Post banner
News
Apr. 29, 2019 | 08:40 Uhr

Der japanische Magic: The Gathering Profi Yuuya Watanabe wurde beim Mythic Championship 2 disqualifiziert, weil er mit markierten Karten gespielt hat.

Wer ist Yuuya Watanabe? Yuuya Watanabe ist ein japanischer Magic: The Gathering-Spieler (des realen Kartenspiels, nicht der erfolgreichen Computerspiel-Variante) und ehemaliger Weltmeister. Er erlangte Bekanntheit durch seine fünf „Pro-Tour“- und „27 Grand-Prix“Siege sowie für seinen „Rookie of the Year“-Titel, den er 2007 erhielt. Darüber hinaus gewannt er 2009 und 2012 den Award „Player of the Year“.

Magic The Gathering Yuuya Watanabe

Disqualifikation wegen Kartenmarkierung

Warum wurde er disqualifiziert? Während des Mythic Championship 2 am vergangenen Wochenende in London entdecken die Punkterichter des Spiels während einer Überprüfung der Kartendecks in Runde 15, dass einige Hüllen seiner Land-Karten markiert waren. Es handelte sich dabei um acht Karten:

  • 3x Urza’s Mine und 1x Urza’s Tower hatten spezielle Markierungen
  • 1x Urza’s Mine 3x Urza’s Tower hatten ebenfalls besondere Kennzeichnungen

Die Richter entschieden, dass es höchst unwahrscheinlich war, dass es sich bei diesen Markierungen um natürliche Abnutzungen handelt. Keine der anderen Karten wiesen diese Zeichen auf. Daher folgte eine Disqualifizierung.

Darum fiel Watanabe noch auf: Während eines vorherigen Matches konsultierte Yuuya Watanabe die Richter, da es eine Unklarheit wegen der Karte Sarhan gab, die sein Gegner Andrew Watts spielte. Schließlich nutzte Yuuya seine Karte Snaresnipper und besiegte Watts Sarhan.

Allerdings folgte daraufhin eine Diskussion unter den Richtern, welche den Zug schließlich für ungültig erklärten. Das Board wurde zurückgesetzt und das Spiel ging in die Verlängerung, in der nur noch fünf Züge erlaubt sind, bevor das Match in einem Unentschieden endet.

Schließlich gewann Watanabe doch, da er mit viel Glück eine größere Menge an Land (das Mana im Spiel) ziehen und so eine mächtige Karte ausspielen konnte.

Magic The Gathering Urza
Mit diesen speziellen Land-Karten spielte Yuuya. Quelle: Gamerant

Absichtlich markiert oder natürliche Abnutzung?

Was hat es mit den Markierungen der Karten auf sich? Zunächst ist es streng verboten, Karten in Magic: The Gathering zu markieren. Karten und deren Hüllen nutzen sich mit der Zeit aber ab. Diese „natürliche“ Abnutzung ist auch grundsätzlich kein Problem.

Nur, wenn ersichtlich ist, dass es sich um eine offensichtliche Markierung handelt, durch die sich manche Karten eindeutig von anderen unterscheiden, greifen die Richter ein.

Markierte Karten führen immer mal wieder zu Disqualifikationen in Turnieren von Magic: The Gathering.

Was sagt Yuuya Watanabe zur Situation? Der Spieler hat sich bei seinen Fans entschuldigt. Er erklärt, nicht zu wissen, warum diese Karten so markiert waren. Er selbst hätte es erst gesehen, als die Richter sich die Karten angeschaut haben.

Mehr zum Thema
Magic the Gathering: Mann während Kartenspiel niedergestochen

Eine herbe Enttäuschung

Wie geht es nun weiter? Es soll nun weitere Untersuchungen geben. Diese könnten sich auf die Teilnahme von Watanabe in der Magic Pro League auswirken.

Was meinen die Fans? Es herrscht große Enttäuschung in der Community. Yuuya Watanabe zählt zu den größten Spielern von Magic: The Gathering. Dass er nun betrogen haben soll, ist für die Fans unfassbar.

bWoofles mein etwa auf Reddit: „Das ist verrückt! Er hat so einen großen Namen und ist ein so großartiger Spieler. Das lässt nun Zweifel an seinen früheren Errungenschaften aufkommen.“

Mehr zum Thema
Diese Karte zu Magic: The Gathering wurde für 166.100 Dollar verkauft – Aber wieso?


number-of-comments