Post banner
News
Apr. 17, 2019 | 08:16 Uhr

NCSoft stellte das Superhelden-MMORPG City of Heroes Ende 2012 ab. Seitdem warten Fans auf einen (inoffiziellen) Nachfolger. Doch das ist gar nicht nötig, denn City of Heroes lässt sich auf einem privaten Server schon lange weiterspielen.

Was war City of Heroes? Das MMORPG der Cryptic Studios respektive Paragon Studios ermöglichte es euch, einen eigenen Superhelden oder Superbösewichte zu erschaffen und mit diesem Abenteuer in der Stadt Paragon City zu erleben.

Fans mochten vor allem das Charakter-System mit den Superkräften und das Kampfsystem, bei dem Gruppen gemeinsam agieren konnten.

Das Spiel wurde im Dezember 2012 eingestellt. Fans wünschen sich seitdem ein MMO mit ähnlicher Spielerfahrung. Daher legen viele ihre Hoffnungen auf die kommenden Titel Ship of Heroes und City of Titans.

City of Heroes Screenshot
Mehr zum Thema
DC Universe Online: Zum Kinostart von Aquaman kommt Atlantis ins MMO

City of Heroes kann noch gespielt werden

Das Spiel ist gar nicht tot? Nun kam durch einen Youtuber ans Licht, dass City of Heroes tatsächlich noch gespielt werden kann, doch die meisten Fans wussten überhaupt nichts davon. Der Youtuber Destroyer Stroyer erklärte in einem Video, dass er vor einigen Jahren eine private Einladungen für SCORE (Secret Cabal Of Reverse Engineers) erhielt.

SCORE ist ein komplett funktionsfähiger privater Server für City of Heroes, auf dem es sogar möglich ist, die alten Helden der offiziellen Version wiederzubeleben und einfach weiterzuspielen. Der Server soll seit sechs Jahren existieren.

Die Fans sind sauer

Was ist das Problem? Eigentlich sollten sich die Fans des MMORPGs City of Heroes freuen, doch das ist nicht der Fall. Zum einen zeigen sich viele sauer, weil der Server geheim gehalten wurde und man eigentlich glaubte, die City-of-Heroes-Community würde zusammenhalten. Es erhielten aber nur etwa 3.000 Spieler Einladungen.

Fan avoca meint auf Reddit: „Ich wurde belogen. Es hieß, City of Heroes wurde eingestellt. Heute habe herausgefunden, dass ich damit falsch lag.“

Zum anderen behauptet Destroyer Stroyer, dass ein ehemaliger Entwickler von City Heroes den Personen hinter SCORE die Daten der damaligen Spieler zukommen ließ. Darunter auch private Informationen wie Zahlungs-Details, Adressen und mehr. Unter diesen Daten befand sich überdies die Spieler-Datenbank, weswegen es möglich ist, seine alten Helden weiterzuspielen.

Was meinen die Betreiber des Servers? Leandro Pardini, ein City-of-Heroes-Fan, der zum SCORE-Team gehört, erklärte die Situation. Laut ihm musste der Server geheim gehalten werden, um zu vermeiden, dass NCSoft ihn schloss. Denn das sei bei einem privaten Server des eingestellten MMORPGs Tabula Rasa passiert, an dem er ebenfalls beteiligt war.

Darüber hinaus würde es nicht stimmen, dass SCORE private Daten der Spieler besitzt. Was die Daten der Charaktere angeht, so wurde vor Ende des MMORPGs ein Tool entwickelt, mit dem sich die Fans ihre Charaktere offline speichern konnten.

Eine Person kontaktierte Leandro schließlich und übergab ihm die gesamte Datenbank. Doch diese soll keine persönlichen Daten enthalten.

Wie kann man nun spielen? Nach wie vor muss man persönlich von SCORE eingeladen werden, um City of Heroes auf dem privaten Server spielen zu können. An die Einladung kommt man offenbar, wenn man in Foren wie Reddit zeigt, dass man großer Fan des Onlinespiels ist.

Mehr zum Thema
5 MMORPGs in Entwicklung, von denen du noch nie gehört hast
number-of-comments