Post banner
News
May. 02, 2019 | 11:50 Uhr

Die Gaming-Marke Razer ist eigentlich für Hardware wie Tastaturen und Mäuse bekannt. Nun baut der Riese aber auch Toaster. Und das alles, weil Fans verrückt genug waren, sich dafür sogar tättowieren zu lassen.

Warum ein Razer Toaster? Im September 2013 wurde die Facebook-Seite „Give us the Razer Toaster“ von Mark Withers gegründet.

Er kommentierte einen Status des Razer-CEO Min-Liang Tan mit seiner Idee, einen Toaster zu bauen, der WASD-Tasten oder das Razer-Logo auf den Toast einbrennt. Der CEO antwortete, wenn seine Seite eine Million Likes erhalte, würde er den Toaster bauen.

Razer selbst fand die Idee aber offenbar so gut, dass der Toaster unter dem Namen „Breadwinner“ 2016 zu einem Aprilscherz wurde. (Video unten eingebunden)

Mehr zum Thema
Die 5 April-Scherze aus der Tech-Welt 2019, die wir am besten fanden

Die Facebook-Seite erhielt aber dennoch nur etwas über 45.000 Likes in den knapp sechs Jahren.

So ambitioniert setzen sich die Fans ein: Um den Traum des Toasters wahr zu machen, ließen sich einige Fans schließlich Tattoos des Toasters samt Razer-Logo stechen. Das verblüffte Min-Liang Tan offenbar so sehr, dass er jedes Tattoo mit einem Äquivalent von 100.000 Likes aufwog.

Mittlerweile haben sich zwölf Leute ein solches Tattoo stechen lassen. Die Seite hat damit praktisch 1,2 Millionen Likes erhalten und die Voraussetzungen erfüllt.

Der Razer-Chef stand zu seinem Wort und kündigte an, den Toaster nun bauen zu lassen. Er teilte das Sieges-Video der Seite auf Facebook und kommentierte:

Okay. Ich hätte nicht gedacht, dass die Leute das schaffen würden. Aber das haben sie. Sie sollten eine Million likes kriegen und jedes Razer-Tattoo ist 100.000 wert. Jetzt haben sie 12. Ich habe gerade ihre Seite geliked und werde jetzt ein Team von Ingenieuren zusammenstellen.

Razer Toaster bestätigt vom RAzer CEO
Bildquelle: PCGamer

Wann kommt der Toaster und was macht ihn besonders? Es gibt noch keine Informationen zum Erscheinungsdatum des Toasters. Ebenso wenig ist bekannt, wie genau er Brot rösten soll. Vermutlich wird aber schlicht das Razer-Logo auf den Toast gebrannt.

Min-Liang Tan sagte dazu, dass die Entwicklung „ein paar Jahre“ dauern wird, er aber die Fans über die Entwicklung auf dem Laufenden halten wolle. Zu den Razer-Headsets und Tastaturen wird sich aber auf jeden Fall ein Toaster gesellen.

Razer baut nicht nur Hardware, sondern auch an Smartphones:

Mehr zum Thema
Razer Phone 2 das beste Gaming-Smartphone? Das sagen Tests
number-of-comments