Post banner
News
Mar. 14, 2019 | 11:26 Uhr

In Apex Legends werden Cheater immer häufiger und frecher. Mittlerweile sind Speedhacker am Werk, die in Live-Streams herumflitzen. Ein Video dazu erreichte jetzt zehntausende Spieler. Aber womöglich ist bald Schluss mit dem Hacker-Problem.

Was hat der Hacker gemacht? Der Streamer Trainwreckstv staunte in einem Livestream zu Apex Legends, als plötzlich ein Gegner mit Affenzahn an ihm vorbeiflitzte und hinter einem Eck verschwand. Den Flitzer zu treffen, war unmöglich. Der Schuss von Trainwreckstv ging komplett ins Leere.

„Was zum Teufel spiel ich hier? Sonic The Hedgehog?“, meinte der Streamer frustriert zu der Situation.

Das Video von dem Speedhacker verbreite sich rasch im Netz. Zehntausende haben es bislang gesehen.

Hacker plagen Apex Legends

Wie ist die Situation derzeit? Apex Legends hat um die 50 Millionen Spieler und darunter tummeln sich mittlerweile massig Cheater. Die nutzen Wallhacks, um durch Wände zu sehen, und Aimbots, um gezielt Headshots zu verteilen. Jetzt kommen auch noch superschnelle Speedhacker dazu.

Die ehrlichen Spieler nervt das von Tag zu Tag mehr. Man fordert auf reddit schon harte Maßnahmen, wie einen Block aller China-Spieler auf westlichen Servern. China gilt als Hochburg von Cheatern und Hackern. Betrug in Online-Games wird dort oft als ein Markenzeichen von „Siegertypen“ gesehen.

Apex Legends Titel Strom Glühbirne

Darum könnte sich die Hacker-Plage bald legen: Doch die Entwickler von Apex Legends sind den Cheatern wohl auf den Fersen. Am 8. März 2019 berichtete Respawn Entertainment schon, über 350.000 Hacker gebannt zu haben.

Außerdem arbeite man an einem Melde-System und an einem besseren Anti-Cheat-System. Da müsse man aber vorsichtig und geschickt vorgehen, um die Hacker möglichst kalt und auf einen Schlag zu erwischen.

Apex Legends Pathfinder traurig titel

Haben Anti-Cheat-Pläne eine Aussicht auf Erfolg? Der Kampf gegen Hacker und Cheater ist ein ewiger Krieg für Entwickler, denn Cheater holen sich stetig neue Tools, um effektiv zu schummeln. Doch mit genügend Aufwand und Bemühungen könnte Respawn das Problem in den Griff kriegen.

So hat laut Top-Streamer Ninja Fortnite genau dies geschafft. Nach 1 bis 2 Monaten habe man dort die Hacker so weit gebändigt bekommen, dass sie größtenteils verschwunden und nicht wiedergekommen wären.

Womöglich schafft Apex diese Leistung ebenfalls.

Mehr zum Thema
EA streamt Apex Legends, aber viele warten auf Battle Pass – Forum brennt
number-of-comments