Post banner
News
Apr. 10, 2019 | 14:29 Uhr

Das Neowiz Bless Studio, welches extra für die Entwicklung von Bless Online gegründet wurde, wird wieder Teil des Mutterkonzerns. Auswirkungen auf das MMORPG hat die Änderung erstmal nicht.

Was ist passiert? Die koreanische Firma Neowiz hat angekündigt, dass das Bless Studio am 19. Juni aufgelöst wird und die Entwickler wieder in den Mutterkonzern eingebunden werden. Nach offizieller Begründung soll dies das Management vereinfachen und den Unternehmenswert steigern.

Ursprünglich hatte das Bless Studio rund 200 Mitarbeiter. Wie viele nach den Problemen und mehreren misslungenen Veröffentlichungen in unterschiedlichen Regionen der Welt noch dabei sind, ist unbekannt.

Bless Rift_of_Space_and_Time

Welche Auswirkungen hat dies auf Bless Online? Noch gibt es keine offizielle Aussage über die Zukunft von Bless Online. Da jedoch Neowiz während der gesamten Entwicklung Einfluss auf das Spiel hatte, könnten sich die Einschnitte in Grenzen halten und der Betrieb normal fortgesetzt werden.

Anders sähe dies jedoch aus, wenn das gesamte Team an neue Projekte geschickt werden würde. Dann könnte es sogar zur Einstellung kommen. Im Bless-Reddit wird bereits über ein mögliches Ende des MMORPGs spekuliert.

Auch das Team Round 8 ist von der Zusammenlegung betroffen. Dabei handelt es sich wiederum um eine Gruppe aus dem Neowiz Bless Studio, welche sich um Konsolen-Version Bless Unleashed kümmert. Auch hier gab es keine Aussage zur Zukunft.

Das Ende von Bless Online würde wenige überraschen

Wie lief es in letzter Zeit in Bless Online? Viele Spieler erwarten das Ende auch deswegen, weil in den letzten Monaten sehr schlampig mit den Updates in Bless Online umgegangen wurde.

So kam es am 27. März zu einem Server-Rollback und längeren Ausfallzeiten des Spiels. Dafür haben die Entwickler sogar Entschädigungen in Form von Echtgeld-Währung verteilt.

Doch auch das Update 3.5.0 vom 3. April führte wieder zu Problemen. An den Folgetagen kam es wieder zu vielen Ausfällen und auch diesmal wurde wieder Echtgeld-Währung verteilt. Sogar das Dreifache im Vergleich zum vorherigen Ausfall.

Was sagen die Spielerzahlen von Bless Online? Schaut man in die Steam-Charts, dann sieht man, dass die Spielerzahlen von Bless Online immer weiter nach unten gehen.

In den letzten 30 Tagen spielten durchschnittlich knapp 360 Spieler zeitgleich das Spiel. Gleichzeitig waren zum besten Zeitpunkt 691 Spieler online.

Im Oktober und November gab es einen deutlichen Aufschwung in den Spielerzahlen. Zu diesem Zeitpunkt wurde Bless Online gerade Free-to-Play, für den Early Access musste man zahlen, und lockte damit neue Spieler an. Doch der Trend 2019 spricht eine deutliche Sprache.

Spielerzahlen Bless 2019

Server in anderen Regionen bereits abgeschaltet: Nicht nur die europäische Version von Bless bleibt hinter den Erwartungen zurück, auch in anderen Regionen lief es schlecht. In Russland kam das MMORPG nicht an und wurde im Mai 2018 eingestellt

In Korea hielt sich das Spiel ein bisschen länger. Dort wurden die Server erst im November geschlossen.

Mehr zum Thema
Wie geht es den 12 MMORPGs, die 2018 erschienen sind?

Letzte Hoffnung Bless Unleashed

Wer bisher Spaß an Bless hatte oder zumindest einer besseren Version nochmal eine Chance einräumen möchte, der kann eventuell noch auf Bless Unleashed hoffen.

Nicht das gleiche Spiel: Die XBox-Version von Bless soll sich vom bisherigen MMORPG unterscheiden. Sie sollen sich nur in der Grafik, den Assets und dem grundsätzlichen Setting ähneln.

Bless Unleashed setzt jedoch auf die Unreal Engine 4 und auf eine neue Lore. Das Spiel soll in einer Art Parallel-Welt stattfinden. Zudem verzichten die Entwickler auf das Tab-Targeting für die Konsole.

Wann erscheint Bless Unleashed? Ursprünglich sollte Bless Unleasehd laut Publisher Bandai Namco noch im Jahr 2019 erscheinen. Daran könnte die Umstrukturierung etwas ändern, muss sie aber nicht.

Mehr zum Thema
Bless Unleashed möchte alles besser machen als Bless, schon bei diesem Trailer
number-of-comments