Post banner
News
Dec. 12, 2018 | 14:12 Uhr

Mit dem Winterwunderland 2018 kam auch ein neuer Balance-Patch nach Overwatch. Dieser passt unter anderem Doomfist und Brigitte an. Gerade Änderungen an Brigitte sind schon seit langer Zeit gewünscht.

Was wurde geändert? Mit dem Patch vom 11. Dezember für Overwatch kamen sowohl das Winterwunderland-Event als auch einige Buffs und Nerfs. Gebufft wurde besonders McCree, der mit seinem alternativen Feuer nun mehr Schaden macht.

Die Nerfs haben Brigitte und Doomfist abbekommen. Doomfist kann Gegner nicht mehr so gut kontrollieren und verliert ein wenig an Reichweite. Brigitte heilt nun zwar mehr, hat dafür aber signifikante Abschwächungen am Schildstoß bekommen. Dieser Nerf verhindert unter anderem, dass sie Tracer mit einer Combo töten kann.

Overwatch Brigitte Highlight Schild

Flanker können aufatmen

Das ist mit Brigitte passiert: Nachdem Brigitte in Teilen der Community fast schon verhasst war, hat sie Anpassungen bekommen, nach denen viele Spieler lange Zeit gerufen haben. Sie büßt viel von ihrem alten Spielstil ein.

Ihre Änderungen im Detail sind:

  • Schildstoß
    • Kann keine Barrieren mehr durchdringen.
    • Der Schaden wurde von 50 auf 5 verringert.
  • Inspiration
    • Die Abklingzeit wurde von 1,5 auf 1 Sekunden verringert.
    • Die Dauer wurde von 5 auf 6 Sekunden erhöht.
    • Die Gesamtheilung wurde von 80 auf 100 erhöht.

Die vollständigen Patchnotes auf Deutsch findet Ihr auf der offiziellen Overwatch-Website.

overwatch brigitte am tresen titel

Das bedeuten Brigittes Änderungen: Brigitte kann nun effektiver Heilen, da sie mehr Heilung über einen etwas längeren Zeitraum verursacht. Die stärkere Heilung sieht zwar nach wenig aus, sollte aber ausreichend sein, um das Team besser am Leben zu erhalten.

Die Änderungen an ihrem Schildstoß sind der eigentliche Nerf, den viele ihrer Gegner verlangt haben. Dadurch, dass Brigitte nun weniger Schaden mit dem Schildstoß macht, wird auch ihre beliebte Combo abgeschwächt (Schildstoß, Nahkampfangriff, Flegelstoß).

Zuvor konnte sie mit der Combo 155 Schaden innerhalb der Zeit der Betäubung des Schildstoß‘ austeilen. Gegner mit wenigen Lebenspunkten wie Tracer wurden so selbst bei vollem Leben getötet. Das geht nun durch den verringerten Schaden nicht mehr.

Da sie auch keine Barrieren mehr durchdringen und die Tanks dahinter betäuben kann, kann sie keine Angriffsmöglichkeiten mehr eröffnen wie zuvor. Mit dem neuen Schildstoß gab es aber auf dem PTR bereits einige Probleme.

Overwatch Tracer Cool Pose

So steht es um die anderen Helden: McCree teilt nun mehr Schaden mit seinem alternativen Feuer aus. Der „Fan the Hammer“ fügt 10 Schaden mehr pro Kugel zu. Damit wird es McCree ermöglicht, leichter Tanks zu töten und Ziele zu vernichten, die ihm direkt vor den Lauf springen.

Doomfist verliert Reichweite und damit Schaden auf seinem seismischen Schlag. Der Uppercut betäubt Ziele nur noch für 0,6 statt für 3 Sekunden. Außerdem wurde der Schaden seiner Ultimate im äußeren Bereich verringert, der innere Bereich dafür vergrößert.

Die Änderungen an Doomfist entsprechen damit denen, die Jeff Kaplan bereits auf der Blizzcon angedeutet hat. Sie bedeuten für die Spieler aktuell, dass Doomfist vorsichtiger spielen muss als bisher.

Doomfist-Punch titel

Das sagen die Fans: Die Reaktionen auf den neuen Patch sind unterschiedlich. Viele Leute feiern den Nerf von Brigitte, andere befürchten einen Verlauf wie bei Mercy, die nur ständig weiter generft und bearbeitet wurde.

Brigitte hat ihren Status als flankierender Heiler verloren. In den Foren wird häufig davon gesprochen, dass sie nun defensiver gespielt werden muss. Dafür sei sie nun eine wertvolle Ergänzung für ihr Team.

Overwatch Brigitte Highlight Inbrunst

Über Doomfists Änderungen kursieren vorrangig Beschwerden. Nur wenige Spieler empfanden ihn zuvor als „zu stark“ und finden die Änderungen nicht gerechtfertigt.

Wie sich die Diskussion entwickelt, wird sich noch zeigen. In der vergangenen Zeit haben sich Streitereien um neue Patches meist nach einigen Tagen und Wochen wieder gelegt.

Wie steht Ihr zu den Änderungen?

Was uns in Zukunft erwartet, ist wohl eine Überraschung. Overwatch hat die Entwickler „einfach an irgendwas“ arbeiten lassen.

number-of-comments