Post banner
Featured
Jan. 22, 2019 | 11:37 Uhr

Ein Streamer des MMORPGs Runescape hat einer Frau, die offenbar selbstmordgefährdet war, geraten, sich umzubringen. Das führte zu öffentlicher Empörung und einem Bann auf Twitch. Auch das MMORPG schreitet ein und bannt seinen Account.

Um diesen Streamer geht es: Der australische Streamer Aus_Swag ist ein Runescape-Spieler, der den Partner-Status auf Twitch genießt. Er hat etwa 2000 Follower beim Streaming-Dienst.

Diese Szene empört viele: Es geht um eine Passage aus einem Runescape-Stream, die aber nicht direkt etwas mit dem Spiel zu tun hat.

Eine Frau bittet ihn bei einer Person anzurufen, die offenbar Selbstmordgedanken hegt. Er soll ihr raten, sich professionelle Hilfe zu holen.

Der Streamer ruft die Frau tatsächlich an und sagt dann: „Ehrlich gesagt, ich denke, du solltest dich einfach umbringen.“

Dann brechen seine Freunde, die ebenfalls im Call sind, in Gelächter aus, und auch der Streamer schüttelt sich vor Lachen und fällt dabei vom Stuhl.

So reagierte die Öffentlichkeit: Auch wenn der Clip schnell von Twitch verschwand, ging der Vorfall über andere Medien viral und erzeugte große Empörung.

Auf Reddit ist das Entsetzen groß: Viele können offenbar nicht fassen, was sie da sehen. Vor allem, dass andere noch darüber lachen und ihn damit bestätigen, ärgert die Leute. Der Post hat über 14.300 Upvotes und 1700 Kommentare.

Die Nutzer forderten Twitch auf, Aus_Swag zu bannen.

Twitch bannte den Streamer dann tatsächlich, aber ohne großen Kommentar.

Runescape-Wallpaper

Runescape sagt: Verhalten ist so ernst, dass wir es nicht tolerieren

So reagiert Runescape: Das MMORPG „Runescape“ bannte den Streamer allerdings auch.

Die sagten in einem Post im Runescape-Forum, dass sie mit dem Streamer keine Geschäftsbeziehung haben, aber der Vorfall sei so ernst, dass man Dinge unternommen hat, um klar die Botschaft zu senden, dass man dieses Verhalten nicht toleriert.

Man nennt den Vorfall „unfassbar ernst.“

Forum-Runescape

Deshalb werde der Runescape-Account des Spielers gebannt. Man nehme diese Themen unglaublich ernst, betont man bei Runescape, und tue alles, um die Community bei solchen Problemen zu unterstützen.

Streamer sagt: Es war ein Witz

Das sagt der Streamer: Nach dem Vorfall versucht Aus_Swag sich zu entschuldigen, indem er sagt, das sei ein Witz gewesen. Er habe sein Mikrofon stumm geschaltet gehabt, als er den Satz sagte.

Er postete zudem ein Foto, das zeigt, wie er 200$ an eine australische Organisation gespendet hat, die unter anderem Leuten mit Selbstmordgedanken helfen möchte.

Der Streamer hat darüber hinaus ein YouTube-Video hochgeladen, das ein Gespräch mit der Frau zeigt. Das soll beweisen, dass sie ihn gar nicht verstanden hat. Das Video erntet allerdings desaströse Reaktionen aus der Community. Offenbar nimmt man ihm die Entschuldigung nicht ab.

RuneScape Raid

Das steckt dahinter: Die Empörung über das Verhalten ist hier so groß, dass sogar das MMORPG einschreitet, obwohl der Vorfall nicht direkt im Spiel stattgefunden hat, sondern in einem Runescape-Stream.

Auch die heftige Reaktion der Leute zeigt, dass hier klar ein Tabu gebrochen wurde: Mit Selbstmord macht man keine Witze.

Ähnlich empört reagierte die Community von Twitch zuletzt auf einen Fortnite-Streamer:

von Schuhmann
number-of-comments