Post banner
Featured
Mar. 13, 2019 | 15:15 Uhr

Hüter, die bisher auf der Jagd nach Titel und Siegeln vom Zufall zu sehr im Stich gelassen wurden, haben bald Grund zur Freude. Denn das kommende Update 2.2.1 für Destiny 2 bringt einige sehnlichst erwartete Änderungen mit sich.

Was wünschen sich Titeljäger von Destiny 2? Schon seit geraumer Zeit fordern große Teile der Community von Bungie, die Zufallskomponente aus der Jagd nach Titeln und dem Freischalten von Triumph-Siegeln zu entfernen.

Aber auch mit einer Erhöhung der Drop-Rate bestimmter Items, die für diese Errungenschaften benötigt werden, wären zahlreiche Hüter bereits sehr glücklich.

So wie es aussieht, wird genau dieser große Wunsch tatsächlich bald in Erfüllung gehen.

destiny 2 riven

So will Bungie auf die Forderungen der Fans eingehen: Wie Bungie kürzlich bekannt gab, will man den Fans nun entgegenkommen.

Zwar wird die RNG-Komponente nicht entfallen, doch die Drop-Rate für einige seltene und schon fast berüchtigte Cosmetics soll mit dem kommenden Update 2.2.1 erhöht werden. Dazu zählen unter anderem das Schiff, der Geist oder der Sparrow aus der Träumenden Stadt oder kosmetische Items aus dem Forsaken-Raid „Letzter Wunsch“.

Aber auch Anpassungen bei den Drop-Rates des Braytech-Arsenals und dem Raid-Fusionsgewehr Eintausend Stimmen wurden in Aussicht gestellt. Die Rufe der Hüter blieben also nicht ungehört, so das Studio.

Wann das Update genau erscheint, ist noch nicht klar. Als Zeitraum nannte der Community Manager dmg04 „in einigen Wochen“.

destiny-2-hüter-dark

Was war das Problem mit den Titeln? Seit dem Release der Forsaken-Erweiterung besteht in Destiny 2 die Möglichkeit, Titel für Eure Hüter freizuschalten und sich so von der Masse abzuheben. Zudem sollen diese Aufgaben die Langzeitmotivation fördern.

Doch das führte bei vielen Hütern zum genauen Gegenteil. Der Frust war in vielen Fällen größer als die Motivation. Denn die Jagd nach begehrten Titeln wie „Fluchbrecher“ „Dredgen“ oder „Rivens Geißel“ ist mit enorm viel Aufwand, Zeit aber leider auch einer ganzen Menge Glück verbunden.

Zahlreiche benötigte Items droppen nur zufällig und können nicht gezielt erspielt werden. Besonders kosmetische Gegenstände und einige Waffen sind so selten, dass viele daran verzweifelten und die Jagd nach Titeln komplett aufgaben.

destiny-2-hüter

Motivation sehe anders aus und sollte definitiv vom Zufall abhängig sein, so der Grund-Tenor in der Community. Denn beispielsweise selbst bei fast 100 Raid-Clears wollten einige Gegenstände wie die Eintausend Stimmen für manche Hüter einfach nicht droppen. Ohne die entsprechenden Items gab es jedoch auch keinen Titel.

So standen die Titel bei vielen Hütern nur noch für eine gehörige Portion Glück und nicht für eine starke Leistung, was sie eigentlich ursprünglich symbolisieren sollten. Doch genau das soll sich nun bald ändern. Der Zufall soll in Zukunft eine geringere Rolle bei der Jagd nach Titeln und Siegeln spielen.

Mehr zum Thema
Destiny 2: Vagabund oder Vorhut? Erfahrt, was in beiden Quests passiert
von Sven
number-of-comments