Post banner
News
Aug. 09, 2018 | 07:00 Uhr

Manche Projekte nehmen komische Wege. Wer hättet zum Beispiel gedacht, dass „The Expanse“ ursprünglich als MMO gedacht war?

The Expanse zählt als eine der erfolgreichsten Serien im Pay-TV-Angebot von Netflix. Doch was kaum jemand über die düstere Weltraum-Geschichte weiß: Eigentlich hätte „The Expanse“ mal ein MMORPG werden sollen und gar keine Serie!

Ein verschmähter MMO-Pitch: Das Quellenmaterial für The Expanse hat eine ziemlich irre Reise hinter sich. Ty Franck, der ursprüngliche Erschaffer der Originalgeschichte, sollte nämlich für einen Freund einen Pitch entwickeln (Vorstellung einer Idee), mit der ein chinesisches Unternehmen ein MMO hätte entwickeln können. Das war vor knapp 15 Jahren, kurz vor der Veröffentlichung von EVE Online.

Der chinesische Entwickler schien erst dann zu realisieren, dass ein MMO sicher 100 Millionen Dollar verschlingen würde und trat rasch von den Plänen zurück.The Expanse 2

The Expanse als D20-Abenteuer: Da Franck das Quellenmaterial schon grob ausgearbeitet hatte und auch weiterhin die Rechte daran besaß, machte er weiter. Er entwickelte aus The Expanse eine Kampagne für das Pen&Paper-System D20. Es vergingen wieder Jahre, bis aus der Kampagne dann später die Buchreihe wurde, die wiederum die Grundlage für die Serien darstellte.

P&P-Regelwerk ist gesichert: Inzwischen entwickelt sich „The Expanse“ wieder zurück und versucht nun, ein eigenes Regelwerk für Pen&Paper auf die Beine zu stellen. Dafür gibt es eine Kickstarter-Kampagne, die 30.000 US-Dollar als Ziel hatte und dieses Ziel nach nur einer Stunde erreichen konnte. Inzwischen hat man dieses Ziel um mehr als 800% übertroffen, denn es sind bereits 281.000 US-Dollar zusammengekommen.

Ob „The Expanse“ irgendwann auch noch als MMO das digitale Licht der Welt erblickt, das steht jedoch auf einem anderen Blatt. Dann hätte das Franchise auf jeden Fall zu seinen Anfängen zurückgefunden – selbst wenn diese Anfänge niemals realisiert wurden.

von Cortyn
number-of-comments