Post banner
Featured
Oct. 17, 2018 | 17:50 Uhr

YouTuber und andere Content-Creator können jetzt mit Fortnite Geld verdienen, aber nur wenn sie artig sind. Sonst petzt reddit und das Geld verschwindet. So ging es dem YouTuber Happy Power. Der sprach über den Skin „Rainbow Skull Trooper.“

Das ist das neue Content-Creator-Programm: Fortnite hat seit wenigen Wochen ein neues Programm. Epic nennt es ein Event.

Spieler können ihrem bevorzugten Content-Creator über dieses Event Geld zukommen lassen, etwa einem YouTuber, Streamer oder sonstigem Künstler.

Etwa 5% von den Ausgaben der Spieler im Fortnite-Shop landet in den Taschen ihres Favoriten, wenn sie den vorher als „Support a Creator“-Empfänger eingetragen haben.

Fortnite-Creator

Diese Regeln müssen Content-Creator befolgen: Geld können nur eingetragene Content-Creator erhalten. Die müssen sich vorher bei Epic bewerben und müssen akzeptiert werden.

Der Content-Creator muss sich an den Verhaltenskodex von Epic halten. Wer den Kodex bricht, hat Strafen zu befürchten. Im schlimmsten Fall fliegt er aus dem Programm.

Der Kodex verbietet etwa Clickbaiting, einen Bruch der Regeln, das Unterstützen von Glücksspiel und allerlei andere Verhaltensweisen.

Probleme mit diesem Kodex bekam jetzt YouTuber „Happy Power.“ Der hat etwa 450.000 Abonnenten und macht vor allem Videos zu Fortnite. Bei ihm geht es meistens um Leaks.

Fortnite-Happy-Power-Tweet

So werdet Ihr nicht gebannt, obwohl Ihr Mods nutzt

Das hat der YouTuber Schlimmes gemacht: Stein des Anstoßes war wohl ein Tweet. In einer Kurznachricht gibt Happy Power einen Tipp, wie man nicht von Epic gebannt werden kann, obwohl man gegen die Regeln verstößt.

Epic ist scharf hinterher, wenn jemand an ihrem Code rumfummelt – das musste schon ein 14jähriger lernen. Happy Power gibt Tipps, wie man ungestraft damit durchkommt.

Fortnite-Rainbow-Skulltrooper

Der Rainbow Skull-Trooper. Quelle: YouTube

Es geht hier um den Skin „Rainbow Skull Trooper“, das ist offenbar eine „gemoddete Version“ des Skull Troopers. Die besondere, bunte Färbung kann dann nur der sehen, der bestimmte Files installiert hat.

  • Im Video erklärt Happy Power, wie man an den Skin rankommt.
  • Über Twitter verrät er später, wie man Bans vermeiden und sicher bleibt, obwohl man gegen die Regeln verstößt.
fortnite-skull-trooper-titel-01

Der „normale“ Skull Trooper.

So petzte Reddit: Ein Nutzer des Forums „reddit“ kopierte den Tweet und postete den ins Subforum zu Fortnite Battle Royale. Mit der Anmerkung: „Schade, dass so jemand Content-Creator ist“, sammelte der Post über 4.500 Upvotes und mehr als 500 Kommentare.

Unter dem Post vernahm man Stimmen, die Happy Power kritisierten. Der sei früher gut gewesen, aber zu Fortnite machte er nur Clickbait. So wird minderwertiger, effektheischender Content genannt.

Happy-Power-Tweet-2

So reagierte Epic: Der Tweet bekam durch reddit so viel Aufmerksamkeit, dass er an die Spitze des Subreddits schoss. Dort entdeckte ihn wohl auch ein Epic-Mitarbeiter.

Daraufhin wurde Happy Power aus dem „Content-Creator“-Programm geworfen. Es scheint, als wäre damit auch das Geld weg, das er über die V-Bucks von Fans einnahm, die ihn eingetragen hatten. Zumindest beschwert sich Happy Power genau darüber.

Das sagt der YouTuber: Der YouTuber ist offenbar außer sich über diese Entwicklung. Er denkt, er ist da um all seine Spenden betrogen worden, weil ein „kleiner Sack“ den Tweet auf reddit gepostet hat. Er fordert von Epic: Alle Spieler, die ihn unterstützt hätten, sollten ihr Geld zurückbekommen.

Im Tweet ist ein Schreiben von Epic zu sehen. Man hat ihn aus dem Content-Creator-Programm ausgeschlossen.

Es ist nicht ganz klar, ob Happy Power wirklich für den Tweet gebannt wurde oder für das eigentliche Video über den „Rainbow Skull Trooper“ und das Vertreiben von Mods.

Mehr Ärger mit Epic hat ein anderer YouTube-Star:

von Schuhmann
number-of-comments