Post banner
News
Jul. 11, 2019 | 14:00 Uhr

Der letzte Weekly Reset bei Destiny 2 am 9. Juli brachte mit den Triumphmomenten 2019 und der Tributhalle nicht nur einiges für die Spieler zu tun. Auch das Impulsgewehr Schlechtes Karma oder Bad Juju aus Destiny 1 feierte seine Rückkkehr.

Die Spieler haben nur wenige Tage, nachdem die Waffe im Spiel war, einen Exploit gefunden, mit dem man ohne viel Drumherum an das Impulsgewehr kommt.

Was ist das für ein Exploit? Nur wenige Tage, nachdem die Tributhalle und das Impulsgewehr Bad Juju zu Destiny 2 kamen, haben die Spieler einen neuen Exploit entdeckt. Dieser sorgt dafür, dass man leichter an die Waffe kommt, als Bungie es beabsichtigt hat.

Mit dem Exploit müssen Spieler nur einige Zeit aufwenden, statt wie auf dem normalen Weg auch noch Beutezüge abzuschließen und Materialien, Glimmer und Glanzstaub aufzuwenden.

Hier auf MeinMMO werden wir Euch keine Anleitung für diesen Exploit liefern. Diese „Abkürzung“ ist in der Community jedoch schon hinreichend bekannt und verbreitet sich derzeit rasend schnell.

Dies ist bei weitem nicht der erste Exploit, durch den die Spieler Ingame-Mechaniken umgehen können. Der letzte Exploit, bei dem sich die letzte Truhe der Menagerie mehrfach öffnen ließ, wurde erst mit dem letzten Patch behoben.

Davor konnten die Spieler die Zeit bei der Quest für die Perfektionierter Ausbruch anhalten.

Was muss man sonst für die Waffe tun? Schlechtes Karma ist an eine einfache Questreihe gebunden, die sich jedoch lange hinziehen kann, wenn Ihr nicht über genügend Ressourcen verfügt.

Die Spieler müssen sich dazu Tribute von Calus  verdienen, die sie sich entweder erspielen oder aber bei seiner Statue in der Tributhalle kaufen können.

Die Tribute haben einen sehr hohen Preis, der jedoch durch tägliche Kopfgelder gedrückt werden können. Diese Mechanik scheint derzeit jedoch verbuggt zu sein, denn sie zählt nur mit einem Charakter, statt mit allen.

Wie Ihr die Waffe erhaltet, könnt Ihr in unserem Guide nachlesen.

Mit Kopfgeldern können Spieler die Preise für die Tribute drücken

Was sagt Bungie zu dem Exploit? Der Exploit ist in der Community gefühlt in aller Munde und verbreitet sich schnell. Spieler, die noch nicht so weit bei der Tributhalle fortgeschritten sind, freuen sich, dass sie den Grind mit dieser Methode abkürzen können.

Andere Spieler, besonders die, die schon eine Menge Materialien ausgegeben haben, finden den Exploit unfair. Sie wünschen sich, dass Bungie den Hütern, die diese Methode genutzt haben, die exotische Geste und die Waffe wegnimmt.

Bungie hat sich zu dem Exploit noch nicht zu Wort gemeldet. Jedoch ist für heute Abend um 19 Uhr deutscher Zeit eine kleinere Wartung im Hintergrund von Destiny 2 angesetzt worden. Eine Downtime wird nicht erwartet.

Die Spieler gehen davon aus, dass einige Probleme behoben werden, die mit dem letzten Patch ins Spiel kamen. Andere wünschen sich, dass die Entwickler auch dem Exploit den Garaus machen.

Mehr zum Thema
Destiny 2: Hüter wollen Platz für sich – Bungie gibt ihnen einen Schießstand
number-of-comments