Post banner
News
May. 10, 2019 | 07:00 Uhr

Es gibt endlich neue Details zum Start des Solo-Modus der aktuellen Hearthstone-Erweiterung „Verschwörung der Schatten“. Wir haben die Details für euch.

Die neueste Erweiterung „Verschwörung der Schatten“ von Hearthstone ist inzwischen schon einen Monat lang live, sodass sich bei vielen Spielern wahrscheinlich schon eine kleine Langeweile eingestellt hat. Vor allem, dass der Solo-Modus noch immer nicht verfügbar ist, drückt bei vielen Spielern aufs Gemüt.

Jetzt hat Blizzard endlich die Pläne zur Veröffentlichung bekanntgegeben und genauer verraten, wie die Kampagne von „Verschwörung der Schatten“ ablaufen wird.

Veröffentlichung nächste Woche: Die neue Erweiterung startet nach einer langen Wartezeit in der nächsten Woche, am 16. Mai 2019. Dann können die Spieler kostenlos in den ersten Flügen der Erweiterung starten.

Es gibt 5 Kapitel – 2 sind nächste Woche verfügbar.

Fünf neue Flügel, zwei zum Start: Wie schon in früheren Erweiterungen üblich, wird „Der große Coup“ in mehreren Etappen veröffentlicht. Zum Start gibt es den ersten Flügel (kostenlos), der zweite kann aber direkt im Anschluss gekauft und gespielt werden. Die nachfolgenden Flügel kommen in den folgenden Wochen dazu, sodass sich der Abschluss des ganzen Abenteuers eine Weile ziehen wird.

Mehr zum Thema
Das sind die 6 mächtigsten Karten, die in Hearthstone gerade dominieren

Was kosten das Abenteuer? Wer alle Flügel einzeln kaufen möchte, zahlt pro Flügel entweder 700 Goldstücke oder 7 €. Alternativ lassen sich auch alle vier Flügel für 20€ kaufen – dabei spart man also knapp 8 €. Bedenkt dabei, dass die Flügel 3, 4 und 5 erst in den darauffolgenden Wochen spielbar sind.

Neue Features und Möglichkeiten: Grundsätzlich orientiert sich das neue Abenteuer an den „Dungeon-Run“-Abenteuern der vorangegangenen Erweiterungen, hat aber mehr Möglichkeiten und zusätzliche Missionen, um länger Spielspaß zu bereiten. So gibt es:

  • Neue „Events“ anstelle von Kämpfen. Man kann in der Taverne etwa ungeliebte Karten aussondern und andere Karten dem Deck hinzufügen.
  • Mehrere Heldenfähigkeiten, die erst freigeschaltet werden müssen
  • Mehrere Start-Decks, die ebenfalls erst freigeschaltet werden müssen
  • Besondere Regeln in jedem Flügel, wie etwa Diener, die sich automatisch nach und nach dem Kampf anschließen
  • Normale und Heroische Schwierigkeit
  • „Anomalie“-Modus, der ganz am Ende freigeschaltet wird und nochmal zusätzliche Effekte einführt. Zum Beispiel „Wilde Magie“, bei der jeder Zauber ein zweites Mal auf ein zufälliges Ziel gewirkt wird
Mit dem kleinen Feuer-Elementar könnt ihr neue Heldenfähigkeiten freischalten.

Grundsätzlich sieht es so aus, als würde „Der große Coup“ deutlich umfangreicher werden als bisherige Solo-Abenteuer und einen größeren Wiederspielwert bieten. Wieder einmal steht aber vor allem der Spielspaß im Vordergrund des Abenteuers, die Belohnungen in Form von Kartenpackungen sind wohl nur eine nette Dreingabe. Der Fokus liegt auf dem Modus selbst und seinen zusätzlichen, freispielbaren Optionen.

Ob sich das lange Warten gelohnt hat, erfahren wir nächste Woche.

Mehr zum Thema
Hearthstone-Profi erklärt, warum die Matches jetzt Stunden dauern können
von Cortyn
number-of-comments