Post banner
Featured
Jan. 17, 2019 | 18:16 Uhr

Endlich gibt es neues Gameplay zu The Division 2. Entwickler Mathias Karlson hat auf der Streaming-Plattform Mixer neues Material vorgestellt. Darin wurden die neuen Dark Zones vorgestellt.

Erstmals seit der E3- und Gamescom-Demo zeigt Entwickler Massive neues Material zu The Division 2. Seitdem mussten wir uns mit einzelnen Screenshots, schnell verschwundenen Leaks und Info-Happen aus den Dev-Blogs zufrieden geben.

Nun geht es erstmals ans Eingemachte: Auf Mixer zeigte man nun endlich Neuigkeiten zur Dark Zone. Wie im Leak vermutet, wird es in The Division 2 mehrere Dark Zones geben, die sich voneinander im Detail unterscheiden.

Der Live-Stream selbst ist noch nicht online zu finden, doch im Video von YouTuber Arekkz gibt es ähnliche Szenen zu sehen. Sobald das eigentliche Stream-Video verfügbar ist, bauen wir es in den Artikel ein.

Erstes Gameplay der Dark Zone

Das zeigt der Stream: Eine Gruppe aus vier Spielern betritt zu Beginn des Gameplays die Dark Zone. Überwucherte Barrikaden, Leichen von Tieren und allgemeiner Verfall prägen das Bild.

Exklusiv im Stream gab es einen Blick auf die dritte Dark Zone, DZ West. Sie liegt in Georgetown, einem Stadtteil von Washington D.C. Dieser Teil der Hauptstadt besteht hauptsächlich aus Wohnhäusern.

Wie gewohnt, gibt es in den Dark Zones die Wahrzeichen, an denen Ihr Ansammlungen von Gegnern findet – inklusive Boss.

Auch das Ausfliegen von Items funktioniert wie im Vorgänger. Ihr sammelt kontaminierte Items, bringt diese zu einer Abholzone und ruft den Heli. Dann müsst Ihr warten, bis dieser ankommt und mit Eurem Loot wieder davonfliegt.

the division 2 screen trailer 4

VOIP wird deaktiviert: Offener Voice-Chat wird in der Dark Zone nicht mehr ständig aktiv sein. Um mit anderen Spielern zu kommunizieren, müsst Ihr in einer Gruppe sein, oder separat eine Party aufmachen.

Diese Entscheidung wurde getroffen, da der Voice-Chat in The Division 1 oft außer Kontrolle geriet.

Conflict – der PvP-Bereich von The Division 2

Auch zum reinen PvP-Bereich gab es Gameplay. Der Stream gewährte erste Einblicke in die Modi Skirmish und Domination.

Das gab es zu sehen: In Skirmish treten zwei Teams mit je vier Spieler gegeneinander an. Die Map, auf der das Match im Stream stattfand, liegt offenbar ebenfalls in George-Town.

Insgesamt ist ist das Gebiet zwar verschachtelt, es gibt aber in den Häusern der Umgebung einige Möglichkeiten für taktische Positionierung.

the division 2 hyänen

Auf den ersten Blick ist das PvP-Gameplay deutlich taktischer. Durch den Rüstungs-Balken halten die Spieler deutlich weniger aus. Deshalb sieht man schnell, wie sie sich anpassen müssen, um außerhalb der Deckung nicht sofort draufzugehen.

Es gab auch Einblicke in den Domination-Modus. In Domination geht es darum, bestimmte Checkpoints zu erobern und zu halten.

Spieler sammeln durch das Erobern der Checkpoints Punkte. Wer die benötigte Anzahl als erstes erreicht, gewinnt. Erneut treten zwei 4er-Teams gegeneinander an.

Infos zum Clan-System

Gegen Ende des gab es auch einige kleinere Details zum Clan-System, das in The Division 2 enthalten ist:

  • Es soll so einfach funktionieren, wie in keinem anderen Spiel
  • The Division 2 kann offenbar automatisch ein Clanmitglied des Monats bestimmen
  • Mitglied im einem Clan zu sein, soll sich lohnen. Details dazu werden noch bekannt gegeben.
  • Bis zu 50 Accounts pro Clan

Das war das Wichtigste aus dem Xbox-Stream zu The Division 2.

Was haltet Ihr von den Infos?

number-of-comments