Post banner
News
Apr. 19, 2019 | 08:50 Uhr

Bei The Division 2 ist das leichte Maschinengewehr „Pestilenz“ zwar exotisch, sonst aber nicht viel. Das soll sich ändern. Massive verspricht einen Buff.

Um diese Waffe geht es: Das Maschinengewehr „Pestilenz“ ist in erster Linie eine PvP-Waffe. Man bekommt das MG als Zufallsdrop in der Dark Zone:

  • Wer mit der Waffe 20-mal einen Gegner trefft, verseucht den. Wird der Gegner dann getötet, hinterlässt er eine Giftwolke.
  • Außerdem kann die Waffe einen Debuff verteilen, der Heilung verringert und es Gegnern unmöglich macht, in die Knie zu gehen – die sterben stattdessen sofort, wenn sie keine Lebenspunkte mehr haben.

Die „Pestilenz“ war offenbar als reines PvP-Item gedacht, das vor allem Gegner killen sollte, die auf Heilung durch Teammitglieder oder Selbstheilung setzen. Sozusagen ein „Heilerschreck.“

the division 2 pestilenz

Das ist das Problem der Waffe: Die Waffe wird nicht genutzt, weil Spieler sie als zu schwach empfinden. Die mache nicht genug Schaden.

Die bisherige Meinung zur Waffe ist: „Zerlegt die einfach, die taugt nichts.“

Das ist schon Schade, wenn eine exotische Waffe sich derart als Flop entpuppt.

Das Problem wird dadurch verstärkt, dass PvP in The Division 2 im Moment kaum eine Rolle spielt.

pestilenz kontaminiert

Pestilenz wird stärker, aber nicht unbedingt beim puren Schaden

Das sagt Massive jetzt: Massive hat im letzten State of the Game angekündigt, sich generell alle exotischen Waffen anschauen zu wollen. Man werde „durch die Bank weg“ allen Schaden von Exotics im PvP stärken. Das umfasse auch die Pestilenz, die da besonders herausgestellt wird und einen Buff wohl am nötigsten hat.

Massive sagt aber auch: Die Idee hinter Exotics sei es nicht, hohen rohen Schaden rauszuhauen. Sondern sie sollen einen interessanten Spielstil ermöglichen, der Spaß macht.

Mehr zum Thema
Das neue Exotic in The Division 2 hat wohl einen eingebauten Wallhack

Das steckt dahinter: Wir kennen noch keine genauen Zahlen, aber es klingt so, als sollen exotische Waffen „spezielle Gimmicks“ bieten und dadurch sinnvoll und mächtig werden, nicht dadurch dass sie den höchsten DPS-Wert bringen.

Die Pestilenz wird also wohl eine PvP-Waffe bleiben und soll hier einzigartige Vorteile gewähren.

Die Nützlichkeit von Pestilenz wird sicher auch davon abhängen, wie attraktiv das PvP von The Division 2 nach den Änderungen wird.

Im Moment ist bei The Division 2 einiges im Umbruch. Es stehen da größere Balance-Änderungen an, auch Spielsysteme sollen überarbeitet werden. Daher verschiebt sich auch der Raid um einige Tage.

Mehr zum Thema
The Division 2: Agenten freuten sich auf 1. Raid gleich nach Ostern – Aber daraus wird nix
von Schuhmann
number-of-comments