Post banner
News
May. 05, 2019 | 13:00 Uhr

Am 22. April hat Pokémon GO weltweit 17.000 Spieler mobilisiert, die gemeinsam mit regionalen Organisationen und Communities 145 Tonnen Müll wegräumten. Wie kam es dazu?

Darum versammelten sich Tausende zum Aufräumen: Der Anlass für dieses gigantische Ereignis war der Earth Day 2019, der am 22. April stattfand.

Weltweit waren sämtliche Pokémon-GO-Spieler dazu angehalten, loszuziehen und Müll aufzusammeln.

Entwickler Niantic arbeitete zum Anlass dieses Tages mit Organisationen und Communities weltweit zusammen. Nun hat Niantic die Ergebnisse der Aktionen veröffentlicht.

Eine Gruppe in Singapur, Quelle: Niantic-Website

So brachte Pokémon GO 17.000 Spieler dazu, die Welt aufzuräumen

Was ist der Earth Day? Der Earth Day ist ein Tag, der vom Earth Day International Deutsches Komitee e.V. mit anderen Organisationen wie dem US-Generalkonsulat Frankfurt organisiert wird.

Laut dem Programm der offiziellen Seite, ist das Motto des Earth Day 2019 Vielfalt und Artenschutz.

Pokémon GO rief zusammen mit der Organisation Playmob zu diesem Anlass weltweit alle Spieler auf, loszuziehen und Müll aufzusammeln. Der Müll wurde dann von lokalen Organisationen und Gemeinschaften gesammelt.

An diesen Orten waren Pokémon-GO-Spieler an den Aktionen beteiligt.
Quelle: Niantic-Website

Das sind die Ergebnisse der Aktionen:

  • 176 NGOs und 300 Spieler-organisierte Events waren beteiligt
  • Diese verteilen sich auf 41 Länder und 6 Kontinente
  • 17.000 Spieler waren insgesamt 41,000 Stunden unterwegs
  • 145 Tonnen Müll wurden gesammelt

Wie viele Tonnen allein durch die Spieler zustande kamen, ist schwer zu sagen, da sich diese mit allen Beteiligten gemeinsam aufräumten.

Wie konnte man so viele Spieler motivieren? Um so viele Spieler wie möglich zu mobilisieren, hat Niantic parallel dazu in Pokémon GO ein Event veranstaltet, das ein neues Shiny Pokémon und einen Raid-Boss brauchte.

Das Event lief vom 13. Mai bis zum 28. April, also deutlich länger, als der Earth Day. Um daran teilzunehmen, muss man sich bei der Sammelaktion anmelden und beteiligen. Eine derartige Aktion gab es auch schon zum Earth Day 2018.

Je mehr Spieler mitmachten, desto mehr Boni wurden von der Community bei den Events freigeschaltet.

Zwischenzeitlich sah es so aus, als wäre das der neue Raid in Gefahr. Denn für ihn mussten sich 7000 Spieler beteiligen. Letztlich wurde auch dieses Ziel deutlich übertroffen.

Entwickler lobt den Einsatz der Spieler

Niantic selbst sagt zu den Zahlen: „Spieler arbeiteten zusammen in Gruppen von 1-2500, gemeinsam mit Regierungs-Vertretern, gemeinnützigen Organisationen und Gemeindemitgliedern und haben einen unglaublichen Beitrag geleistet.“

Eine Gruppe in Mexiko, Quelle: Niantic-Website

Laut dem Entwickler brachte die Aktion tausende Spieler weltweit mit anderen Menschen zusammen. In Taiwan hätte eine Gruppe Spieler beispielsweise mehrere Kinder über Umweltschutz aufgeklärt.

Wenn ihr mehr wissen wollt, solltet ihr euch den Blog-Eintrag des Entwicklers durchlesen.

Was haltet ihr von der Aktion? Habt ihr selbst mitgemacht?

Mehr zum Thema
Diese 7 Feldforschungen lohnen sich bei Pokémon GO im Mai am meisten
number-of-comments