Post banner
News
Jan. 16, 2019 | 13:54 Uhr

Mit der Storyline rund um Elsweyr und den Drachen will Zenimax eine neue Art der Erzählweise in das MMORPG The Elder Scrolls Online einführen.

Die Saison des Drachen zeigt schon, wohin die Reise geht. Das ganze Jahr 2019 wird sich ESO mit diesem Thema beschäftigen. Dies erinnert stark an die Lebendige Geschichte aus Guild Wars 2, die ebenfalls in Staffeln mit zusammenhängenden Episoden erzählt wird.

Eine große, zusammenhängende Story

Was ist anders gegenüber 2018? Mit der Elsweyr-Storyline erzählen die Entwickler von ESO das gesamte Jahr über eine zusammenhängende Geschichte. Alle DLCs, die bis Ende 2019 erscheinen, werden sich mit diesem Thema beschäftigen. Dieses Thema dreht sich um:

  • Das Land Elsweyr
  • Das Volk der Khajiit
  • Den Nekromanten
  • Die Drachen

ESO Elsweyr Kaalgrontiid

Zenimax möchte euch damit eine Erzählweise bieten, wie man sie etwa auch von Netflix-Serien her kennt. Schaut man sich dort eine Staffel einer Serie an, so besitzt diese meist ein durchgängiges Thema, etwa bei Star Trek: Discovery. Die erste Staffel der Serie dreht sich um den Krieg gegen die Klingonen. Die bald startende zweite Season wird ein neues Thema aufgreifen.

Und wie bei einer Netflix-Serie wird sich der Zonen-Guide in Elsweyr bei eurem Ausstieg merken, wo ihr in der Story aufgehört habt und euch beim Weiterspielen sofort zurück zur aktuellen Story-Quest führen.

Wie war es bisher? Im vergangenen Jahr 2018 etwa erschienen die ESO-DLCs:

Thematisch bestand im Grunde kein Zusammenhang zwischen den Geschichten der Erweiterungen. Als Spieler hüpfte man im Prinzip von einer kleinen oder auch mal größeren Story zur nächsten. Es fehlte das Gefühl, eine epische Geschichte zu verfolgen.

2019 bringt eine lange, zusammenhänge Story

Was bringt die neue Erzählstruktur? Zenimax bekommt durch die „Saison“ die Möglichkeit, eine epischere und längere Geschichte zu erzählen, die dadurch tiefgründiger aufgebaut werden kann. Die Bedrohung wird nicht relativ schnell „abgefrühstückt“.

Zudem hält diese Erzählweise die Spieler länger bei der Stange, weil das gesamte Jahr über die Spannung bis zum großen Finale aufgebaut wird.

ESO Elsweyr Exploration

Gibt es nebenher viel zu entdecken? Trotz des Fokus auf eine zusammenhängende Storyline bekommt ihr noch viel mehr in Elsweyr und den DLCs in diesem Jahr geboten. Denn abseits der Hauptquests gibt es natürlich wieder jede Menge zu erkunden und zu erleben.

Um die Immersion und das Erforschen der Welt nicht zu beeinträchtigen, ist selbst 2019 nicht mit der Einführung einer Minimap in ESO zu rechnen, wie uns Kai Schober von Zenimax im Live-Stream erklärte.

Ob diese Art der Erzählweise auch 2020 in ESO beibehalten wird, das verrät Zenimax in unserem Interview noch nicht. Dennoch ist es eine spannende Neuerung für das MMORPG, die sich viele Spieler gewünscht haben.

number-of-comments