Post banner
Meinung
Apr. 04, 2019 | 18:05 Uhr

Am 5.4. kommt ein größerer Patch zu The Division 2. Der bringt zwei Nerfs mit sich: Das Modell 700 und Mk17 Polizeiversion werden schlechter. Unser Autor Schuhmann sagt: Die nerfen genau die zwei Waffen, die ich spiele – und irgendwie fühle ich mich da ertappt.

Mit diesen zwei Waffen spiele ich gerade: Es geht um das Gewehr Mk17 – Polizeiversion. Das ist ein Einzelschuss-Gewehr mit relativ hohem Schaden, schneller Feuerrate und großem Magazin von 20 Schuss.

Mit dem Ding kann man im Nahkampf und auf Mitteldistanz zielsicher Feinde umpusten. Es spielt sich hervorragend und ist auch ideal geeignet, um hinter der Deckung wild rumzuballern.

The-Division-2-MK-Polizeiversion
Die MK7 wird generft.

Das Scharfschützengewehr Modell 700 hat einen irre hohen Einzel-Schussschaden, lädt langsam nach und hat 7 Schuss im Magazin.

Das Gewehr hat sich als ideale Sniper erwiesen und haut bei Kopftreffern richtig rein – selbst Gegner, die man nur streift, kommen ins Straucheln.

Warum werden die Waffen generft? Beide Waffen machen schlicht zu viel Schaden und sind Teil von gerade angesagten Builds, die durch Foren geistern.

Die Sniper soll wohl im PvP brutal stark sein – das hab ich bisher aber noch nicht gespielt.

Massive will die Waffen abschwächen, um die Balance zu wahren.

Mehr zum Thema
The Division 2: Alle neuen Infos zum Update Tidal Basin – wann geht’s los?

So kam ich zu den Waffen: Das Modell 700 drängte sich auf. Das war das Sniper-Gewehr mit dem höchsten Wert bei Schadenspunkten und viel mehr als die richtigen Schadenspunkte interessieren mich bei einer Scharfschützen-Waffe nicht.

Vorher hatte ich mit leichteren Scharfschützengewehren experimentiert, die mich aber nicht überzeugen konnten und sich nicht so anfühlten, wie sich für mich ein Sniper anfühlen muss: „Ein Schuss und Köpfe verwandeln sich in rote Wolken.“

Allerdings hab ich nur ein Modell 700 mit Item-Level 418 und wollte später auf Alternativen wechseln – doch keine fühlte sich so befriedigend an, wie das schwere Scharfschützengewehr. Ich verzichte sogar meistens darauf, die Spezialwaffe des Scharfschützen zu spielen, weil ich das Modell 700 so gut finde.

The-Division-2-Modell-700
Trotz niedrigem Item-Level ein ganz besonderes Gewehr: Mein Modell 700.

Aus der Distanz und in sicherer Deckung die gegnerischen Sniper und Geschützturm-Schergen auszuschalten oder Fußvolk am Spawnpunkt wegzuholen, macht mir richtig gute Laune. Gezielt Schwachpunkte zu suchen und zu eliminieren, fühlt sich im Gruppenspiel super an.

Bei dem Mk17, geb ich zu, bin ich einem Guide gefolgt. Nachdem ich den Artikel über das Millionen-DPS-Build gelesen habe, hab ich kurz danach die Mk17 gefunden, sie ausprobiert und sie hat mir Spaß gemacht. Bis dahin hatte ich mit einem MG gespielt, aber das Mk17 wirkte auf mich eleganter.

Zum Gewehr greife ich, wenn meine Random-Freunde in der Gruppe pennen, und doch Gegner zu meinem zurückgezogenen Posten durchkommen.

Mehr zum Thema
The Division 2 – Die besten Waffen in PvE und PvP

Deshalb fühle ich mich ertappt: Als ich gelesen habe, dass The Division 2 im ersten Patch genau diese zwei Waffen nerfen wird, war ich nicht verärgert, sondern sogar ein bisschen stolz auf mich.

Denn ich hatte mit „Modell  700“ auf eigene Faust die Waffe gefunden, die jeder als zu stark und irgendwie übertrieben ansieht. Da hätte ich auch selbst drauf kommen können, denn ich hab mit dem Ding schon über 613 Kopfschuss-Kills erzielt.

The-Division-2-Agent-64Stunden
612 Kopfschuss-Kills kamen mittlerweile zusammen.

Offenbar ist meine Wumme trotz Item-Level 418 auch noch besonders gut geraten. Neulich hab ich mir 5 weitere Modell 700 gecraftet, aber keine kam von den Werten an mein Schätzchen ran.

Mit Weltrang 5 hätte ich aber wohl so oder so umstellen müssen.

Um das Mk17 tut es mir nicht sonderlich leid, da werde ich entweder auf LMG umstellen oder ein langsameres Gewehr nehmen, aber das Modell 700 werde ich vermissen, sollte der Nerf morgen zu hart ausfallen.

The-Division-2-Agent-Titel

Aber wahrscheinlich ist es doch das Beste: Denn ich fühlte mich auch ertappt, dass ich einer dieser Typen in The Division 2 bin, der das spielt, was alle anderen als zu stark ansehen.

Früher im MMORPG Dark Age of Camelot hab ich solche „Flavor of the Months“-Heinis, die nur danach gehen, was gerade rockt und auf die neue angesagte Klasse wechseln, ein bisschen verspottet – bei The Division 2 bin ich selbst einer geworden.

Mehr zum Thema
Morgen Mittag geht das Endgame von The Division 2 richtig los

von Schuhmann
number-of-comments