Post banner
Special
Jan. 06, 2019 | 12:55 Uhr

Tipps vom richtigen Profi in FIFA 19: eSport-Profi Mirza Jahic zeigt Euch hier auf MeinMMO seine besondere Beton-Taktik in Ultimate Team, mit der er täglich viele Siege einfährt.

Worum geht’s? Mirza Jahic ist einer der besten FIFA-Spieler in Deutschland und dazu noch erfolgreicher Streamer. Er wurde in FIFA bereits Deutscher Meister und fünf Mal Österreichischer Meister. Mit seinen Videos und Streams hilft er FIFA-Spielern, die gerne mehr über das Spiel lernen und sich verbessern wollen.

Die Beton-Taktik hat Jahic in FIFA 19 perfektioniert und stellt Euch diese vor, damit auch Ihr defensiv besonders kompakt steht und am Ende das Spiel für Euch entscheiden könnt. Dies ist ein Gastbeitrag von Mirza Jahic. 

Mit dieser individuellen Taktik gewinnt Mirza Jahic in FIFA 19

Mit den neuen Dynamic Tactics in FIFA 19 kannst du dir für dein Squad gleich mehrere Taktiken einstellen und nachher im Spiel über das Steuerkreuz einfach auswählen. In diesem Artikel möchte ich dir eine Taktik vorstellen, die ich selbst spiele und mit der Zeit perfektioniert habe.

Es handelt sich dabei um die sogenannte „Beton-Taktik“. Sie zeichnet sich dadurch aus, dass man defensiv absolut kompakt steht, aber auch offensiv das Spiel optimal aufbauen kann.

Die Taktik an sich ist vor allem für Spieler wichtig, die Schwierigkeiten in der Defensive haben und hinten kompakter stehen wollen.

Was ist die Beton-Taktik?

Mit der Beton-Taktik arbeiten alle Spieler zusammen nach hinten und verteilen sich bei eigenem Ballbesitz, um das Spiel aufzubauen. Um zu gewährleisten, dass jeder Spieler wirklich nach hinten arbeitet, hängt die individuelle Taktik sehr stark von den Anweisungen ab, die du den Spielern in deinem Team gibst.

Für die Beton-Taktik sollte man die Defensive mit allen Spielern verstärken, sodass die Spieler anfangs im hinteren Spielfeld bleiben.

Die Anweisungen

Damit wirklich alle Spieler deines Teams zurückkommen und nach hinten arbeiten, musst du zunächst folgende Anweisungen vorgeben:

  • Stürmer und Mittelfeld: Defensivunterstützung – Defensive verstärken
  • Außenverteidiger: Offensivläufe – Hinten bleiben bei Angriffen
  • Innenverteidiger: Offensivunterstützung – Hinten bleiben bei Angriffen

Beton-Taktik Bild 2

Die Taktik-Einstellungen

Ich gehe jetzt im Detail auf die Einstellungen ein, die du unter „Taktiken“ vornehmen musst.

Verteidigung

Bei der Verteidigung stelle ich zuerst den Defensivstil auf „Druck nach Fehlern“ ein. Das finde ich aus dem Grund am besten, weil damit zu Beginn Kompaktheit im hinteren Spielfeld herrscht. Die Spieler laufen nicht aggressiv auf, wie es beim Pressing nach Ballverlust der Fall ist. Stattdessen stehen sie kompakt und machen erst Druck, wenn der Gegner unsicher wird bzw. einen Fehlpass spielt oder ähnliches. Danach wird gepresst. Die Kompaktheit bleibt aber erhalten.

Beton-Taktik Bild 1

Unter „Verteidigung“ lassen sich auch Breite und Tiefe deiner Formation einstellen.

  • Die Breite gibt an, wie eng oder wie breit die komplette Viererkette steht.
  • Bei der Tiefe geht es darum, wie hoch oder wie tief die Viererkette steht.

Ich finde, dass hier eine gute Balance wichtig ist, dass man nicht zu tief oder nicht zu hoch und nicht zu eng und nicht zu breit steht. Deswegen nehme ich hier keine Änderungen vor, sondern belasse es beim Mittelwert.

Angriff

Offensivstil: Im Angriff wähle ich Offensivstil „Ballbesitz“, weil ich gewährleisten möchte, dass ich selbst kontrollieren kann, wie ich das Spiel aufbaue.

Wenn man einen anderen Angriffsstil auswählt, wird es vorkommen, dass die Spieler automatisch nach vorne laufen. Das ist besonders bei dem Stil „Konter“ der Fall. Mit „Ballbesitz“ bieten sich die Spieler immer an und du kannst sie mit L1 bzw. LB schicken. So kann man sein Spiel, vor allem sein Ballbesitz-Spiel, sehr kontrolliert aufbauen.

Es ist aber natürlich auch möglich, mit dieser Einstellung zu kontern. Wenn man merkt, dass Raum ist, schickt man einen Spieler und der läuft danach in die Spitze. Diesen Mix finde ich wichtig. Ich empfehle Ballbesitz, wenn man sein Spiel schön und kontrolliert aufbauen möchte und das Pressing umgehen will.

  • Die Breite lässt sich auch in der Offensive einstellen. Hier gebe ich nur einen Balken mehr als den Mittelwert, um das Flügelspiel zu verbessern, aber trotzdem nicht zu breit zu stehen. Geht man mehr in die Breite, entstehen Lücken in der Mitte, was gefährlich wäre.
  • Spieler im Strafraum: Bei „Spieler im Strafraum“ habe ich den Regler ein bisschen heruntergestellt, weil ich möchte, dass sich die Spieler um den Strafraum positionieren. Je höher hier der Wert eingestellt ist, desto mehr Spieler laufen in den Strafraum. Das sorgt zwar für mehr Offensivpower, steigert aber auch die Kontergefahr. Je niedriger der Wert eingestellt ist, desto mehr Kompaktheit herrscht in deiner Mannschaft und die Spieler positionieren sich um den Strafraum herum.

Da ohnehin sehr viele Tore in FIFA 19 mit den neuen „Timed Finishes“ etwa auf Höhe des 16ers geschossen werden, ist das überhaupt kein Problem. Hier musst du nur dafür sorgen, deine Offensivspieler in einen guten Schuss-Spot zu bewegen und dann abzuschließen.

Ecken und Freistöße wähle ich drei von fünf. Hier verändere ich nicht viel.

Mehr Tipps im Buch „Vom Hobbyzocker zum Pro Gamer“

Mirza Jahic hat jetzt auch ein Buch mit dem Namen „Vom Hobbyzocker zum Pro-Gamer“ veröffentlicht. Es umfasst 152 Seiten und zeigt den Weg auf, den man machen muss, um eSport-Profi zu werden. Es gibt auch zahlreiche Tipps, wie man selbst dieses Ziel erreicht.

Vom Hobbyzocker zum Pro-Gamer*
Mirza Jahic - Herausgeber: Polarise - Auflage Nr. 1 (19.11.2018) - Pocket Book: 152 Seiten
16,95 EUR

*Affiliate-Links. Wir erhalten bei einem Kauf eine kleine Provision von Amazon. Vielen Dank für Eure Unterstützung!

Wenn ihr auch bei der Formation von einem Profi inspiriert werden wollt, schaut Euch folgenden Beitrag an:

number-of-comments