Post banner
News
Jan. 10, 2019 | 12:00 Uhr

Sturm, Mittelfeld, Verteidigung: In dieser Reihenfolge brachte das das TOTY-Event in FIFA 19 die besten Spieler des Jahres in die Packs. Die Chancen, einen der fantastischen Spieler zu ziehen, sind allerdings minimal. In der Community sorgt das „Team of the Year“ für Frust.

Das ist das Team of the Year: Das „Team of the Year“ ist eines der größten Events im FIFA-Kalender und bringt die besten Karten des Spiels auf den Transfermarkt. In drei Phasen wurden erst die Stürmer, dann die Mittelfeldspieler und schließlich die Defensivspieler in Packs verfügbar gemacht. Alle Karten zeichnen sich durch sehr hohe Werte aus.

Logisch, dass in diesem Zeitraum extrem viele Packs geöffnet werden. Und das weckt Interesse: Auf Twitch und YouTube verfolgten unfassbar viele Spieler ihre Lieblingsstreamer beim Öffnen der Packs oder versuchten selbst, einen der begehrten Fußballer zu ziehen. Doch der Großteil ging leer aus.

fifa toty

Der Traum vom TOTY-Spieler

Deswegen werden so viele Packs geöffnet: Mit den TOTY-Karten können andere Spieler kaum mithalten. Die Karte des Mittelfeldspielers Luka Modrić beispielsweise bringt nicht nur ein Gesamtrating von 99, also das höchstmögliche Rating in FIFA mit. Schaut man sich die In-Game Stats einmal aufgeschlüsselt an, wird klar: Die TOTY-Modrić-Karte ist rein nach Werten sogar die beste Karte in der Geschichte von Ultimate Team.

Luka Modric TOTY FIFA Luka Modric TOTY in-game stats

So sehr freuen sich glückliche Spieler: Aber natürlich jagen die FIFA-Spieler vor allem die TOTY-Version der Angreifer Messi (99), Ronaldo (99) und Mbappé (97). Manche durften sich am Ende eines Pack-Opening-Marathons auch freuen. Wie das aussieht, seht Ihr beispielsweise in diesem Video des Nutzers „ITANI“ (ab Minute 8:30).

Der öffnet eine ganze Menge Sets, doch die Freude über den am Ende gezogenen Cristiano Ronaldo ist ITANI sichtlich anzumerken. Ganz ähnliche Videos finden sich derzeit bei einigen YouTubern – doch der Preis dafür ist extrem hoch. Die meisten müssen sehr viele Packs öffnen, bis mal ein TOTY-Spieler drin steckt – wenn überhaupt.

Packs teuer, Erfolg unwahrscheinlich

So wahrscheinlich sind TOTY-Spieler in Packs: Um einen der Team-of-the-Year-Spieler aus den Packs zu ziehen, braucht man mehr als einen Topf voll Glück. Zwar gibt es anlässlich des Events jede Menge Promo Packs und Lightning Rounds im Shop, doch auch mit den besten Packs des Spiels habt Ihr kaum Chancen auf einen TOTY-Spieler.

FIFA 19 Packs TOTY

Beispielsweise bietet sogar das „Jumbo Seltene-Spieler-Pack“, eines der besten, aber mit 100.000 Münzen auch teuersten Packs im Spiel, nur eine TOTY-Wahrscheinlichkeit von unter einem Prozent. Wie weit unter einem Prozent die Wahrscheinlichkeit tatsächlich liegt, gibt EA nicht an. Es kann sich also um 0,99 Prozent handeln, aber auch um 0,000001 Prozent.

FIFA 19 TOTY Wahrscheinlichkeit

So sorgen die Packs für Frust: Den meisten Spielern ist diese extrem niedrige Wahrscheinlichkeit bewusst. Trotzdem versuchen sich viele an den teuren Packs. Schließlich könnte ja auch ein guter Spieler rausspringen, der gerade nicht zum TOTY gehört – beispielsweise Mbappé oder Ronaldo in ihrer Basis-Form. Doch auch hier ist die Wahrscheinlichkeit immer noch niedrig.

Somit zogen eine ganze Menge Spieler für ihre mühsam zusammengesparten Coins (oder ausgegebenen Euros für FIFA Points) anstatt von TOTY- oder Top-Spielern eher Kandidaten wie Kagawa oder Sommer. Keine schlechten Spieler – aber mit knapp 1000 Münzen Marktwert jedoch ein extrem frustrierendes Ergebnis.

Sommer zum TOTY Event FIFA

1000-Euro-Pack-Marathon ohne Erfolg

So wirken sich die minimalen Chancen aus: Während manche FIFA-Zocker ihr Glück kaum fassen können und Ihren TOTY-Erfolg auf YouTube und in Foren zeigen, läuft es bei anderen überhaupt nicht. So investierte beispielsweise der deutsche Streamer „GamerBrother“ 1000 Euro in FIFA Points und zog Promo Pack um Promo Pack. GamerBrother skippte sogar die Walkouts, um keine Zeit zu verlieren und schnell die begrenzten Packs kaufen zu können. Einige gute Spieler waren am Ende dabei – allerdings keiner aus dem Team of the Year.

Auch noch Unglück im Glück: Mindestens genau so schlimm erwischte es den Spieler „Spursito“. Der zog während des Events zwar keinen TOTY-Spieler, dafür aber Cristiano Ronaldo und Mbappé – im selben Pack! Doch in all der Aufregung klickte Spursito aus Versehen auf „Schnellverkaufen“ und vertickte das ganze Pack auf einen Schlag. Gewinn: 28.050 Münzen anstatt der möglichen Millionensummen.

Insgesamt scheint der Großteil der Spieler vom TOTY-Event eher genervt als begeistert. Auf reddit kritisieren die Spieler das Pack-System und vergleichen es mit den ungeliebten Lootboxen. FIFA werde immer mehr „Pay2Win“ – auch angesichts des teilweise holprigen Gameplays, das unverdiente Siege erlaube. Beispielsweise sorgte erst vor Kurzem ein FIFA-Profi für Unmut, der einen komischen Fehler des Gameplays eiskalt ausnutzte:

number-of-comments