Post banner
News
Apr. 29, 2019 | 07:46 Uhr

Nachdem in den vergangenen Wochen bereits zwei Spitzenkräfte Bungie verlassen haben, hat Destiny 2 nun weitere hochkarätige Abgänge zu verzeichnen.

Weitere Abgänge bei Bungie: Auch wenn Personal-Wechsel in der Gaming-Industrie nichts ungewöhnliches sind, sorgen sich nun dennoch so einige Fans von Destiny 2.

Denn weitere bekannte Gesichter in wichtigen Positionen haben das Studio verlassen. Erst vor Kurzem sind die Sandbox-Designer und Balancing-Experten Josh Hamrick und Jon Weisnewski gegangen.

Diese Entwickler haben Bungie nun verlassen

Insgesamt haben drei Entwickler das Studio kürzlich verlassen.

Um wen geht’s? Der bekannteste Abgang dürfte wohl der ehemalige Raid Design Lead Joe Blackburn sein. Dieser hatte am 26. April seinen letzten Tag bei Bungie verkündet. Dabei wurde er erst vor wenigen Monaten zum Design Lead von Destiny 2 befördert.

In der Community war Blackburn sehr beliebt. Er war maßgeblich für die Ausrichtung und das Design der Destiny-2-Raids wie Letzter Wunsch verantwortlich und fungierte als Sprachrohr des Raid-Teams in zahlreichen Live-Streams und ViDocs.

Zeitgleich mit Blackburn ist eine weitere wichtige Entwicklerin gegangen – Senior Writer von Destiny 2, Jill Scharr. Sie war seit mehr als 4 Jahren unter anderem für die Story und Lore des Spiels mitverantwortlich.

Bereits vor einigen Tagen hat aber auch offenbar Claude Jerome, der im mehreren Live-Streams und ViDocs zu Forsaken und dem Annual Pass zu sehen war, das Studio verlassen.

Dieser war als Staff Gameplay Designer bei Bungie tätig und unter anderem für das Kampf-Design zuständig. Einen Tweet oder offizielle Nachricht gab es zwar nicht, doch in seinem Twitter-Profil heißt es bei der Beschreibung „…früher bei Bungie…“.

Warum die Abgänge? An sich sind solche Personal-Wechsel in dieser Branche gang und gäbe. Doch aufgrund der Trennung von Bungie und Activision sind zahlreiche Fans nervös und werten die zahlreichen Abgänge der letzten Zeit als schlechtes Zeichen.

Die Community hat dabei eigene Theorien. Manche vermuten, dass die Entwickler in Destiny 2 oder aufgrund der Trennung von Activision keine Perspektive mehr sehen und sich nach etwas anderem umschauen. Andere mutmaßen, dass einige dieser Leute den Umstrukturierungen bei Bungie zum Opfer gefallen sein könnten.

destiny 2 riven

Wiederum andere betonen, dass es in Entwickler-Kreisen üblich sei, sich nach einiger Zeit neuen Projekten zu widmen. Zudem dürften die Arbeiten an den Inhalten des Annual Pass für Jahr 2 nun so gut wie abgeschlossen sein. Auch das Erreichen solcher Meilensteine werden von Entwicklern gerne genutzt, um neue Karriere-Abschnitte zu beginnen.

Und zumindest bei Joe Blackburn scheint das tatsächlich der Fall zu sein. Dieser widersprach offen den zahlreichen Verschwörungstheorien und Aussagen wie „Krise bei Bungie“. Er begründete seinen Abgang mit einer tollen neuen Gelegenheit, die sich ihm nun beruflich in Santa Monica eröffnet hat.

Konkreter wurde Blackburn zwar nicht, doch in Santa Monica haben zahlreiche hochkarätige Entwickler-Studios ihren Sitz – unter anderem

  • Sony Santa Monica
  • Riot Games
  • Treyarch
  • oder Naughty Dog

Wie es bei den anderen beiden Abgängen Jerome und Scharr aussieht, ist aktuell schwer einzuschätzen. Doch auch Claude Gerome hat eine Menge Sachen der Sony Santa Monica Studio retweetet. Einige Fans gehen deshalb davon aus, dass er möglicherweise bei Sony unterkommen könnte.

Mehr zum Thema
Wie geht es mit Destiny 2 nach dem Annual Pass im Herbst weiter?

Wie beurteilt Ihr die Abgänge? Gibt es in Euren Augen Grund zur Sorge? Oder ist das einfach nur ganz normale Personal-Rotation?
von Sven
number-of-comments