Post banner
Special
Mar. 06, 2019 | 11:00 Uhr

Seit jeher tut sich Bungie äußerst schwer damit, Fähigkeiten und Waffen sinnvoll zwischen PvE und PvP in Destiny 2 zu balancieren. Müssen radikalere Lösungen her? Sollte Bungie die Super-Attacken aus dem Schmelztiegel verbannen? 

Was ist mit Balancing gemeint? Bei allen Fähigkeiten, Waffen und Super-Attacken muss der Entwickler stets berücksichtigen, dass im Kampf gegen computergesteuerte Gegner im PvE andere Regeln gelten als gegen menschliche Gegner im PvP.

Nehmen wir als Beispiel eine Waffe, die normale Gegner im PvE mit einem Schuss ausschalten kann. Sollte dies auch im kompetitiven Mehrspielermodus so sein, würden alle Spieler die gleiche Waffe verwenden.

Destiny 2 PvP

Bungie muss hier stets einen Drahtseilakt vollführen und miteinander konkurrierende Ideen in Einklang bringen:

  • Fähigkeiten wie Granaten und Super-Angriffe sollen sich im PvE mächtig anfühlen aber keinen unfairen Vorteil im Schmelztiegel mit sich bringen
  • Alle im Spiel verfügbaren Werkzeuge sollen in bestimmten Situationen glänzen, nicht in allen
  • Unterschiedliche Spielweisen zwischen PvE und PvP bedingen eine unterschiedliche Betrachtung (im PvE wird in der Regel aggressiver gespielt als im Mehrspieler-Modus)
  • Jede Fähigkeit und Waffe separat zu balancieren würde zwar ein faires Spiel ermöglichen, gleichzeitig müssten jedoch hunderte Variablen berücksichtigt werden

Ganz besonders der letzte Punkt ist eine große Herausforderung. Sollte wirklich jede Fähigkeit und jede Waffe in unterschiedlichen Spielmodi differenziert betrachtet werden, dürfte das nicht nur für die Spieler schwer nachvollziehbar sein, sondern auch für den Entwickler, der sich bei jeder Anpassung mit einer Vielzahl von Seiteneffekten befassen müsste.

destiny-2-pvp-2

Was war der Auslöser der aktuellen Diskussionen? Mit dem Update 2.1.4 hat Bungie die Super-Fähigkeiten ordentlich durcheinander gewirbelt. Klassen wie der Revolverheld des Jägers und der Stürmer-Titan haben fantastische Buffs erhalten.

Daneben hat es aber auch eine Klasse ganz besonders böse erwischt: Der Warlock mit seiner Nova Warp galt seit seiner Einführung mit Forsaken als „overpowered“, mit dem Update 2.1.4 ist der Fokus nun nahezu nutzlos, nicht nur im PvP, sondern überall.

destiny-2-hüter-pvp

Viele Hüter können nicht nachvollziehen, warum die Klasse nun in beiden Spielmodi unbrauchbar geworden ist, zumal  Nova Warp im PvE-Content weit davon entfernt war, overpowered zu sein. Deshalb nehmen wir die aktuelle Diskussion zum Anlass und fragen Euch, die Hüter: Sollten die Super-Fähigkeiten einfach komplett aus dem Schmelztiegel verschwinden? Doch wägen wir zuerst Vor- und Nachteile ab!

Was würde dafür sprechen, die Super aus dem Schmelztiegel zu entfernen? Die Vorteile liegen klar auf der Hand. Bungie könnte endlich allen Spielern ihre Allmachts-Fantasie ermöglichen, ohne sich mit den Stolpersteinen des Schmelztiegels herumschlagen zu müssen. Ein Mehrspielermodus ohne Super-Fähigkeiten hätte jedoch noch weitere Vorteile:

  • Das Können des einzelnen Spielers und sein Umgang mit den Waffen würde mehr in den Vordergrund rücken
  • Spieler müssten sich nicht mehr an der „Meta“ orientieren, also welche Super aktuell besonders effizient im Schmelztiegel ist, sondern könnten anhand der übrigen Fähigkeiten entscheiden.

destiny-2-hüter-kampf-pvp

Was würde dagegen sprechen, die Super aus dem PvP zu nehmen? Destiny und Destiny 2 leben nicht zuletzt auch von den Fähigkeiten der unterschiedlichen Klassen. Würde man einen Teil dieser Fähigkeiten nicht mehr anbieten, würde damit auch ein Stück „Identität“ verschwinden, also eines der Alleinstellungsmerkmale von Destiny. Doch es hätte weitere Nachteile:

  • Einige Ausrüstungsgegenstände sind speziell für Super-Fähigkeiten designt worden. Diese würden im Schmelztiegel nutzlos werden. Nicht nur Fähigkeiten wären demnach davon betroffen, sondern noch ein weiteres Kern-Element von Destiny 2 – der Loot.
  • Mods auf Rüstungen können ebenfalls Super-Fähigkeiten beeinflussen. Auch diese wären im PvP obsolet.

destiny-2-warlock-super

  • Einen Mehrspielermodus, der sich verstärkt um Waffen dreht, finden geneigte Spieler bereits bei der Konkurrenz wie Battlefield oder Call of Duty. Destiny 2 würde eines seiner wesentlichen Elemente verlieren und dadurch im schlimmsten Fall austauschbar werden.
  • Der Schmelztiegel von Destiny 2 ist auch ein Ort von grandiosen Comebacks und Panik-Momenten, die mithilfe einer rechtzeitig gezündeten Super erzeugt werden. Diese Momente würden seltener werden.

Was ist Eure Meinung? Sollte Bungie die Super aus dem Schmelztiegel entfernen oder nicht? Stimmt dazu in folgender Umfrage ab:

Wie könnte Bungie ein besseres Balancing erreichen? Alle Änderungen, die durch Bungie vorgenommen werden, könnten in einem separaten Test-Server erst einmal ausprobiert werden, bevor diese live gehen. Speziell bei eher seltenen Balance-Anpassungen, wie sie Bungie vornimmt, würde dieses Vorgehen Sinn machen.

Andere Spiele wie Diablo 3 praktizieren dies bereits seit Jahren sehr erfolgreich. Der Nachteil ist allerdings, dass hierfür weitere Ressourcen zur Verfügung gestellt werden müssen und somit die Kosten steigen. Die Spielerfahrung würde dadurch jedoch deutlich verbessert werden. Auch könnte Bungie auf diesem Wege auch komplexere Seiteneffekte durch ausgedehnte Tests erkennen und beheben.

Destiny-2-Super

Theoretisch wäre es sogar möglich, nur bestimmte Spielmodi im Schmelztiegel zu betrachten. So könnte eine kompetitive Playlist ohne Super auskommen, während das Schnellspiel weiterhin Super-Attacken verwenden kann. Was auf den ersten Blick ganz nett klingt, offenbart sich jedoch als Mogelpackung, da weiterhin ein separates Balancing notwendig ist und damit nichts gewonnen.

Was haltet Ihr von dem ganzen Thema? Sollte alles so bleiben wie es ist? Oder muss sich was ändern?

number-of-comments