Post banner
Featured
Feb. 18, 2019 | 11:32 Uhr

Das Valentinstag-Event in Destiny 2 ist nun fast vorbei und zahlreiche Fans sind enttäuscht. Selbst die Top-Belohnung für das Event kann nicht wirklich glänzen und ist nur bedingt nützlich.

Bis zum Weekly Reset vom 19. Februar läuft noch die Scharlach-Woche, das vorletzte Event in der aktuellen Season 5. Doch die einwöchigen Feierlichkeiten im Zuge des Valentinstags kommen bei zahlreichen Fans nicht gut an. Besonders die Belohnungen lassen in den Augen zahlreicher Hüter zu wünschen übrig.

Deshalb enttäuscht das Event: Im Vergleich zum Festival der Verlorenen und dem Anbruch-Event wirkt die Scharlach-Woche zahlreichen Fans zufolge fast schon langweilig und ideenlos und bietet nur wenige Gründe, daran teilzunehmen – vor allem für Veteranen.

Bei diesem Valentinstag-Event dreht sich alles im Prinzip nur um eine zeitlich begrenzte PvP-Playlist. Diese kann zugegebenermaßen durchaus Spaß machen, doch abseits davon gibt es so gut wie nichts, was das Event attraktiv macht.

Wer auf frische oder besondere Features wie den Spukforst oder das Plätzchen-Backen aus den vorangehenden Feiertag-Events gehofft hat, wird hier enttäuscht. Abseits einiger neuer Bounties gibt es keinerlei Innovationen.

Destiny 2_Scharlach-Woche-Titan

Besonders Spieler, die das Valentinstag-Event bereits aus dem letzten Jahr kennen, haben kaum Gründe, für die es sich diesmal zu spielen lohnt.

Auch bei den Prämien war man bei Bungie nicht besonders kreativ: Man kann alle Event-spezifischen Items aus dem Vorjahr erspielen. Dazu kommen eine neue exotische Geist-Hülle und ein Event-Bogen, der jedoch nicht wirklich überzeugen kann.

Destiny-2-Scharlach-Belohnungen
Der Event-Loot aus dem letzten Jahr

Für wen lohnt sich die Scharlach-Woche? Unter dem Strich lohnt sich das Event also nur für Hüter, die

  • den Scharlch-Doppel-Modus wirklich mögen und ihren Tapferkeitsrang pushen wollen
  • das Event und somit die Belohnungen im letzten Jahr verpasst haben
  • das Power-Level-Cap von 650 noch nicht erreicht haben und ihren Charakter noch leveln müssen

Das kann der Event-Bogen der Scharlach-Woche: Für viele Hüter ist die attraktivste Belohnung des Events der Bogen „Das Gelübde“. Doch ist man kein absoluter Bogen-Liebhaber, lohnt sich dieser im Prinzip nur aus einem einzigen Grund – zum Leveln.

Der Bogen kommt für alle Besitzer von Forsaken auf Power-Level 650 und als Meisterwerk der Stufe 10. Wenn Ihr also noch das aktuelle Level-Cap jagt, kann sich dieser Bogen als enorm wertvoll erweisen.

Denn er verleiht Euch dann einen kräftigen Boost, sodass Ihr sofort mehrere Power-Level aufholen könnt. Mächtige Prämien aus den regulären Quellen werden dadurch anschließend höher ausfallen und Ihr kommt schneller auf 650.

Ansonsten fällt der Bogen als Waffe eher durchschnittlich aus. Er bietet mit „Schnelltreffer“ einen an sich starken Perk. Denn Schnellfeuer erhöht die Stabilität und die Nachladegeschwindigkeit nach schnell aufeinanderfolgenden Treffern. Doch dieser Perk macht sich bei Bögen weniger stark bemerkbar als zum Beispiel auf Handfeuerwaffen.

Der zweite wichtige Perk „Tempo des Schützen“ bietet zudem keine wirklich nennenswerte Reduzierung der Spannzeit, wie Experten in Tests herausgefunden haben.

Es gibt durchaus Bogen-Liebhaber, die auf Bögen mit leichtem Gehäuse im PvP schwören und das Gelübde dürfte einer der besten, wenn nicht der beste Bogen für den Schmelztiegel in diesem Archetyp sein. Ein kritischer und ein Körpertreffer reichen, um einen Hüter niederzustrecken.

Doch eine wirkliche Top-Wahl ist dieser Bogen aktuell trotzdem nicht – weder im PvE, noch im PvP. Die Konkurrenz aus Handfeuerwaffen und Impulsgewehren ist einfach zu stark. Kaum ein Experte kann „Das Gelübde“ momentan wirklich empfehlen und betrachtet die Waffe eher als mies oder durchschnittlich.

Mehr zum Thema
Das erwartet Euch im letzten Eisenbanner der Season 5 in Destiny 2

Was haltet Ihr von dem Event-spezifischen Bogen? Und wie findet Ihr die diesjährige Scharlach-Woche an sich?

von Sven
number-of-comments