Post banner
News
Apr. 15, 2019 | 07:55 Uhr

Seit dem Launch von Destiny 2 sind Charakter-Transfers und Cross-Saves bei Fans ein viel gewünschtes Feature. Nun ist bekannt, warum die Hüter bis heute vergeblich darauf warten.

Warum Charakter-Transfers?Charakter-Transfers zwischen den Plattformen sind ein Feature, nach dem sich zahlreiche Fans bereits seit dem Launch von Destiny 2 sehnen.

Schon zum Release des Spiels sind einige Hüter auf eine andere Konsole umgestiegen, später kam noch der PC als weitere Plattform hinzu. Doch ein Umstieg gestaltet sich bis heute noch alles andere als Spieler-freundlich.

destiny_2_Kriegsgeist_ps4_insight_terminus_strike

Denn entscheidet man sich grundsätzlich für eine andere Plattform oder möchte schlicht einige Runden mit Freunden oder Kumpels auf weiteren Plattformen genießen, so heißt das: Komplett von vorne anfangen. Den Fortschritt kann man nämlich nicht mitnehmen – alles, was man bislang im Destiny-Universum erreicht hat, bleibt auf der alten Plattform zurück.

So war das ursprünglich geplant: Der Gaming-Journalist Jason Schreier ist in seinem Kotaku Splitscreen Podcast genau auf diese Problematik eingegangen.

In seinen Unterhaltungen mit Bungie-Angestellten fand er heraus, dass die Entwickler ursprünglich Pläne für genau dieses Feature hatten. Schreier sagte: „Ich habe gehört, dass Bungie Charakter-Transfers für die PS4 und den PC machen wollte“.

destiny 2 wellenspalter 3 hüter

Deshalb wurde das Feature nicht umgesetzt: Doch dazu kam es nicht. Grund dafür war laut Schreier Sony. So fuhr er fort: „Doch Sony erlaubte es nicht. Für Sony war’s ganz nach dem Motto: Wir wollen, dass Leute Destiny 2 mit der PS4 verbinden.“

Da Sony einen Deal mit dem (damaligen) Publisher Activision hat, war das Wort offenbar gewichtig genug, um dieses Feature zu verwerfen. Schreier selbst merkt an, dass dieser Umstand nervt und hofft, dass Bungie nach der Trennung von Activision dieser Politik ein Ende setzt.

Könnte dieses Feature in Zukunft kommen? Aktuell gelten die Verträge zwischen Activision und Sony noch immer. Momentan ist das also eher unwahrscheinlich. Das zeigte das jüngste Beispiel der PS4-exklusiven Waffe Wellenspalter.

destiny 2 wellenspalter 1

Diese Waffe war nach dem Update 2.2.1 für kurze Zeit versehentlich auch auf der Xbox One und dem PC erhältlich. Bungie hat diese Waffe jedoch kurz darauf wieder auf diesen Plattformen deaktiviert, da sie noch bis September 2019 PS4-exklusiv bleiben soll.

Wie lange der Deal zwischen Sony und Activision den Entwicklern von Bungie nach der Trennung vom Publisher noch gewisse Entscheidungen aufzwingen wird, ist unklar. Es bleibt also vorerst abzuwarten, wann die ersten Inhalte erscheinen, die Bungie ganz alleine und ohne Einfluss von Activision veröffentlicht.

Doch wie die ursprünglichen Pläne zeigen, gibt es durchaus Hoffnung für eine Umsetzung in der Zukunft.

Wie seht Ihr die Sache? Würde Euch ein Cross-Save-Feature oder ein Charakter-Transfer interessieren?

Mehr zum Thema
Wie geht es mit Destiny 2 nach dem Annual Pass im Herbst weiter?
von Sven
number-of-comments