Post banner
News
Jul. 26, 2018 | 07:00 Uhr

Ein Bot für DOTA 2 kann nun schon ganze Teams schlagen. Dafür lernt er viel… nämlich stolze 180 Jahre pro Tag.

Das Projekt OpenAI sorgt wieder für Aufsehen. Nachdem es der selbstlernenden, künstlichen Intelligenz vor knapp einem Jahr bereits gelang, Dota-Profis im „1 gegen 1“ zu bezwingen, wird das System immer ausgefeilter und klüger. Inzwischen besteht das „OpenAI Five“ schon gegen 5er-Teams, wenn auch bisher nur gegen Amateure.

Millionen Matches pro Tag: Damit die selbstlernende KI besser wird, muss sie Daten sammeln. Das geschieht, indem sie immer wieder gegen sich selbst in Simulationen antritt. Pro Tag spielt sie dabei so viele Partien, wie in 180 Jahre Zeit passen – eine schier unvorstellbare Masse. 80% der Spiele trägt sie gegen sich selbst aus, 20% der Spiele gegen ältere Versionen von sich.

Die spielen gar kein DOTA, sagen Kritiker: Obwohl sich die meisten Spieler beeindruckt zeigen, wie sich die Bots entwickeln, gibt es auch Einwände. So kritisieren viele Spieler, dass die Bots eigentlich gar kein richtiges DOTA 2 spielen, weil sie unter zu vielen Einschränkungen arbeiten. So spielen die Bots nur in „Mirror Matches“, also stets gegen identische Helden, Wards dürfen nicht benutzt werden, Beschwörungen und Illusionen ebenfalls nicht. Auch einige Items sind Verboten, ebenso wie Unsichtbarkeit. Das sind Bedingungen, die niemals in einem richtigen Match zustande kommen, daher seien die Ergebnisse mit Vorsicht zu genießen.

Aus der eigenständigen Entwicklung von OpenAI Five hofft man, wichtige Erkenntnisse für die generelle Erschaffung von KIs zu gewinnen. Denn die Forscher gegen davon aus, dass „KI das Potenzial hat, die positivste Sache zu sein, die von der Menschheit jemals geschaffen wurde.“dota 2 logo

Am 28. Juli wird auf dem großen „The International“-Turnier von DOTA 2 ein Live-Match von OpenAI Five gegen Profis ausgetragen. Wie sich die KI gegen Profis schlagen wird, werden wir dann erfahren.

Was haltet ihr von OpenAI und den Erfolgen dieser Bots? Stehen die noch ganz am Anfang? Oder ist es schon beeindruckend, was diese Programme von alleine lernen?

von Cortyn
number-of-comments