Post banner
News
Feb. 14, 2019 | 08:00 Uhr

Das sagen zwei der größten Division-Experten zur derzeit stattfindenden Beta von The Division 2.

Um diese Experten geht’s: Wer bereits als Agent in New York unterwegs war und hie und da die Ereignisse in der Division-Community mitverfolgte, wird früher oder später auf die Namen Skill Up und MarcoStyle gestoßen sein.

  • MarcoStyle ist seit Jahren ein angesehener Division-Youtuber, der mit seinen Analysen, Builds und Empfehlungen als der Experte schlechthin gilt. Wir bei MeinMMO haben öfter über seine nützlichen Analysen berichtet, wie über den Best-in-Slot-Guide, mit dem Ihr die besten Builds erstellt.
  • Skill Up war gerade in der Anfangsphase von The Division eine gute Anlaufstelle für Top-Builds und kompetente Einschätzungen, aber mit der Zeit entwickelte sich sein Youtube-Kanal weg von The Division hin zu einem allgemeinen Review-Channel. Die Beta von The Division 2 schaut er sich zurzeit wieder genau an.

Viele Division-Fans legen großen Wert auf die Meinungen der beiden.the division 2 dz 3

Ersteindruck der The Division 2 Beta war noch positiv

Erste Kritiken waren top: Skill Up hat noch kein eigenes Video zur Beta hochgeladen, dafür überflutete er Twitter mit seinen Ersteindrücken.

Was für ihn direkt positiv herausstach: Es gibt keine nervigen Ladezeiten in The Division 2. Sobald man mit seinem Charakter einmal eingeloggt ist, kann man von der Operationsbasis im Weißen Haus direkt in die Open World marschieren und sich von dort aus in Missionen stürzen. Alles ohne weitere Ladezeiten. Das sei ziemlich beeindruckend.

Hier zieht Skill Up einen Vergleich mit Anthem: Anthem hätte sogar Ladebildschirme für Ladebildschirme. Die Spielerfahrung in The Division 2 wird dagegen nicht von zig nervigen Ladezeiten getrübt.

Sein Gefühl nach 4 Stunden: Nach längerem Spielen zog er das Fazit, dass er ein gutes Gefühl für The Division 2 habe. Er sei beeindruckt, wie viel neues Zeug das Spiel im Gepäck hat – und dabei habe er noch nicht einmal die Hälfte der Beta gesehen.

Seine bislang besten Moment in der Beta: Die Typen, die auf einen zurennen und dabei schreien wie Borderlands-Charaktere.

Seine bislang schlechtesten Momente: Er kann nicht damit aufhören, unschuldige Tiere auf den Straßen zu töten. Da hat wohl jemand Gewissensbisse.

Experten sind besorgt

Erste Meinung änderte sich: Doch vor wenigen Stunden meldete sich Skill Up erneut via Twitter zu Wort. Er habe weitere 4 Stunden in der Beta verbracht. Er sei noch immer beeindruckt von den neuen Features, aber er sei „sehr besorgt“ um den technischen Zustand.

Hier zieht er erneut einen Vergleich mit Anthem: Der technische Zustand von The Division 2 – zumindest von der Beta – sei besorgniserregender als jener von der Anthem-Demo. Davon sei er sehr enttäuscht.

Konkret spricht er das Networking sowie Probleme bei Frame-Rates, Animationen, beim Sound und Glitches im Allgemeinen an. Er sei auch ständig von Delta-Fehlercodes heimgesucht worden. Diese sollen jedoch mit den heutigen Wartungsarbeiten gefixt worden sein.

MarcoStyle sieht das alles ebenfalls kritisch: Er hat bereits ein Video veröffentlicht mit dem überraschenden Titel „MarcoStyle’s deprimierender The-Division-2-Beta-Stream“. Darin zeigt er, wie „buggy“ das Spiel ist, indem er etliche Spielfehler vorführt. So läuft ein Gegner einfach über ein Treppengeländer drüber oder ein anderer NPC hängt in einer Animation fest.

„Deprimiert“ ist MarcoStyle aber nicht: Bei dem Video handelt es sich um eine Reaktion auf einen vielbeachteten reddit-Post. Auf reddit schrieb ein User, dass er den Stream von MarcoStyle gesehen habe. Allgemein sei Marco sehr deprimiert wegen der Beta und komme „ausgebrannt“ rüber, so der User. Seinen Stream habe Marco mit den Worten beendet: „Ich glaube, die Entwickler kümmerten sich zu sehr darum, all die Features in das Spiel zu packen, und vergaßen dabei, das Spiel spaßig zu machen.“

Auf Twitter nahm MarcoStyle Stellung zu diesem reddit-Post über seinen Stream und erklärte, dass er weder deprimiert noch ausgebrannt sei. Dennoch nerven ihn die unzähligen Bugs und das Low-Skill-Ceiling der Beta. Er erklärt: Das Movement sei recht langsam, weshalb es „super leicht“ sei, im PvP die Gegner ins Visier zu nehmen, und keinen Skill erfordere. Seiner Meinung nach sei das PvP einfach langweilig.

Und aufregen dürfe er sich trotzdem: „Es ist ein Spiel. Du drückst Knöpfe und Dinge sterben, und wenn du Knöpfe drückst und Dinge nicht funktionieren, dann habe ich das Recht, verärgert zu sein.“

Im Video sieht man dennoch eindeutig, dass MarcoStyle auch Spaß in der Beta hatte. Über die meisten Spielfehler konnte er herzlich lachen. Ab Minute 13:25 zieht er das Fazit, dass ihn die Beta jetzt nicht umgehauen habe. Sie sei buggy und eben „definitiv eine Beta“. Er glaube nicht, dass all die Probleme bis zum Launch gefixt werden könnten. Aber deprimiert – das ist er nicht.

Was haltet Ihr von diesen Einschätzungen?

Unseren Ersteindruck von der Beta findet Ihr hier:

number-of-comments