Post banner
News
Feb. 28, 2019 | 14:45 Uhr

Destiny 2 wird für die kommende Season 6 einige radikale Änderungen am Gambit-Modus vornehmen. Die wohl weitreichendste Änderung haben wir dabei offenbar zum großen Teil einem Fan zu verdanken.

So wird sich Gambit in Season 6 ändern: Die Season 6, die Saison des Vagabunden, soll ganz im Zeichen von Gambit und des Drifters stehen. Aus diesem Anlass wird Bungie mit dem Update 2.2.0 auch an dem PvEvP-Modus mehrere Änderungen und Optimierungen vornehmen.

Das sind einige der wichtigsten, bekannten Änderungen:

  • Kommt es im Match zu einer dritten Runde, wird sie in einem K.O.-Modus entschieden. Sie startet dann direkt mit dem Kampf gegen den Urzeitler
  • Schutz gegen Inaktivität: Spieler, die zu lange untätig sind, erhalten am Ende keine Belohnungen und Ruchlosigkeitspunkte
  • Spawn-Punkte für Eindringlinge werden angepasst

Eine Liste aller bisher bekannten Gambit-Änderungen findet Ihr hier: Diese Änderungen sollen Gambit in Season 6 attraktiver machen

D2_Forsaken_Gambit_Vendor_03

Woher kommt die Idee für den K.O.-Modus? Das Interessante dabei: Die Idee für die wohl gravierendste Änderung, der Sudden-Death-Modus, die bei vielen gut ankommt, stammt direkt aus den Reihen der Community.

Ihre Umsetzung zeigt, dass Bungie entgegen der Meinung einiger Fans durchaus auf die Hütergemeinschaft hört, ihr Feedback ernst nimmt und es auch direkt ins Spiel einfließen lässt.

Denn genau dieses Modell wurde vor knapp zwei Monaten von dem Reddit-User redka243 auf der Diskussionsplattform vorgestellt. Dort bekam sie sehr viel Zuspruch und erntete in kürzester Zeit über 8.000 Upvotes.

So schlug er ausführlich vor, die dritte Runde eines Gambit-Matches zu einem K.O.-Modus zu machen, wo es direkt gegen den Urzeitler geht. Und genau diesen Vorschlag setzt Bungie nun offenbar eins zu eins für die neue Saison um.

D2_Forsaken_Gambit_11

Dieses Problem soll der K.O.-Modus lösen: Damit soll eines der nervigsten Probleme behoben werden – die für den Geschmack zahlreicher Fans zu langatmigen Matches.

Diese dauern nach Meinung vieler Spieler einfach zu lange und stehen nicht wirklich im Verhältnis zu den Belohnung, die man am Ende dafür bekommt – gerade im Vergleich zu anderen Modi wie dem PvP.

So sei es aktuell unter Gambit-Spielern gängige Praxis, im Falle einer Niederlage in der ersten Runde auch die zweite rasch abschenken. Dadurch muss man nicht auch noch eine komplette dritte Runde bestreiten, um an die Belohnung zu kommen oder um Fortschritt für bestimmte Aufgaben zu erzielen.

Destiny 2 Forsaken Gambit 9

Im Moment seien viele einfach nur daran interessiert, eine Gambit-Runde schnellstmöglich zu beenden und nicht die langwierige Entscheidung im dritten Spiel zu suchen.

Das soll sich mit dem K.O.-Modus nun in Season 6 ändern. Matches sollen dadurch generell schneller ablaufen und das neue Format der dritten Runde soll das Finale aufregender und spannender gestalten.

Übrigens: Auch der Schutz gegen Inaktivität in seiner vorgestellten Form wurde von zahlreichen Fans unter anderem auf Reddit gefordert. Diese Idee stammt also ebenfalls direkt aus den Reihen der Community.

Destiny 2 Forsaken Gambit 2

Das könnte noch problematisch werden: Es wird interessant sein zu sehen, wie sich diese Änderungen in der Praxis spielen. Die ursprünglichen Gründe für den K.O.-Modus dürften damit wohl beseitigt werden.

Doch dadurch könnten neue Probleme entstehen oder stärker in den Fokus rücken. So sind starke, eingespielte Teams beispielsweise in der Lage, den Urzeitler innerhalb kürzester Zeit durch eine optimale Kombination von Waffen und Fähigkeiten förmlich zu pulverisieren.

Für Teams, die das weniger effektiv beherrschen, entfällt dann jedoch die Möglichkeit, sich im Verlauf der regulären Runden-Phase einen potentiellen Vorsprung zu erarbeiten und dann auf diesem Wege am Ende um den Sieg zu kämpfen.

Alles entscheidet sich im sofortigen Kampf gegen den Urzeitler, wo man gegen starke Teams als Random- oder durchschnittlicher Trupp noch weniger Chancen hätte als zuvor.

In Kürze werden Hüter diese Änderungen bereits selbst live erleben und sich ein eigenes Bild davon machen können. Denn bereits am 5. März startet bei Destiny 2 die 6. Saison.
Mehr zum Thema
Ihr beweist: Erster Premium-DLC von Destiny 2 war ok, nicht „premium“


von Sven
number-of-comments