich schneller, falls man noch mehr Helden spielen möchte. Dafür gibt es etwa lohnende Erbstücke mit XP-Boni und ein Blick in unseren Level-Guide beschleunigt die Sache noch weiter, wenn man Wert auf schnelles Aufsteigen legt.WoW Charakter Boost

3. Mehr Content für Kleinstgruppen

Wer World of Warcraft nur mit Freunden spielt, der hat vielleicht nicht immer genug Leute, um eine komplette Dungeon-Gruppe aufzustellen. An genau diese Spieler hat Blizzard mit Battle for Azeroth gedacht, denn es gibt eine Menge Inhalte für Gruppen aus 3 Spielern. Die sogenannten „Insel-Expeditionen“ sind für ein Trio ausgelegt und kommen in unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen daher.

WoW Island Expedition BeachAuf Inseln, deren Aufbau und Aufgaben sich jedes Mal etwas unterscheiden, müssen Spieler Azerit (eine neue Ressource) sammeln. Zeitdruck entsteht, weil gleichzeitig auch ein Team der gegnerischen Fraktion auf der Insel unterwegs ist. Diese NPCs agieren klüger als normale Gegner, planen Hinterhalte oder fliehen, um sich neu zu sammeln. Wer die richtige Herausforderung sucht, kann die Insel-Expeditionen sogar im PvP gegeneinander spielen.

Das Beste: Man benötigt nicht zwingend Tank oder Heiler. Alle Spieler können mit ihrer Lieblingsspezialisierung teilnehmen. Drei DDs sind genau so möglich wie drei Heiler oder drei Tanks – oder jede andere erdenkliche Kombination. Die Insel-Expedition passt sich den Charakteren an!

4. Nostalgie für langjährige Fans

Mit Battle for Azeroth will Blizzard auch die nostalgischen Gefühle langjähriger Warcraft-Fans bedienen. So gibt es etwa die Kriegsfronten, die im Grunde Schlachten aus Warcraft III simulieren. Spieler müssen Basen errichten, Ressourcen sammeln, ihre Truppen aufwerten und anschließend das Lager des Feindes erstürmen. Sie nehmen dabei die Rolle des Helden ein, der schon damals in den RTS-Spielen die Armeen in die Schlacht geführt hat.

Zu Beginn gibt es nur die Schlacht im Arathi-Hochland, wo um die Festung Stromgarde gekämpft wird. Künftig werden aber noch mehr Kriegsfronten folgen, so gibt es bereits erste Hinweise auf eine Schlacht im Brachland.

WoW Warfronts RTS-FeelingNostalgiker dürften damit glücklich werden – aber auch alle anderen, die sich neue Features in World of Warcraft wünschen.

5. Mehr vom Bewährtem

Ganz grundsätzlich besinnt sich Battle for Azeroth aber auf das, was World of Warcraft schon immer gut konnte. Es gibt „mehr vom Bewährtem“ und an bestehenden Systemen wurde weiter gefeilt, um sie noch besser zu gestalten. Dungeons behalten dank „Mythisch+“ ihren endlos steigerbaren Schwierigkeitsgrad, Weltquests füllen die Zeit in denen man alleine zocken möchte und der Kriegsmodus lässt PvPler den Nervenkitzel der ständigen Sorge eines feindlichen Angriffs erleben.

Mit Battle for Azeroth werden nur wenige neue Mechaniken eingeführt – die sind aber sinnvoll, wie etwa die Communitys für leichtere Gruppenfindung oder der integrierte (optionale) Voice-Chat, um auch in Dungeons leichtere Absprachen treffen zu können.WoW Sylvanas Warbringer Screen 2

World of Warcraft: Battle of Azeroth - [PC]*
Herausgeber: Activision Blizzard Deutschland - Auflage Nr. 0 (14.08.2018)
39,99 EUR

*Affiliate-Links. Wir erhalten bei einem Kauf eine kleine Provision von Amazon. Vielen Dank für Eure Unterstützung!

Gibt es noch weitere Dinge, die man eurer Meinung nach vor dem Kauf von Battle for Azeroth wissen sollte?

Ihr wollt keine News mehr zu World of Warcraft und Battle for Azeroth verpassen? Dann lasst doch einen Like auf unserer WoW-Facebookseite da!

von Cortyn
number-of-comments