Post banner
Special
Mar. 01, 2019 | 17:02 Uhr

Es gibt wieder neue Monster in Pokémon GO! Doch welche sind gut? Wir zeigen euch, welche Pokémon ihr definitiv leveln solltet.

Zum Start in den Februar veröffentlichte Pokémon GO 17 neue Pokémon. Einige dieser Monster sind starke Angreifer und sollten definitiv beachtet werden. Andere Pokémon sind eher für den PokéDex-Eintrag wichtig und haben nicht viel Einfluss auf die Meta.

Wir stellen euch die besten Pokémon der neuen Welle vor und verraten euch, wofür ihr euren Sinnoh-Stein investieren solltet.

Rameidon, Tangoloss und Yanmega – So stark sind die neuen Pokémon

Darum geht es: Wir stellen euch hier die Pokémon vor, die im Angriff am meisten taugen. Dabei wird auf die Werte des Pokémons geschaut und ein Vergleich zu anderen Pokémon des selben Typs gezogen.

Rameidon

pokemon_icon_409_00

Darum ist Rameidon gut: Dieses Pokémon wird direkt der beste Gestein-Angreifer im Spiel. Mit einem Angriffswert von 295 hat er den höchsten Wert aller nicht-legendären Pokémon. Zusätzlich kann Rameidon die Sofort-Attacke Katapult lernen. Damit hat es ein ideales Moveset. Es löst damit Despotar als besten Angreifer des Typs ab.

Wogegen verwende ich Rameidon? Als Gestein-Angreifer könnt ihr es gegen Pokémon von Typ Flug, Eis, Käfer und Feuer einsetzen. In Arenen eignet es sich ideal gegen Dragoran, Garados oder Brutalanda

So findet ihr Rameidon: Rameidon entwickelt sich aus Koknodon. Dieses Pokémon findet ihr in der Wildnis.

Tangoloss

Tangoloss Pokemon GO

Darum ist Tangoloss gut: Das Pflanzen-Pokémon hat nicht nur ein geniales Moveset, sondern auch einen guten Verteidigungswert. Dadurch hält es im Kampf viel aus. Sein solider Angriffswert macht das Pokémon zu einem der Top Pflanzenpokémon im Spiel.

Wogegen verwende ich Tangoloss? Mit den Pflanzen-Attacken trifft es die Typen Wasser, Boden und Gestein sehr effektiv. Monster wie Rihornior oder Despotar haben in Arenen keine Chance.

So findet ihr Tangoloss: Tangoloss kann man mit dem Sinnoh-Stein aus Tangela entwickeln. Wenn ihr nicht so viele Steine übrig habt, dann solltet ihr zuerst einen Sinnoh-Stein in Tangela stecken.

Yanmega

Yanmega Pokemon GO

Darum ist Yanmega gut: Yanmega wird eine wahre Alternative zu Pinsir und Scherox. Es hat vergleichbare Werte und kann ebenfalls fast die 3000 WP erreichen. Zudem kann es die Attacke Käfergebrumm erlernen, was es in manchen Situationen stärker als seine Konkurrenz macht. Wenn ihr kein gutes Pinsir oder Scherox habt, dann solltet ihr auf Yanmega setzen.

Wogegen verwende ich Yanmega? Der Typ Käfer ist effektiv gegen Unlicht, Psycho und Pflanze. Sollte Mewtu einmal in Raids zurückkehren, habt ihr mit Yanmega einen Top-Konter. In Arenen eignet sich das Pokémon vor allem gegen Kokowei oder Despotar.

So findet ihr Yanmega: Dieses Pokémon entwickelt ihr aus Yanma. Dafür benötigt ihr den Sinnoh-Stein. Es ist definitiv nicht verkehrt einen Stein in Yanma zu investieren.

Titelbild neue Entwicklungen

Was ist mit Galagladi? Rein von den WP könnte man auch Galagladi in diese Liste mit aufnehmen. Dieses Pokémon hat aber leider nur sehr schlechte Attacken bekommen, weshalb es nirgends so recht mitmischen kann. Es besitzt zwar ein reines Psycho-Moveset, hat dort aber zu große Konkurrenz.

Wie stark sind die anderen Pokémon? Die anderen Pokémon steigen nicht zu den Top-Pokémon auf. Ihre Werte sind schwach und auch ihre WP können nicht mithalten. Hier solltet ihr nur für den PokéDex entwickeln und keinen Sternenstaub investieren.

Es hat sich auch einiges an den Raids in Pokémon GO geändert:

number-of-comments