Post banner
News
Jan. 23, 2019 | 14:30 Uhr

Der erste Fortnite-Spieler hat die 100.000 Kills erreicht! Es ist nicht Ninja, sondern der amerikanische Spieler HighDistortion. Sein Weg zu diesem Meilenstein ist enorm, denn er spielte fast ununterbrochen. Da sagte auch sein Konkurrent Ninja: „Das ist mir zu hart. Ich bin raus.“

Was ist passiert? Vor einigen Tagen begann ein Wettstreit zwischen dem Streamer Tyler „Ninja“ Blevons und HighDistortion. Es ging darum, wer als erster Spieler die 100.000 Kills in Fortnite erreicht.

Als Ninja bei über 97.000 Kills ankam, war sein Konkurrent noch hinter ihm, doch dann legte der HighDistortion so richtig los.

HighDistortion spielte in einem enormen Tempo und verbrachte Stunden und Tage in der Welt von Fortnite. Ninja gab schon vor dem Ende des Wettkampfes auf und überließ seinem Rivalen den Sieg.

So konnte Ninja geschlagen werden

Wer Ninja regelmäßig auf Twitch verfolgt, der sieht, dass der Profi fast ununterbrochen Fortnite spielt. Pro Tag streamt Ninja bis zu 12 Stunden und mehr – das tut er seit Monaten. Nach eigenen Angaben hat Ninja 2018 allein 4000 Stunden Fortnite gespielt – also fast jede 2. Stunde des Jahres.

Es ist also nur schwer vorstellbar, dass ein anderer Spieler mehr Fortnite spielt und dadurch mehr Kills an Spielern generiert. Aber genau das ist passiert.

highdistortion bild

Ninja-Konkurrent HighDistortion

So konnte HighDistortion gewinnen: Nachdem die Medien auf den Zweikampf der beiden Profigamer aufmerksam wurde, wollte es HighDistortion wissen.

Er veranstaltete mehrere 30-Stunden-Streams und überholte dadurch langsam Ninja, was die Kills angeht. Denn er verzeichnete mehr Kills pro Tag als sein Konkurrent.

So viel haben die beiden gespielt: Laut der Seite Fortnite-Tracker haben beide Spieler eine gewaltige Menge an Matches absolviert.

  • Ninja hat 14.269 Matches gespielt und aktuell 98.547 Kills. Dabei hat Ninja gleichmäßig Solo, Duo und Team gespielt. (via Fortnitetracker)
  • HighDistortion hat 18.110 Matches gespielt und dort 100.091 Kills erzielt. HighDistortion hat kaum Solo gespielt (nur 443 Matches) – er ist hauptsächlich im Squad unterwegs. (via Fortnitetracker)

HighDistortion hat also nicht über eine bessere K/D gewonnen, sondern indem er deutlich mehr Matches absolviert hat als Ninja.

Ninja: „Der Junge ist ein Monster“

Das sagte Ninja dazu: Als klar wurde, dass HighDistortion den Wettkampf gewinnen wird, wenn er in diesem Tempo weiterspielt, gab sich Ninja geschlagen. Vía Twitter teilte der Streamingstar mit, dass er eine Pause von dem Rennen nehmen wird und den Sieg HighDistortion überlassen wird.

Ninja-gibt-Rennen-auf

Der Typ mache 30 Stunden-Streams – der sei einfach ein Monster.

fortnite-ninja-bus

So nahm der Wettkampf ein Ende: HighDistortion blieb tatsächlich auf seinem hohen Tempo und erreichte dann als erster Spieler die 100.000 Kills. Nun gönnt sich der Amerikaner eine Pause und lässt die Rivalen nachziehen.

Ninja steht momentan bei etwa 98.500 Kills und wird voraussichtlich der nächste Spieler sein, der diesen Meilenstein erreicht. Er muss aber aufpassen, denn der Xbox-Spieler Shipings716 hat nur 2000 Kills weniger und könnte Ninja nochmal gefährlich werden.

Nicht nur bei den Kills hat Ninja große Konkurrenz. In einigen Matches hat er mit Tfue einen sehr schweren Gegner: 

number-of-comments