Post banner
News
Dec. 15, 2018 | 17:46 Uhr

Pokémon GO kündigte inoffiziell Selfe, Tobutz und Vesprit an. Wir verraten euch, wann die neuen legendären Pokémon kommen könnten und wie stark sie wohl werden.

Niantic hat das Weihnachtsevent in Pokémon GO angekündigt. Auf dem Bild zur Ankündigung war auch das legendäre See-Trio Selfe, Tobutz und Vesprit zu sehen. Man kann annehmen, dass diese drei Pokémon nun bald in Pokémon GO zu fangen sein werden.

Es ist zwar nicht offiziell bestätigt, Niantic wird sich bei der Veröffentlichung des Bildes aber etwas gedacht haben.

Wann könnten die Drei kommen? Der momentane Raid-Boss Cresselia läuft noch bis zum 18. Dezember. Passend dazu startet an diesem Tag auch das Weihnachtsevent.

Die drei Legendären könnten also ideal zum Event veröffentlicht werden. Möglicherweise ähnlich wie Raikou, Entei und Suicune, die in verschiedenen Regionen der Welt veröffentlicht wurden.

So stark wird das Seen-Trio

Die drei Pokémon sind allesamt von Typ Psycho und gehören zu den legendären Pokémon der 4. Generation. Während Tobutz das Pokémon mit dem hohen Angriffswert ist, ist Selfe das Pokémon mit dem hohen Verteidigungswert. Vesprit ist das ausgeglichene Pokémon. Es hat sowohl einen soliden Angriffs-, als auch Verteidigungswert.

Weihnachten Pokemon GO

Auf dem Ankündigungsbild zum Weihnachtsevent ist auch das Seen-Trio zu erkennen.

Weshalb heißen sie das Seen-Trio? In den Konsolenspielen konnte man die drei Pokémon an drei verschiedenen Seen fangen. Dort lebten sie in verschiedenen Grotten. Deshalb wurden sie, passend zu den Seen, das Seen-Trio genannt.

Das ist Tobutz

Tobutz Pokemon GO

  • Maximale WP: 3210
  • Angriffswert: 270
  • Verteidigungswert: 151
  • KP-Wert: 181

So nützlich ist Tobutz: Es ist das beste Pokémon der drei Legendären. Da man mit legendären Pokémon nur angreifen und nicht verteidigen kann, ist der Angriffswert entscheidend. Mit einem Angriffswert von 270 ist Tobutz eines der besten Angreifer im Spiel. Es besitzt gute Psycho-Attacken, was es noch stärker macht.

Es kommt nicht an die Stärke eines Mewtu ran, dennoch ist es nicht verkehrt ein gutes Tobutz in seinem Team zu haben.

Das ist Selfe

Selfe Pokemon GO

  • Maximale WP: 2524
  • Angriffswert: 156
  • Verteidigungswert: 270
  • KP-Wert: 181

So nützlich ist Selfe: Selfe ist wohl das schlechteste der drei Pokémon. Es erreicht nicht nur die wenigsten Wettkampfpunkte, sein Angriffswert ist ebenfalls desolat. Durch seine niedrigen WP könnte Selfe ein Fall für die Hyperliga sein. Da dürfte ein Tobutz auf niedrigerem Level aber dennoch besser sein.

Als Verteidiger wäre dieses Pokémon gar nicht schlecht, man kann legendäre Pokémon nur bisher nicht in Arenen setzen. Sollte sich das nicht ändern, dann ist Selfe nur wenig brauchbar.

Das ist Vesprit

Vesprit Pokemon GO

  • Maximale WP: 3058
  • Angriffswert: 212
  • Verteidigungswert: 212
  • KP-Wert: 190

So nützlich ist Vesprit: Da Vesprit eine Mischung aus Selfe und Tobutz ist, ist es weder ein starker Verteidiger (unabhängig davon, das man es nicht in Arenen setzen kann), noch ein sehr guter Angreifer. Es ist ein solider Angreifer und dürfte deutlich mehr Schaden aushalten als Tobutz, dennoch gibt es bei Psycho-Pokémon eine riesige Konkurrenz.

Seen Trio Pokemon GO

Wer keine Chance auf ein gutes Tobutz hat, der sollte auf Vesprit setzen. Das Leveln des Pokémons ist nicht verkehrt, es gibt aber bessere Alternativen.

Freut ihr euch die drei Pokémon bald herausfordern zu dürfen? 

Es gibt neue Angebot-Boxen im Ingame-Shop. So gut sind sie.

number-of-comments