Post banner
Featured
Mar. 22, 2019 | 14:02 Uhr

Das alte MMORPG RuneScape begeistert noch immer enorm viele Spieler. Einer dieser Spieler hat sich zum Ziel gesetzt, OldSchool RuneScape noch schwieriger zu machen: Mit Challenges. Durch seine Idee zieht er nun hunderttausende Fans an.

Um diese Videos geht es: Der YouTuber Settled dreht seit einiger Zeit fleißig Videos zu dem Oldschool-MMORPG RuneScape, das seit mittlerweile 18 Jahren auf dem Markt ist.

Trotz des Alters ist RuneScape noch immer beliebt und bringt kreative Köpfe dazu, neuen Content zu kreieren. Settled teilt dabei viele seiner Gedanken, Guides oder Entdeckungen mit der Community.

Der Kern seiner Videos ist fast immer etwas, das er erreicht oder sich vorgenommen hat. Dabei erledigt er hauptsächlich Dinge, die für reguläre Spieler eigentlich nichts besonderes darstellen. Er verknüpft sie aber mit spannenden Geschichten.

Runescape Screenshot
„old but gold“ RuneScape macht vielen Leuten noch immer Spaß.

Seit einigen Monaten zeigt er „Ultimate Ironman Challenges“. Besonders seine Reihe um einen Charakter namens „Swampletics“ hat es den Fans angetan.

Die Videos erhalten mehrere Hunderttausend Klicks, teilweise schon nach nur wenigen Stunden. RuneScape wird noch immer aktiv gespielt, Aber selbst für dieses Verhältnis sind das enorme Zuschauerzahlen. Zum Vergleich: das OldSchool-RuneScape-Subreddit hat etwas über 300.000 Mitglieder.

Runescape Swampletics Charakter

Was sind das für Challenges? Die Herausforderungen bestreitet Settled im sogenannten Ironman Mode. Ironmen sind Accounts, die in RuneScape viele Einschränkungen haben, damit das Spiel schwieriger wird. Als „Ultimate Ironman“, ein spezieller Ironman-Modus, sind diese Einschränkungen noch größer:

  • es ist nicht möglich, mit anderen Spielern zu handeln
  • kein Zugriff auf die Bank, also begrenztes Inventar
  • PvP-Features und viele Minigames sind deaktiviert
  • der Charakter behält beim Tod keine Gegenstände

Settled hat sich diese ohnehin schon schweren Voraussetzungen noch härter gemacht.: Er will eine bestimmte Region nicht verlassen. Dadurch ist er darauf angewiesen, sämtliche Features einer Zone zu nutzen.

Für Settled bestand der Sinn von RuneScape schon immer darin, sich Ziele zu setzen und diese zu erreichen. So hat er eine solche Challenge bereits zuvor gemacht und dafür mehrere Jahre gebraucht. Nun startet er mit „Swampletics“ in der Zone Morytania erneut.

Was ist Morytania? Morytania ist ein Sumpfgebiet weit im Osten der Welt von RuneScape. In Morytania herrschen Vampire über die Gegend von einer Art Schloss aus und der ganze Bereich erinnert an einen Horrorfilm.

Die Region ist bevölkert von Monstern wie:

  • Vampiren
  • Werwölfen
  • Untoten
  • Geistern

In der Geschichte gilt es als das „Land des Bösen.“ Im Spiel ist es ein Bereich für Spieler mittlerer bis höherer Stufe. In Morytania liegt auch der Raid „Theatre of Blood“, der von vielen Spielern generell als sehr schwer angesehen wird. Er zieht immer wieder Abenteurer an, die besondere Herausforderungen suchen.

Darum ist das so besonders: Settled hat sich vorgenommen, sämtliche Skills nur in Moritanya zu steigern. Das ist aber teilweise sehr schwer, weil bestimmte Voraussetzungen schlichtweg nicht existieren.

Fähigkeiten wie Schmiedekunst können auf herkömmliche Weise nicht gesteigert werden. Settled muss deswegen auf Tricks zurückgreifen, um seinen Charakter maximal auszustatten. Das erfordert viel Zeit, denn die alternativen Methoden sind mit enorm viel Grind verbunden.

Dabei entdeckt Settled aber auch immer wieder Geschichten oder Features in Moritanya, die andere Spieler nicht mitbekommen oder ignorieren. Seine Entdeckungen teilt er in speziellen Videos darüber mit den Fans.

Settled hat stets den Nachteil, dass er quasi jederzeit viel zu schwach ist, um die Gegner im Gebiet zu besiegen, da er mit so wenig Vorteilen wie möglich nach Morytania kam. Das führt zu viel Trickserei im Kampf.

Sein ultimatives Ziel ist es, das „Theatre of Blood“ zu bestreiten. Seine Voraussetzung dafür ist, dass die Gruppe nicht besser ausgestattet sein darf als er selbst. Ein schwer zu erreichendes Ziel.

Runescape Theatre of Blood Cover

So kommen die Videos an: Obwohl oder eben weil sich Settled mit vielen Dingen, die eigentlich leicht sein sollte, schwer tut, sind seine Videos so beliebt. Andere RuneScape-Spieler sind fasziniert davon, wie er die Hürden überwindet oder alternative Wege findet, zu spielen.

Viele Zuschauer können sich selbst auch gar nicht erklären, warum sie so fasziniert sind. Sie schauen einfach gerne zu, wie Settled seinen „Swampletics“ langsam levelt und seinem Ziel mit jedem Video ein kleines Stückchen näher kommt.

Wie findet Ihr die Videos des erfolgreichen RuneScape-Spielers?

RuneScape geht es übrigens gut – trotzdem gibt es eine Kontroverse:

Mehr zum Thema
MMORPG Runescape läuft super, aber Studio wird verkauft – Wieso?
number-of-comments