Post banner
News
May. 08, 2019 | 09:14 Uhr

Shroud ist ehemaliger CS:GO-Profi, widmete sich in der letzten Zeit aber vor allem Battle Royale Games. Nun probierte er sein Glück wieder in Counter-Strike, holt sich aber das schlechteste Ranking seiner Karriere.

Um wen gehts? Michael „Shroud“ Grzesiek ist ein beliebter Streamer. Bekannt ist er für seinen hohen Skill in Shootern, den er als Profi-Spieler in CS:GO zeigte. 2017 erreichte er mit seinem Team Cloud 9 den zweiten Platz bei der ESL One in Köln, 2016 den ersten Platz in der ESL Pro League (Season 4).

Im Jahr 2018 beendete er seine professionelle CS:GO-Karriere und konzentriert sich seit dem aufs Streamen. Vor allem Battle-Royale-Games wie PUBG oder Apex Legends stehen im Fokus. CS:GO spielt er nur noch selten.

apexc-shroud-octane-titel-01
Der Streamer Shroud

Was ist passiert? Hin und wieder spielte Shroud in den letzten Monaten CS:GO, wollte am 6. Mai dort aber seinen Skill einstufen lassen.

Dafür spielte er Ranglistenspiele. Nur, um dabei dann den schlechtesten Rang zu erhalten, den er in seiner Karriere bei Counter-Strike je erreichte. Master Guardian Elite. Das ist der sechsthöchste Rang in CS:GO.

Für „Normalos“ ist das eine starke Leistung. Für Shroud eine Überraschung, die er mit Humor nimmt. „Den Rang hatte ich noch nie in meinem Leben, Chat.“

CS:GO Rankings
Die Rankings in CS:GO

Dass er nicht höher eingestuft wurde, lässt sich dadurch erklären, dass er für eine lange Zeit nicht viel Counter-Strike spielte. Da sich Shooter in Movement und Waffen-Handling unterscheiden, muss man sich in den jeweiligen Spielen erstmal „einspielen“, nachdem man eine Pause hatte.

Hat Shroud seinen CS:GO-Skill verlernt? Nun fragten sich viele, ob Shroud jetzt „schlecht“ geworden ist. Schließlich kennt man ihn in BR-Games mit gottgleichen Momenten, wo er in Windeseile Gegner auseinanderbaut.

Diese Sorgen sind unberechtigt, denn auch in CS:GO demonstrierte er seine krassen Skills. Auch, wenn diese nicht direkt durch seinen Rang widergespiegelt werden.

In diesen zwei Clips zeigt Shroud, dass sein Skill mit Pistolen weiterhin überdurchschnittlich hoch ist. Er verteilt beachtenswerte Headshots. Im Chat von Twitch zeigen sich die Zuschauer erstaunt, schreiben Sachen wie:

  • Er ist zurück
  • Oh mein Gott
  • Wie geht das?

Zockt Shroud jetzt weiter CS:GO? Wie PCGamesN schreibt, sagte Shroud am Ende seines letzten Spieles zu seinen Teammates „Ich seh‘ euch dann in zwei Monaten“. In den letzten Monaten spielte Shroud zwar immer mal wieder CS:GO, aber immer nur für ein paar Stunden.

Dass er sich jetzt wieder hauptsächlich diesem Spiel widmet, ist also unwahrscheinlich.

Mehr zum Thema
Streamer Shroud trifft in PUBG auf Suizidbomber – Kann nur noch lachen
number-of-comments