Post banner
News
Apr. 28, 2019 | 12:00 Uhr

Der bisher längste bekannte Hardcore-Run in Minecraft hat ein Ende. Der Spieler und Streamer Philza hat nach 5 Jahren im Hardcore-Modus den Löffel abgegeben. Und das in einer Situation, in der er noch hätte überleben können.

So starb Philza: Philza war im Hardcore-Modus von Minecraft tief unter der Erde unterwegs, um Materialien zu sammeln. In einer unterirdischen Höhle stieß er dabei auf Zombies. Baby-Zombies und Spinnen.

Als er gerade einige Zombies tötete, ließ er sich in die Höhle fallen und wurde direkt von einem Baby-Zombie angegriffen. Diese Babys sind ohnehin schon schneller und tödlicher als normale Zombies. Aber das Baby trug dazu auch noch goldene, verzauberte Rüstung.

Mit einem resignierten: „Ich wusste es.“ begegnet Philza dem Baby und schlägt mit einem brennenden Schwert darauf ein, was es nur zusätzlich anzündet und ihm selbst Feuerschaden zufügt. Als er vor dem Baby fliehen will, überraschen ihn einige Spinnen und geben ihm den Rest.

So hätte er seinen Tod verhindern können: Philza trug während seiner Expedition keine Brustplatte, sondern „Elytren“, Flügel, mit denen Spieler gleiten können. Durch den Einsatz der Flügel kann keine Brust-Rüstung angelegt werden, die einen wichtigsten Schutz darstellt.

Im entsprechenden reddit-Thread machen aber einige Spieler darauf aufmerksam, dass Philza auch ohne seine Brust-Rüstung hätte überleben können:

  • Er hätte einen Schild benutzen können. Die Spieler wundern sich, warum er keinen hat.
  • Philza hat sowohl einen verzauberten, goldenen Apfel als auch einen Wassereimer dabei.
  • Den Wassereimer hätte er vor sich platzieren können, um so die Gegner von sich wegzuspülen.
  • Während die Gegner abgelenkt sind, hätte er den Apfel essen können, der ihn quasi vollständig heilt und unbesiegbar macht.
  • Er hätte sein Totem der Unsterblichkeit nutzen können.
Minecraft Totem der Usnterblichkeit
Ein Totem der Unsterblichkeit (Totem of Undying). Bildquelle: imgur.

In seinem Stream erklärt er, dass ihm klar war, dass so etwas passieren würde und warum er seinen Tod nicht verhindert hat:

Ich wusste, von allen Dingen wird es etwas Dummes sein, an dem ich sterbe. Ich wusste, ich bin geliefert und trotzdem hab ich’s mit dem Apfel versucht. Ich hätte das Totem nutzen sollen.

Ich sagte es Euch ja, oder? Ich sagte, ich würde niemals ein Totem der Unsterblichkeit nutzen. Ich bin zu stur. Ich wollte nicht zugeben, dass ich so kurz davor war, zu sterben.

Was ist der Hardcore-Modus? Der Hardcore-Modus fügt eine weitere Überlebens-Komponente hinzu, die Minecraft auch 2019 zu einem der besten Survival-Games macht. Im Hardcore-Modus gibt es die sogenannte „Permadeath“-Mechanik. Wer stirbt, ist auf diesem Server dauerhaft tot:

  • im Einzelspieler wird die Welt gelöscht
  • im Mehrspieler kann der Welt nur noch zugesehen, nicht mehr mit ihr interagiert werden

Außerdem wird der Hardcore-Modus immer auf der höchsten Schwierigkeit gespielt, weswegen die meisten Spieler eher defensiv vorgehen.

Minecraft Minispiel

Nachdem nun der 5-Jahre-Run vorbei ist, steht der aktuell längste Überlebens-Rekord laut den Nutzern auf reddit gerade einmal bei „einigen Wochen.“

Wie findet Ihr diesen frustrierenden Tod?

Alle Fans von Minecraft und ARK können sich auf etwas Spannendes freuen:

Mehr zum Thema
PixARK: Der Mix aus Minecraft und Ark kommt im Mai für PC, PS4, Xbox One und Switch
number-of-comments