Post banner
News
Jan. 02, 2019 | 12:00 Uhr

Ein Raidteam aus Destiny hat es in eine Spezial-Ausgabe des Guinness Buch der Rekorde geschafft. Aber keine Leistung aus Destiny 2 ist hier verzeichnet, sondern ein irrer 60-Stunden-Raid aus Destiny 1. Das Team bezwang alle Raidbosse, ohne dabei zu sterben oder Waffen zu nutzen.

In welchem Guinness-Buch stehen die Spieler? Die stehen im „Guinness Buch der Rekorde – Gamer’s Edition 2019.“

Gamerant berichtet jetzt darüber, nachdem der  Destiny-YouTuber Th3Jez den Eintrag getwittert hat.

guiness-jez

Quelle: Twitter

60 Stunden Dauerzocken bringen Ruhm und Ehre

Mit welchem Rekord steht das Team drin? Der Rekord ist für „Das 1. Team, das jeden Raid-Boss in Destiny 1 besiegt hat, ohne eine Waffe zu nutzen oder zu sterben.“

So lautet der Rekord-Eintrag: „Am 14. Mai 2017 schloss ein Team aus Raidern die epische Quest ab, die „präzise Planung“ und „vorsichtige Strategien“ erforderte. Das Team ging unter der Leitung des Redditors „GladHeAteHer182, aka Gladd, vor.“

Insgesamt trugen 12 Spieler zu dem Versuch bei, weil die Teilnehmen ihre Plätze tauschten, um einander bei dem 60-stündigen Vorhaben die dringend benötigten Ruhepausen zu gönnen.

Gladd habe damals den Erfolg verkündet: „Wie sind 5000-mal so nahe dran gewesen, aber haben es auf die eine oder andere Art nicht geschafft. Aber dennoch, hat uns die Beharrlichkeit bis zum Sieg geführt – endlich.“

Das steckt dahinter: Die Gruppe hat damals jeden Raid-Boss mit einem heftigen Handicap gelegt: Ohne zu sterben, ohne Waffen zu nutzen oder Pausen zu machen, wollten sie jede Challenge erfüllen.

Sie haben damals betont, jedes Relikt und jede andere Mechanik bei einem Boss nur dazu benutzt zu haben, dass sie die Raid-Mechanik erfüllen und nicht, um damit dem Boss Schaden zuzufügen.

Wir haben im Mai 2017 über diesen Rekord berichtet. Jetzt steht er offiziell im Guinness-Buch. Wie der Rekordversuch genau abgelaufen ist und wie die Bosse Atheon, Oryx, Crota und Askis fielen, beschreiben wir in dem Artikel von damals.

destiny-atheon-gläserne-kammer

Was macht Gladd heute? Der Raidleiter von 2017, Gladd, ist auch heute noch in Destiny 2 aktiv. Er gilt als Ausnahme-Spieler.

Gladd gehörte dem Team des Clans „Redeem“ an, das als erstes den Raid „The Last Wish“ bezwang. Zuletzt verbrachte er Wundertaten im aktuellen Raid „Geißel der Vergangenheit“.

Auch andere Teams aus Destiny haben es schon ins Guinness-Buch geschafft, aber da war nicht ganz so viel Verrücktheit involviert:

von Schuhmann
number-of-comments