Post banner
News
Feb. 22, 2019 | 11:19 Uhr

Fortnite: Battle Royale hat harte Konkurrenz durch das neue Battle-Royale-Game Apex Legendes bekommen. Dennoch steigen die Spielerzahlen von Epics Erfolgsspiel weiter. Das Genre scheint wohl genug Platz für zwei große Titel zu bieten.

Wie lautet der neue Spielerrekord? Die Fortnite-Entwickler bei Epic Games haben einen neuen Spielerrekord zu verzeichnen. Am 16. Februar 2019 waren 7,6 Millionen Spieler gleichzeitig online. Das war das bisher größte Spieleraufkommen außerhalb eines Events.

In der Tat war der 16. Februar ein stinknormaler Tag ohne besonderes Event oder einen Patch. Der Event-Rekord hingegen liegt nach wie vor bei 10,7 Millionen gleichzeitigen Spielern, die das große Marshmello-Konzert Anfang Februar gesehen hatten.

Fortnite ist also noch lange nicht tot, auch wenn einige das so sehen wollen.

Die Gründe für Fortnites anhaltenden Erfolg

So entstand die Todesnachricht von Fortnite: Als am 4. Februar 2019 der neue Battle-Royale-Shooter Apex Legends quasi aus dem Nichts erschien, kletterte das Spiel von den Titanfall-Machern in kürzester Zeit an die Spitze der Twitch-Charts und lockte Millionen von Spielern auf die Server.

fortnite-skin-vollstrecker
Fortnite ist noch lange nicht geschlagen.

Da viele Fortnite-Streamer sogleich das neue Spiel intensiv bearbeiteten, wurde schnell vom Tod von Fortnite gesprochen. Apex mache so viel richtig und besser als Fortnite. Vor allem das Gunplay kommt ohne nervigen Bloom aus, es gibt gut ausbalancierte Helden und massig extrem coole Komfort-Features, die kaum jemand mehr missen möchte.

Warum ist Fortnite immer noch so erfolgreich? Doch von einem Rückgang oder gar Tod von Fortnite kann keineswegs die Rede sein. Vielmehr steigen die Zahlen noch. Epic hat nämlich mehrere clevere Aktionen gebracht, die selbst in der traditionell lahmen Übergangszeit zwischen zwei Seasons für Aktion und volle Server sorgten:

All diese Neuerungen wurden von Epic schnell und weitgehend erfolgreich umgesetzt. Dabei mag die Konkurrenz von Apex Legends durchaus eine Rolle gespielt haben.

Das Genre bietet genug Platz für zwei große Games

Darum ist Apex nicht der große Fortnite-Killer: Doch so hart scheint der Wettkampf gar nicht zu sein, denn das Battle-Royale-Genre hat wohl genug Platz für zwei große Free2play-Spiele. Denn Apex und Fortnite bedienen verschiedene Spieler-Bedürfnisse:

  • Apex Legends ist für reine Shooter-Fans interessanter, weil das Gunplay von vielen als besser empfunden wird und es kein Bauen gibt.
  • Fortnite hingegen ist bei Jugendlichen und Kindern ein Phänomen und beeindruckt mit massiven Events, immer neuen Features und einem abgedrehten Baumodus.
Apex Legends Legenden Titel
Apex Legends holt ebenfalls auf.

Daher können beide Spiele wohl gut nebeneinander existieren und sich jeweils eine große Kern-Zielgruppe sichern, die sie mit guten Einnahmen versorgt.

Dennoch ist es interessant, wie beide Spiele in letzter Zeit massig Updates und neue Elemente nachgereicht haben, um ihre content-hungrigen Spieler bei Laune zu halten.

Die Konkurrenz mag zwar nicht so hart sein wie angenommen, aber sie belebt definitiv das Geschäft und nützt den Spielern.

Mehr zum Thema
So würde Tfue nun Fortnite ändern, damit es Apex Legends standhält
number-of-comments