Post banner
News
Apr. 09, 2019 | 17:03 Uhr

Fallout 76 bekommt einen weiteren Patch im „Wild Appalachia“-Update. Was mit dem Patch alles erneuert wird, erfahrt Ihr hier.

Was ist da für ein Patch? Heute, am 9. April wird ein neuer Patch für Fallout 76 aufgespielt. Die Wartungsarbeiten beginnen um 16 Uhr.

Wie groß ist der Patch? 6GB für PS4 und Xbox One, 2GB für den PC

Wie lange dauern die Wartungsarbeiten? Ein Ende wurde noch nicht angekündigt. Wir schätzen eine Dauer von etwa drei bis vier Stunden, also sollten die Server zwischen 19 und 20 Uhr wieder online sein.

Fallout 76 Patch vom 9. April 2019, die Patch Notes auf Deutsch

Mit dem neuen Patch bekommt Fallout 76 keine größeren, neuen Features. Allerdings werden dennoch neue Inhalte zugefügt und weitere Features für die Zukunft vorbereitet.

Was bisher in den Patch Notes nicht zu finden ist, sind allerdings die schon seit längerem erwarteten Spieler-Shops. Diese sollten eigentlich mit dem heutigen Update kommen.

Fallout 76 Wild Appalachia Roadmap

Diese Inhalte kommen zu Fallout 76: Von den neuen Inhalten sind zwei Punkte besonders interessant.

  • Neue Questreihe: Die Questreihe „Der verlogene Lowe“ ist verfügbar. In einer Art Schnitzeljagd müsst Ihr auf die Spuren eines neuen Kryptiden, dem „Sheepsquatch“ kommen, der mit dem Verschwinden von Calvin Can Lowe zu tun hat. Eine Menge Detektiv-Arbeit wartet auf Euch. Starten könnt Ihr die Quest über Poster, die Ihr in Lewisburg oder an Bahnhöfen findet und bis zum 7. Mai kostenlos im Atomic Shop kaufen könnt.
  • Umbenennen von Gegenständen: Ihr habt nun die Möglichkeit, Waffen, Rüstungen und Kleidungsstücken individuelle Namen zu geben. Damit könnt Ihr verhindern, dass Ihr Eure liebsten Gegenstände versehentlich verkauft oder verschrottet. Wählt den Gegenstand einfach an und wählt unter „Details“ die Option „Umbenennen.“
Fallout 76 Dönermesser Titel
Eure Lieblingswaffe kann nun einen eigenen Namen tragen.

Das ändert sich: Von den vorhandenen Features haben sich einige geändert.

  • V.A.T.S. wird besser: Neutrale Kreaturen und freundliche Spieler werden nicht länger von V.A.T.S. als mögliches Ziel in Betracht gezogen. Versehentlich ins PvP zu geraten sollte damit weniger wahrscheinlich werden.
  • Geschütztürme: Die Geschütztürme Eurer C.A.M.P.s erhalten eine Schadensskalierung und eine Erhöhung des Basisschadens. Außerdem haben Geschütztürme eine höhere Reichweite und Schrotflinten-Türme eine geringere Streuung.
  • Beleidigungsbot: Der von vielen Spielern geliebte Beleidigungsbot beleidigt Spieler nun auch wirklich.
  • Überlebens-Modus: Bei der Beta des neuen PvP-Modus wurden einige der PvP-Regeln überarbeitet. Unter anderem lassen Spieler beim Tod weniger Hilfsmittel und Kronkorken fallen.
Fallout 76 Atomrakete Spieler machen Raids

Diese Features sind für die Zukunft geplant: Bethesda kündigte für den 16. April einen unterirdischen Dungeon an, der sich unter Harpers Ferry befinden soll. Der Dungeon ist für Gruppen ausgelegt.

Zu den Highlights gesellen sich etliche Fehlerbehebungen und weitere Anpassungen. Die vollständigen Patch Notes findet Ihr auf der offiziellen Website von Bethesda.

Welche Änderung gefällt Euch am besten?

Ein kommendes Update macht Fallout 76 im Moment sehr zu schaffen:

Mehr zum Thema
Fallout 76 kündigt neues Item für Cash-Shop an – Reaktion der Fans ist atomar
number-of-comments