Post banner
News
Apr. 30, 2019 | 06:54 Uhr

In Pokémon GO berichten Spieler über die Veröffentlichung von Selfe, Tobutz und Vesprit und zwar in der Wildnis. Zahlreiche Trainer fanden die legendären Pokémon in freier Wildbahn.

Hier findet ihr die legendären Pokémon: Normalerweise findet ihr legendäre Pokémon nur in Raids oder in Forschungsdurchbrüchen. Doch nun häufen sich die Berichte über legendäre Pokémon in der Wildnis.

Seit etwa 5 Uhr morgens tauchen die legendären Pokémon in freier Wildbahn auf. Ob es sich hierbei um einen Fehler von Niantic handelt, oder ob es so gewollt ist, bleibt abzuwarten.

Das wissen wir bislang über das Seen-Trio in der Wildnis

Niantic hat sie angekündigt: Um 5 Uhr morgens postete Niantic einen Tweet über die Sichtungen vom Seen-Trio. Man gib aber davon aus, als würden sie den Platz des neuen Raid-Bosses einnehmen, welcher seit heute nur von Groudon eingenommen wurde.

Umso überraschender war es, dass die 3 Pokémon nun in der Wildnis zu fangen sind.

Wo findet ich die legendären Pokémon? Spieler berichten von den legendären Pokémon überall auf der Welt. Interessant dabei ist, dass es scheint, dass die legendären Pokémon regional sein könnten.

Vesprit wurde bereits in Stuttgart gefangen.

So wurden folgende Pokémon hier entdeckt:

  • Vesprit wird in Europa gefangen
  • Selfe wird in Asien und Ozeanien gefangen
  • Tobutz wird in Nordamerika gefangen

Sollte es also stimmen, dann gibt es Vesprit in Europa und die anderen beiden Pokémon hier erstmal nicht zu fangen.

Auf Reddit gibt es Spieler einen Hinweis, dass die legendären Pokémon vor allem um Seen spawnen sollen. So wäre es durchaus passend, denn dieses Trio hat ihren Namen von 3 Seen in den Konsolenspielen, wo sie sich aufgehalten haben.

Deshalb solltet ihr jetzt auf die Jagd gehen: Wenn ihr die legendären Pokémon in der Wildnis fangen wollt, dann solltet ihr eher früher als später losziehen, denn es könnte sie hierbei nur um ein Fehler handeln. Niantic könnte also die Spawns schnell wieder entfernen.

Hier gab es einen Fehler: Einen ähnlichen Fehler gab es nämlich bei Schalellos. Dieses Pokémon tauchte in der Nacht für kurze Zeit in der Wildnis auf, verschwand dann aber wieder plötzlich. Es war offensichtlich ein Fehler.

Habt ihr schon von den Berichten bei Shinys gehört?

Mehr zum Thema
Pokémon GO: Neue Erkenntnisse bei Shinys – Das heißt es für die Spieler
number-of-comments