Post banner
Featured
Mar. 14, 2019 | 14:08 Uhr

Mit etwas Verspätung ist nun endlich der erste neue Content vom Wild-Appalachia-Update von Fallout 76 erschienen. Dieser bringt viele Änderungen ins Spiel. Die besten haben wir für Euch herausgepickt.

Was ist „Wild Appalachia“? Vor einiger Zeit hat Bethesda eine Roadmap mit Plänen veröffentlicht, in der kommender Content für Fallout 76 im Jahr 2019 gezeigt wird. „Wild Appalachia“ ist das erste von drei größeren Updates:

  • Wild Appalachia
  • Nuclear Winter (Sommer 2019)
  • Wastelanders (Herbst 2019)

Bereits „ Wild Appalachia“ bringt etliche Neuerungen. Nach dem Serverneustart am 13. März sind die meisten neuen Inhalte verfügbar. Das Update ist für PS4 und Xbox One etwa 20GB groß, für den PC etwa 13,7GB.

Das neue Alkohol-Feature

Was ist das für ein Feature? Das Highlight des Updates ist das neue Alkohol-Feature, das wir bereits im Vorfeld vorgestellt haben. Ihr habt ab sofort die Möglichkeit, Euch eigenen Alkohol in Fallout 76 zu brauen und sogar Schnaps zu brennen.

So lernt Ihr brauen: Nehmt einfach die Einladung von einem der Poster der VaulTech University (VTU) an, die überall in Appalachia verstreut sind oder kauft Euch bis zum 9. April ein solches Poster als C.A.M.P.-Gegenstand kostenlos im Atomic Shop.

Mit dem Poster startet Ihr die Quest „Abgestürzt auf Nukashine“ und macht Euch auf die Suche nach dem betrunkenen Roboter Al. Bei ihm lernt Ihr schließlich die Rezepte für den Gärbottich als Gegenstand fürs C.A.M.P. und erste Rezepte zur Herstellung von Alkohol.

Wo gibt es mehr Rezepte? Nachdem Ihr die Quest abgeschlossen habt, könnt Ihr täglich eine Quest bei Al wiederholen, bei der Ihr weitere Rezepte lernen könnt. Die Getränke verleihen Euch verschiedene Boni im Kampf.

Fallout 76 Alkohol Brauen

Ein besseres C.A.M.P. mit mehr Budget

Das wird geändert: Am C.A.M.P. gab es einige Anpassungen, die es Euch erlauben sollen, nun mehr zu bauen. Dazu zählt, dass die Budget-Kosten von Geschützen und einigen anderen Gegenständen verringert wurde.

Im Gegenzug dazu haben diese Gegenstände nun eine maximale Anzahl an Einheiten, die Ihr in Eurem C.A.M.P. oder in einer Werkstatt aufstellen könnt.

Außerdem werden kleinere Gegenstände wie Gras und Pilze entfernt, wenn Ihr etwas auf ihnen baut. Dafür sind einige Plätze unter Umständen nicht mehr bebaubar. Sollte Euer C.A.M.P. auf einem solchen Punkt stehen, könnt Ihr es beim Einloggen kostenlos neu platzieren.

Fallout-76-Camping-made-easy
Das C.A.M.P.-System im Trailer.

Was bringt mir das? Mit den Änderungen soll es Euch möglich sein, größere und aufregendere C.A.M.P.s zu bauen. Was bisher möglich war, haben bereits einige begabte Spieler gezeigt:

Durch das neue System sollen noch mehr solcher abgefahrenen Konstruktionen klappen.

Mehr zum Thema
Das sind die 3 verrücktesten Camps, die ich je in Fallout 76 gesehen habe

Bessere schwere Waffen und Energiewaffen

Das wurde geändert: An sämtlichen schweren und halbautomatischen Energiewaffen, sowie an automatischen schweren Waffen wurden einige Verbesserungen vorgenommen:

  • Schwere und halbautomatische Energiewaffen verlieren weniger Haltbarkeit pro Schuss
  • Halbautomatische Energiewaffen verursachen 10% mehr Schaden
  • Schwere Waffen mit hoher Feuerrate feuern langsamer, fügen dafür 10% mehr Schaden zu
  • Halbautomatische schwere Waffen fügen 10-20% mehr Schaden zu
  • Sämtliche schweren ballistischen Waffen verlieren pro Schuss 75% weniger Haltbarkeit
Mehr zum Thema
Spieler fordern einen Buff für eine der seltsamsten Waffen in Fallout 76

Das nutzen die Änderungen: Durch die Verbesserung der Waffen sollen sich die schweren Waffen ein wenig besser anfühlen. Bisher gab es das Problem, dass sie häufig nach wenigen Schüssen zerstört waren und repariert werden mussten.

Dadurch konnten sie gar nicht effektiv eingesetzt werden, was nun möglich sein soll.

Die Änderung an den schweren Waffen mit hoher Feuerrate behebt ein Problem mit Rüstung. Durch Schadensreduktion kam mit diesen Waffen quasi kein Schaden durch bestimmte Rüstungen. Mit dem erhöhten Schaden bei geringerer Feuerrate soll der Schaden pro Sekunde gleich bleiben, aber Rüstung durchschlagen können.

Fallout 76 Gatling Plasma und Gatling schwere Waffen kriegen einen Buff Titel

Neues Event: Fasnacht

Was ist das für ein Event? Vom 19. bis zum 26. März wird in Appalachia die Fasnacht gefeiert. Dazu könnt Ihr den Bots in Helvetia helfen, die Festivitäten anzukurbeln. Auch, wenn die Menschen bereits alle fort sind, halten die Roboter die Tradition am Leben.

Ziel ist es, „Väterchen Frost zu vertreiben“ und dafür zu sorgen, dass der Frühling endlich Einzug hält. Für das Event könnt Ihr während der Dauer immer wieder einige kleinere Aufgaben wiederholen.

Fallout 76 Wild Appalachia Screenshot
Väterchen Frost wird vertrieben.

Was bekomme ich dafür? Als Belohnung für die Aufgaben winken skurrile Masken, die Ihr als kosmetische Gegenstände anziehen oder auch mit anderen Spielern tauschen könnt.

Einige der Masken sollen seltener sein als andere, weswegen Ihr die Aufgaben mehrmals am Tag abschließen könnt.

Fallout 76 Wild Appalachia Fasnachts-Event Masken

Außerdem deutet Bethesda an, dass sogar neue Baupläne fürs C.A.M.P. zu bekommen sein sollen. Mehr zum Event und die vollständigen Patchnotes auf Deutsch findet Ihr auf der offiziellen Website von Fallout 76.

Was haltet Ihr vom ersten Teil von „Wild Appalachia“?

Zusätzlich zu den Neuerungen plant Bethesda auch endlich eine Änderung am PvP:

Mehr zum Thema
Fallout 76 plant endlich eine lang erwartete Änderung am PvP

number-of-comments