Post banner
Featured
Aug. 10, 2018 | 10:15 Uhr

Jeder hat diesen einen Spieler in der Gruppe, dessen Charakter einfach von Kopf bis Fuß in Fashion, Skins und coolen Accessoires gehüllt ist. Vielleicht seid Ihr es sogar selbst. Anderen ist das Aussehen des Charakters ziemlich egal und es kommt ihnen nur auf Stats, Gameplay und Stärke an.

Die meisten Online-Games bieten eine Vielzahl an Möglichkeiten, Euren Charakter ganz nach Eurem Geschmack zu gestalten. Das geht dann oft weit über den Charakter-Editor hinaus. Ob Frisuren, Kriegsbemalung, Schminke, Deko-Rüstungen, Skins, Umhänge, Schmuck – Da sind die wildesten Outfits möglich. Optische Anpassungen für den Charakter sind jedoch in Spielen auch oft mit Kosten verbunden.

Wir möchten wissen: Seid Ihr Fashion-Spieler?

Overwatch Mercy Brustkrebs pink highlight intro titel

In Overwatch gibt es Skins für den kompletten Charakter. Der Verkauf dieser speziellen „rosa Mercy“ diente einer Spendenaktion für eine Stiftung, die Brustkrebs erforscht. So kann Fashion auch helfen.

Von trashig bis schick, über cool oder schlicht und elegant – Alles ist möglich

Schönheit liegt im Auge des Betrachters: Es ist egal, ob Ihr Euren Charakter gerne lustig gestaltet oder er elegant und schön aussehen soll. Es geht einfach generell darum, ob Ihr Spaß daran habt Euch im Game besonders zu gestalten.

Wir haben in der Redaktion von Mein MMO ein paar Fashion-Spieler, die Mode ganz unterschiedlich gestalten.

Patrick war schon immer auf der Suche nach Style-Gear: Es ist mir schon wichtig, dass mein Charakter cool oder auch einzigartig aussieht. Ich war schon in WoW immer auf der Suche nach Style-Gear und transmogrifizierte meinen modernen Schamanen mit Zeugs aus der alten Welt. Außerdem hab ich in LoL fast jeden Teemo-Skin. Ich würde dafür jetzt nicht massig Geld ausgeben – aber ein cooles Aussehen kann von nicht vorhandenem Skill ablenken.

League of Legends Teemo Skin Halloween

Patrick sammelt Skins vom teuflischen Teemo in League of Legends.

Unser Chefredakteur Schuhman verbindet ein traumatisches Erlebnis mit Fashion: In meinem ersten MMORPG, Dark Age of Camelot, konnte man seine Ausrüstung färben. Da hat mich mal einer entsetzt angehalten und gefragt: „Entschuldigung. Aber ich muss dich das jetzt fragen: Bist du farbenblind?!“

Also ne, ich mach mir da normalerweise nichts draus. Ich finde es schon cool, wenn der Char gut aussieht. Aber ich würde da nie losziehen und jetzt bestimmte Items farmen, nur weil es toll wirkt. – Mounts, ja, da will ich was Cooles, aber nicht so auf alles perfekt abgestimmt.

Tera Flugmount

Mounts können auch eine Möglichkeit sein, Fashion zum Ausdruck zu bringen. Hier ist ein fliegender Löwe aus Tera zu sehen.

Irie ist das Aussehen ihres Charakters extrem wichtig und es soll ein bestimmtes Gefühl rüberkommen: Mir ist das Aussehen meines Charakters in einem MMO extrem wichtig. Ich mag es, wenn ihre Outfits gut zu ihrer Klasse passen oder ein bestimmtes Gefühl vermitteln sollen. Ich habe daher in FFXIV unzählige Stunden damit verbracht, die perfekten Glamours für meine Jobs zusammen zu stellen.

Ich würde aber niemals Aussehen vor die Stats stellen. In Destiny war mein Lieblingsumhang der Shattered Vault mit Ornamenten. Ich bin daher unzählige Male die Vault of Glass gelaufen, bis ich endlich einen Umhang mit den perfekten Stats bekommen habe.

Barde-Final-Fantasy

Hier ist Iries Charakter in Final Fantasy XIV äußerlich perfekt auf den Job Barde abgestimmt.

Micha sind die Stats wichtiger und wenn Fashion, dann so richtiger Trash: Um in Destiny 1 auf das Max-Lichtlevel 400 zu kommen, musste man strikespezifische Ausrüstung sammeln. Den Umhang gab es in drei Farben, eine schräger als die anderen. Der Helm von Malok sieht an sich schon sehr gewöhnungsbedürftig aus. Das sah alles so bescheuert aus, dass ich mir dachte: Hau einfach noch den hässlichsten Shader drauf, den du finden kannst.

Destiny

Stolz posiert Micha mit ihrem trashigen Discokugel-Jäger, mit dem sie einfach überall wieder erkannt wurde. Das ist keine Überraschung.

Cortyn kommt es ganz aufs Spiel an, wie wichtig Ihr Fashion ist: Das ist stark vom jeweiligen Spiel abhängig. In MMOs wie World of Warcraft oder auch in Games wie Dead by Daylight lege ich großen Wert auf stimmiges (oder albernes) Aussehen. In Rollenspielen ist mir die Optik allerdings besonders wichtig – gerade dann, wenn man einen eigenen Charakter mit eigener Geschichte erstellen kann.

WoW Teldrassil Burning Nightelf Cheer title

Cortyn ist mit Herz und Seele dem Rollenspiel verschrieben. In einem ihrer größten Lieblinge World of Warcraft ist ihr Fashion deshalb besonders wichtig.

Ich, die Leya, stehe auf Fashion in Games und liebe die Vielfalt: Ganz im Gegensatz zum echten Leben, ist mir Fashion in Games wichtig. Ich finde es cool, wie unterschiedlich ein Charakter gestaltet werden kann und wie viel schon eine leichte Umfärbung oder ein kleines Gimmick ausmachen können.

Besonders toll finde ich es, wenn viele Spieler aufeinander treffen und man in den unterschiedlichen Charakteren ein Stück Persönlichkeit erkennt. Es ist mir schon öfter passiert, dass ich zwischen einer Ansammlung von Spielern stehen blieb und einfach über die äußerliche Vielfalt staunte und mich fragte, wer denn nun da hinter dem Bildschirm sitzt.

fashion

Als Warframe-Spieler ist Leya natürlich FashionFrame erlegen und ist besonders stolz auf ihre neonpinke Sailormoon-Octavia.

Jetzt seid Ihr dran!

Genug aus der Redaktion geplaudert, jetzt seid Ihr gefragt. Nehmt doch an unserer kleinen Umfrage zu Fashion und Games teil. Schreibt uns auch gerne in die Kommentare, wie Ihr das mit der Fashion handhabt – Oder noch besser: Postet doch ein Bild von Eurem Charakter.

Fashion fängt oft mit einem tollen Charakter-Editor an: In diesen 7 MMOs könnt ihr im Editor eure Traum-Charaktere erschaffen!

number-of-comments