Post banner
News
Apr. 27, 2019 | 11:30 Uhr

The Division 2 mag zwar nicht die beste Kampagne haben. Dafür bietet die Spielwelt etliche Geschichten, auf die man beim Erkunden stoßen kann. Diese ist besonders traurig.

Um diese Geschichte geht es: Auf seiner Erkundungstour ist ein Spieler in einem kontaminierten Gebiet auf ein verlassenes Krankenhaus gestoßen.

Darin verbargen sich mehrere Sammelgegenstände, die mehr über die Geschehnisse an diesem Ort verrieten. Dort fand er besonders traurige Aufnahmen.

the division 2 siedlungen
Im Verlauf des Spiels haben Agenten immer mit Zivilisten zu tun.

Eine traurige Familiengeschichte

Worum gehts bei den Aufnahmen? Die erste Aufnahme heißt „Fieber“. Die Beschreibung lautet: „Ein Mann kümmert sich um seine Frau und Tochter, die erkrankt sind.“

Darin reden die Eltern über ihr Kind Julie. Sie hat Fieber und ist offenbar an der Dollar-Grippe erkrankt. Der Vater versucht, die Mutter zu beruhigen, die es wohl auch erwischt hat. Ende der Aufnahme.

In einem Krankenhauszimmer weiter oben befindet sich die nächste Aufnahme. Sie heißt „Delirium“. Auf dieser ist zu hören, wie die Frau weint und von Julie erzählt. Die Verzweiflung der beiden ist nicht zu überhören, beide lachen zuerst, weinen im Verlauf der Aufnahme dann immer mehr.

Die Beschreibung der Aufnahme lautet zudem: „Ein Mann kümmert sich um seine erkrankte Frau.“ Kein Wort zu der Tochter. Es scheint, als wäre Julie gestorben.

Was in diesem Zimmer wohl passiert ist? Quelle: Reddit

An der Wand im Zimmer sind Kinderzeichnungen zu sehen. In der Mitte steht ein leeres Krankenbett, in das wohl nur ein Kind hineingepasst hätte.

Was genau geschehen ist, ist unklar. Doch eine weitere Aufnahme, draußen auf einem Vordach unterhalb des Krankenzimmers gibt zumindest weitere Hinweise. Diese heißt „Hingabe“. Die Beschreibung lautet: „Ein Mann kümmert sich um seine sterbende Frau.“

Da seine Frau im Sterben liegt, will ihr Mann nicht ohne sie und ihr gemeinsames Kind weiterleben. Seine Frau versucht, ihn vom Gegenteil zu überzeugen und ringt ihm das Versprechen ab, so etwas nicht zu nochmal sagen. Er verspricht es.

Doch direkt neben der Aufnahme findet man die Leiche eines Mannes. Offenbar hat der Vater nach dem Tod seiner Frau nicht mehr ausgehalten und Suizid begangen.

Wo findet man die Funksprüche?

  • Das Krankenhaus befindet sich in einer kontaminierten Zone, im Stadtteil West End.
  • Dieser befindet sich westlich der Campus-Siedlung.
  • Dort müsst Ihr einfach das Gebäude betreten. Im oberen Stockwerk findet Ihr den Sammelgegenstand.
  • Zuvor könnt Ihr ein Echo entdecken, das ebenfalls zeigt, wie schlimm die Zustände waren.

Gutes Storytelling – trotz deprimierender Geschichte

So reagiert die Community: Der Reddit-Nutzer JustAGuyWriting hat diese Stelle vor kurzem gepostet. Ihn hat diese Aufnahme besonders mitgenommen: „Ok Massive, gut gespielt. Das hier hat direkt einen Nerv getroffen. […] Man fühlt doppelt mit, wenn man Elternteil ist.“

Der Post hat mittlerweile über 1.000 Upvotes und viele Leute stimmen ihm zu. Sie loben vor allem das Storytelling durch die Spielwelt, was Entwickler Massive besonders gut drauf hat.

Andere finden es schade, dass die Kampagne nicht die gleiche Qualität hat, wie die Spielwelt und ihre Art und Weise, Geschichten zu erzählen.

Es gibt außerdem noch mehr derartig trauriger Storys, die viele noch nicht entdeckt haben. Andere Spieler berichten von eigenen Funden und wie die heftigen Geschichten sie mitnehmen.

In diesem Video könnt Ihr euch das Ganze anschauen:

Habt ihr andere solche Geschichten gefunden?

number-of-comments