Post banner
Artikel
Dec. 14, 2018 | 15:55 Uhr

Marco Reus ist erneut der Bundesliga-„Player of the Month“: Nach September bekommt der Dortmunder Spieler seine zweite Auszeichnung in FIFA 19. Doch die Anforderungen für die zweite POTM-Version ärgern die Fans.

Das ist der POTM November: Wie schon im September und Oktober gab EA Sports den Bundesliga „Spieler des Monats“ (POTM) bekannt. Erneut konnte sich ein Dortmunder Spieler den Titel sichern: Auf Marco Reus und Jadon Sancho folgt – Marco Reus. Der Dortmunder Angreifer bekam eine Karte mit einem 90er Gesamtrating, die sich durchaus sehen lassen kann.

FIFA 19 Marco Reus POTM 2

Ganz überraschend kommt das Ergebnis nicht, schließlich versprach ein Reus POTM aus Zocker-Sicht die beste Karte: Reus setzte sich gegen die Spieler Sebastian Haller, Thorgan Hazard, Luka Jovic, Alassane Plea und Ante Rebic durch. Obwohl die Wahl durch ein Fan-Voting entschieden wird, zeigt sich ein Großteil der Community unzufrieden mit der Wahl. Das hat zwei Gründe.

POTM Reus Anforderungen sehr hoch

So bekommt man POTM Reus: Um Marco Reus in seiner zweiten POTM-Version freizuschalten, gilt es, erneut SBCs abzuschließen. Diese haben allerdings extrem hohe Anforderungen: Unter anderem müssen Teams mit einer Gesamtwertung von 86 und 87 eingetauscht werden.

Auf „futbin“ liegt die Challenge derzeit bei knapp 800.000 Münzen. Sicher, die Karte wird bereits kurz nach Veröffentlichung als eine der besten Bundesliga-Optionen im Spiel gewertet – doch gerade bei Spielern, die den ersten POTM Reus haben, sorgt die SBC für Ärger.

FIFA 19 Reus POTM 2 Anforderungen

Denn: Viele Spieler hätten sich die Münzen der ersten Challenge gespart, hätten sie gewusst, dass nur zwei Monate später schon eine bessere Reus-Variante auf dem Markt landet. Dazu kommt, dass sich einige Nutzer via Twitter wünschen, die alte Version mittels SBC gegen die neue eintauschen zu können. Das ist derzeit allerdings nicht möglich.

„Schon wieder Dortmund“

So fällt die Reaktion auf die Wahl aus: Neben den SBC-Anforderungen sorgt auch die Wahl selbst für einigen Unmut. Während die erste Wahl noch allgemein sehr positiv aufgenommen wurde, ärgern sich viele FIFA-Spieler bei Twitter über die erneute Wahl: „Großartig, FIFA Community. Wählt einfach die Spieler mit einer guten Karte, und nicht die, die den Award verdienen“, kritisiert beispielsweise ein Spieler, der den Ton anderer Kritiker recht genau auf den Punkt bringt.

FIFA 19 POTM Sancho RM

Jadon Sancho vom BVB gewann die letzte POTM-Wahl

Einige der Kommentare sahen etwa Thorgan Hazard von Borussia Mönchengladbach in diesem Monat vor Reus, auch Luka Jovic von Eintracht Frankfurt hätten einige Spieler aufgrund deren Leistung favorisiert. Die Wahl fiel allerdings anders aus. Zum dritten Mal in Folge gewann ein Spieler von Tabellenführer Borussia Dortmund die Auszeichnung.

Zu guter Letzt hofften weitere Spieler um 16 Uhr auf eine Ankündigung des FUTmas-Events. Diese verschob sich allerdings aufgrund der POTM-Bekanntgabe. Nun ist um 19 Uhr mit einem Update zum Weihnachtsevent zu rechnen.

number-of-comments