Post banner
Featured
Jan. 06, 2019 | 15:08 Uhr

Durch die Community von Overwatch geistert gerade der Name einer angeblichen Profispielerin: Ellie. Nach einer heftigen Kontroverse und viel Streit steht nun fest, dass Ellie nie existiert hat. Blizzard erklärt in einem Statement, wie es zu dem Fake kommen konnte.

Was ist passiert? Ein Team der Overwatch Contenders, Second Wind, hat eine neue Spielerin unter Vertrag nehmen wollen. Diese lief nur unter dem Namen „Ellie“ und gab sonst nichts über sich preis.

Ellie wurde von der Community scharf ins Auge gefasst und als Fake bezeichnet. MeinMMO hat berichtet.

Kurz darauf kamen Informationen ans Licht, die Annahmen der Community bestätigten: Ellie war nur das Alter Ego eines anderen Spielers. In einem Video erklärte die Cloud9-Streamerin Aspen, dass der Spieler Punisher den Namen Ellie für ein „soziales Experiment“ benutzte.

Das ist der Stand jetzt: In einem Statement hat Blizzard bestätigt, dass Ellie tatsächlich als Spielerin nie existiert hat. Second Wind habe die Verpflichtung Ellie angekündigt, bevor ihr Account von Blizzard geprüft wurde

Daher war die Kontroverse überhaupt möglich.

Overwatch Mysteriy Hero Voltic

Wie konnte das passieren?

Das sagt Second Wind dazu: Das Profiteam hat in einem TwitLonger-Post erklärt, wie es zu dem Umstand kam. Schuld war Zeitdruck, der das Team dazu brachte, schneller den Kader füllen zu müssen:

Aus Verzweiflung heraus, den Kader füllen zu müssen, haben wir wichtige Informationen übersehen, die aufmerksamer betrachtet hätten werden müssen. Wir haben nicht genug Zeit aufgewandt, mit der Öffentlichkeit zu kommunizieren als Möglichkeit, unsere Spieler zu unterstützen. Als Resultat haben wir mehr Fragwürdiges erzeugt als notwendig.

Ellie sei im Team jedoch vorher bereits bekannt gewesen. Einige Mitglieder von Second Wind haben mit Ellie gespielt und die Qualität des Spielers bestätigt. Da der Account auch auf Platz 4 der Rangliste in Nordamerika stand, wurde das Angebot schließlich unterbreitet.

Overwatch Contenders Second Wind Roster

Der Kader von Second Wind von der offiziellen Website der Contenders.

Das sagt Blizzard dazu: Second Wind hat sich mit Blizzard in Kontakt gesetzt, um die aufgekommene Kontroverse aufzuklären. Blizzard bestätigte gegenüber der US-Seite Unikrn, dass Ellie nur eine „ausgedachte Identität und der Smurf-Account“ eines anderen Spielers sei.

Dieser Spieler hätte weder aktuellen noch früheren Bezug zu den Overwatch Contenders oder der Overwatch League. Außerdem war Ellie zu keiner Zeit ein offizielles Mitglied von Second Wind. Daher fehlte die offizielle Überprüfung.

Ob es sich beim Besitzer des Accounts tatsächlich um Punisher handelt, wie die Streamerin Aspen behauptet, hat Blizzard dabei nicht bestätigt.Overwatch Route 66 new hero title

Prüfung verhindert solche Situationen: Blizzard hat außerdem erklärt, dass solche Situationen eigentlich nicht auftreten können. Eine Prüfung wie die, die eingeleitet wurde, geschieht eigentlich noch bevor ein Spieler im Team angekündigt wird.

Als Teil des Prozesses, einen Spieler offiziell zu einem Kader der Contenders oder der Overwatch League zuzufügen, machen wir erst eine Prüfung des Hintergrunds, um sicherzustellen, dass die Spieler sind, wer sie vorgeben und weitere Berechtigungsvoraussetzungen erfüllen. Wir leiten Maßnahmen gegen Spieler ein, wenn wir ein Verhalten vorfinden, das Maßnahmen erfordert.

overwatch-league mei new year skin title

Die Sache um Ellie kam also deswegen zustande, weil Second Wind einen Fehler begangen hat, den das Team auch selbst zugab: Sie haben die Verpflichtung zu früh bekanntgeben.

Eine Strafe gibt es für Second Wind jedoch nicht, da sie genauso an der Nase herumgeführt wurden wie die Community.

Was haltet Ihr von der Sache?

eSports ist eine harte Angelegenheit. Eine prominente Persönlichkeit äußert sich zum Status des Overwatch-eSport:

number-of-comments