Post banner
Featured
Aug. 06, 2018 | 15:42 Uhr

Explosionen und Maschinenpistolen bestimmen das neue Fortnite. Sie schießen die früher so dominanten Gebäude zusammen. Nicht jeder Spieler ist ein Fan von den raschen Balance-Wechseln bei Fortnite. Manche fürchten, Epic könne das Spiel tot patchen, so wie ihr früheres Game Paragon.

Was ist passiert? Epic patcht jede Woche ihr Spiel Fortnite. Alle zwei Wochen sind Balance-Änderungen dabei. Die haben in den letzten Wochen ein klares Bild gezeichnet und das wirkt sich jetzt aus: Gebäude werden unwichtiger, man kann sie mittlerweile mit den dominanten Maschinenpistolen zusammen ballern.

Das sorgt für ein neues Spielgefühl. Fortnite ist von dem Pumpgun-und-Bauen-Meta der letzten Monate weg, hin zu einem „Ich knall alles zusammen“-Spiel.

Manche nennen das „Spray and Pray“: Baller einfach und hoffe, dass du was triffst.

Schrotflinten waren mal die Kings von Fortnite – nun nicht mehr

Schrotflinten sind ausgemustert: Über viele Seasons dominierten die Schrotflinten das Spiel. Die Pumpguns waren im Nahkampf extrem stark, vor allem durch den Trick mit der Doppel-Pumpe.

In der Kombination mit aggressivem Bauen bildeten Schrotflinten die Grundlage für eine Spielweise, die auf schnelle Reflexe, Dynamik und das Hochziehen von Festungen setzte.

FN-Pumpguns

Nach einigen Nerfs haben die Schrotflinten aber ausgedient. Das sieht zumindest die Community, wie ein aktuelles Bild auf reddit zeigt. Da sagt jemand: „Passt doch die Qualität der Schrotflinten ihrer Wirkung im Spiel an“ und zeichnet alle Pumpguns grau, die schwächste Farbe im Spiel.

Maschinenpistolen dominieren

SMGs dominieren: Die neuen Superwaffen sind die Maschinenpistolen. Ihr Vorteil ist es, dass sie auf Nahdistanz und die mittlere Distanz funktionieren und zielsicher Gebäudeteile wegballern können.

An der Vormachtstellung der SMGs  in Fortnite änderte auch ein Abschwächung über Nacht vor wenigen Tagen nichts.

 

P90-Fortnite-SMGVorher war lediglich die Mini-Gun auf das Zerstören von Gebäuden ausgelegt, heute erfüllen auch die Maschinenpistolen diese Funktion: Das Bauen bietet nicht mehr den Schutz wie noch vor wenigen Wochen.

Explosives dienen als Backup: Die zweite Macht in Fortnite sind Explosiv-Waffen geworden. Hier gelten vor allem C4 und Raketen als Killer. Denn sie jagen Gebäude treffsicher in die Luft und eliminieren Gegner.

 

fortnite-bauen-titelBauen schützt nicht mehr: Die Frustration mit dem schwächeren Bauen ist mittlerweile zum Dauer-Thema in der Community geworden.

Heute gab’s erst einen Thread auf reddit, wo jemand demonstriert, dass ihm die Gebäude so schnell weggeschossen werden, wie er sie hochziehen kann.

Andere kontern: Die Taktik, sich einfach einzumauern, sei mindestens genauso langweilig, wie diese Verteidigung zusammenzuschießen.fortnite-minigun

 

Sind die schnellen Patches von Fortnite ein Problem?

Ein Fehler der Firma? Epic hat den Ruf schnell und gerne zu patchen – und radikal. Epic schreckt auch vor großen Richtungsänderungen nicht zurück. Bei Fortnite reagiert man auf Kommentare der Fans innerhalb von Stunden.

Aber Epic verfolgt auch langfristige Ziele. So hat man vor Monaten angekündigt, das Meta vom Bauen wegzuschieben und andere Spielweisen attraktiv zu machen. Diesen Entschluss setzt man nun konsequent um.

Paragon als Negativ-Beispiel

Aber nicht jeder ist ein Fan dieses Patch-Tempos: Als Negativbeispiel nennen Kritiker „Paragon“, das vorherige Spiel von Epic.

Hier hatte Epic ebenfalls krasse Richtungsänderungen eingeschlagen. Viele werfen Epic vor, Paragon „tot gepatcht“ zu haben.

paragon-revenant02

Wie war’s beim letzten Spiel? Eine große Änderung, das Monolith-Update, krempelte Paragon Ende 2016 um. Das Spiel wurde deutlich schneller und weniger komplex. Das sorgte kurzfristig für mehr Spieler, die blieben aber nicht lange. Die Stammspieler verprellte Epic mit der Änderung allerdings nachhaltig.

Paragon wurde später eingestellt. Auch weil Fortnite so wahnsinnig erfolgreich lief.

Fortnite ist als eines der größten Spiele der Welt so weit davon entfernt, eingestellt zu werden, wie ein Spiel nur sein kann. Doch die Parallelen zum Monolith-Update damals liegen auf der Hand.

Kein Grund zur Panik

Meta kann sich wieder ändern: Allerdings ist der Vergleich mit Paragon auch etwas unfair. Das Spiel stand damals mit dem Rücken zur Wand und Epic musste eine Lösung finden, um mehr Spieler ranzukarren.

Fortnite ist in einer anderen Situation als Paragon:

  • Schon mit dem nächsten Patch in dieser Woche könnte Epic das Meta wieder in eine andere Richtung lenken.
  • Oder die Stimmung kippt und die Spieler finden das neue „Spray and Pray“-Meta mit der Zeit doch nicht so furchtbar, wenn sie sich daran gewöhnt haben.

Das ist das Schöne bei der Hau-Ruck-Taktik von Fortnite: Morgen kann das Spiel schon wieder ganz anders aussehen.

von Schuhmann
number-of-comments